Conny´s Fragebogen

Etwas zögerlich stellte Carmen ihren Fuß aufs Sofa und zog ihr Hosenbein etwas hoch. Logisch. Jessica war weg. Der Bandenshef stand auf. War sie doch zi Beginn unseres Kenenlernens eher wortkarg und schüchtern, so wurde sie jetzt beinahe redselig. Das änderte sich schlagartig, als sie fast gleichzeitig in die Pubertät kamen. Aber das ist ein guter Auftakt. Heute ist es ein völlig wutentbranntes Mädel. Ich glaube, es gefällt ihnen. Carmen, warum lässt Du Alex zum Vergleich nicht mal Deine Beine fühlen? Carmen und ich schauten Simone ungläubig an. Als das Licht angeht sehe ich zunächst nichts mehr. Nachdem ich meinen Eintritt zahlte, schaue ich mich erst einmal um. Hätte nie gedacht, dass es so viel Spaß macht. Von den Fingerspitzen der Handschuhe laufen derart dünne Nylonschnüre an die Decke, dass diese im ersten Moment so gut wie unsichtbar sind. „Wer hat Dir geilem Dreckstück erlaubt zu reden?“ ZZSCH . Dann fragte sie mich: “ warum hast du jede zweite Minute auf meine Füße gestarrt“?. Sie kriegt einen Lachanfall und kriegt einen roten Kopf, so heftig muss sie kichern. Obwohl Kurt immer noch mit der Möse von Britta beschäftigt ist, macht er etwas Platz. Britta, Du hast ja noch zwei, welche Dir ihre Gunst erweisen müssen. Da endlich! Mit dem Fuß zieht sie den Stuhl an sich ran. Mit harten Stößen, fickte ich nun ihre Füße. Viele Jahre später sollte ich dann das wirkliche S/M kennen lernen. “ Zu Betti gewandt sagt sie voller Geilheit: „Mach schon, ich halte das bald nicht mehr aus. Der Kopf ist schwer und fällt auf die Brust, so ist es leichter. Die Fliege bleibt davon völlig unbeeindruckt. Es gibt natürlich wieder die üblichen neckischen Spiele, die wir drei uns so gönnen und die uns nach und nach heiß werden lassen. Besser kann es nicht klappen. Kein Träger eines BHs unter der Bluse, sie ist darunter nackt. Die Nacht versprach lang und unangenehm zu werden. Ich halte so, dass wir von der Straße aus nicht sofort gesehen werden. Kaum dass ich die Küche erreiche, dreht sich Betti zu mir, greift mir an den Schritt, öffnet meine Hose, sinkt vor mir auf die Knie und beginnt sofort meinen Schwanz mit einem Blow-Job zu verwöhnen. Ich legte meine Hand an ihren Hinterkopf und dirigierte ihre Bewegungen. Stefan steht nach mir auf, drückt mir vergnügt ein Gutenmorgenbussi auf den Mund, greift wie immer prüfend mit den Händen an meinen Busen und meine Muschi, ob noch alles da ist und steigt mit mir gleich zu einem Morgenschwimmen ins wunderschöne, klare Wasser. Ihr wollt doch jetzt nicht im Ernst behaupten, dass ihr mich ficken wollt?“ Beide nicken wie auf Kommando mit dem Kopf. Ich muss sagen, Kleider machen Leute. Doch, das war nicht das einzige, was sie vom Schlafen abhielt. Ich dachte immer wir Jungs wären da sehr schlimm, aber das hier übertrifft bei weitem alles, was ich mir in meinen kühnsten Träumen je vorgestellt habe. Birgit sitzt auf dem Mund von Stefan und er leckt jetzt ihre nasse Spalte. Mein harter Penis glänzte von ihrer Feuchtigkeit. Nach dem Essen kamen Michael und Christos mit in meine Wohnung. Was für ein Gefühl. Sie hat das niedlichste Gesicht, das ich kenne. Auch ich gebe mir Mühe, keinen Lärm zu verursachen, da viele Leute hier wahrscheinlich noch schlafen, obwohl hinter manchen Türen schon deutliches Duschen zu vernehmen ist. Diese Rundungen waren neu. „Du tanzt wie eine Fee, elfengleich und wunderschön“ bemerke ich zwischen einer Tanzpause. Alle drei atmeten eine Weile erschöpft und befriedigt durch