Das Rosettengirl – 9

! er legte sich auf den Rücken und ich sollte auf ihm reiten. Das war die geilste Fotze die ich jemals in meinem Leben geleckt und gefickt habe. Und wenn ich wieder zu Hause bin, machen wir drei uns einen schönen Abend. . Dann griff ich meinen Schwanz und führte ihn an das Loch. Ich stöhnte: Du versaute kleine Schlampe, hol Dir den Saft. . Meine Zunge stupste leicht gegen den Finger. . Genug Platz war bei mir, sie war eine sehr nette Gesellschaft und der Sex war auch heiss gewesen. weiß nicht Dirty Talk: ja Was lässt du sonst noch mit dir machen: Ich lass mich Ohrfeigen : nein Ich lasse mich nackt fotografieren: ja Ich lasse mich beim Sex filmen: ja Ich lasse mich vor der WebCam vorführen, erziehen: nein Ich lasse mich anpissen: ja Ich lasse mich anspucken: nein Ich lasse mich an-/vollwichsen: ja Ich lasse mich demütigen: nein Ich lasse mich Zwangsfeminisieren: nein Ich lasse mich mit heißem Wachs beträufeln: nein Ich lasse mich zum Sklaven erziehen: nein Ich lasse mich bestrafen: nein Ich lasse mich fesseln: ja Ich lasse mich knebeln: nein Ich lasse mir die Augen verbinden: ja Du kannst meinen Po schlagen: aber nur ganz zart…. . Sie lächelte gewinnend und stellte sich als Anneliese und Freundin meiner Mutter vor. Genüßlich schluckte ich ihren Saft, mit den Daumen zog ich sie nun weit auf, meine Zunge kreiselte durch sie hindurch bis zu ihrem Kitzler, den ich mit meinem Lippen umschloss und mit der Zunge begann zu massieren. Alles an mir scheint nur noch voller Sperma zu sein, mein Gesicht, meine Titten und auch meine Fotze. . Bernd kniete sich zwischen meine göffneten Beine und begann genüsslich meine Fotze zu lecken, rauf und runter mit der Zunge und spielte immer wieder eine Zeit lang hervoragend an meiner Klitoris herum. Zuckend und sich in ihre Brüste krallend stöhnt sie ihren Orgasmus hervor, während ich nun etwas härter ihren Kitzler mit meiner Zunge piesacke was sie nur noch mehr reizt und stöhnen lässt. Sie landete genau in Claudias Mund. Ich gab vorsichtig nach. Aber so war es nochmal geiler. Dann ging ich wieder ins Bad um mich zu reinigen. Nicks Penis stand wieder wie eine Eins, bewundernswert nach dem Orgasmus. Jennys Stöhnen wurde immer heftiger, aber es kam nicht aus ihrer Richtung. Also nehme ich meinen mittlerweile steifen Schwanz in die Hand und rutsche etwas tiefer so dass ich ihn zwischen ihr Beine legen kann. Ich war für den Moment völlig geschafft und fertig. Ohne dass ich richtig wusste was ich tat, nickte ich. Ich nickte wieder auffordernd. Es war geil, ihre feuchte, fordernde Zunge an meinem Hintereingang zu spüren. Wozu diente das? Genau kann ich das nicht sagen, wahrscheinlich diente dies zu einer Feuerfolter, da die Bank von unten verkohlt war. . Dann begann Annabelle ihre Votze sanft zu streicheln und ließ sich dabei von mir ungehemmt beobachten. Claudia saugte an meinem harten Schwanz und ihre Zunge bearbeitete das Fleisch in ihrem Mund. Ich schüttelte wieder den Kopf. „Entspann dich, Martin. Oh, was für eine Überraschung. Ich stütze mich mittlerweile auf ihren Titten ab, röhrte meine Geilheit in die Luft und fickte dieses kleine schwanzgeile Luder tief in ihren Arsch. Er glitt problemlos 20cm tief ein und ich schrie leicht auf und stöhnte unter diesen geilen Stößen. W. Nun Daniel, was hast du dazu zu sagen? Äh ja . Bei dem Druck den ich in der Blase habe. Ihr Busen war nur wenige Zentimeter vor meinem Gesicht. Mir wurde wieder sofort heiß, in wenigen Augenblicken stand mein Schwanz wieder in der Gummivotze und bekam erneut die Elektromassage zu spüren. Ihre langen gelockten schwarzen Haare erreichten diesen sogar fast fast. Komm, lass mich deinen Rücken einseifen. Das war zu viel für mich. Sie hat alle verwöhnt. Darunter sah man einen schwarzen BH. Helmut hatte die Wände so an die Hauswand gestellt, das Sie nicht um fallen können