Der Arsch

Seit unserem gemeinsamen Fotoabend habe ich nicht mehr mit ihr darüber gesprochen. Nie hatte ich mich mehr nach einer körperlichen Vereinigung mit meiner Frau gesehnt, als in diesem Moment. . sie zuckt zwischen uns, so dass ich mich kaum in dieser Stellung in der glitschigen Möse halten kann. Man kann ja nie wissen. Wir sehen, wie sich sein Schwanz weiter entwickelt, er hat jetzt offenbar seine 22 cm erreicht und die Spitze ist praktisch bei seinem Bauchnabel. “ „Bitte erzähl mir alles,“ waren sofort meine nächsten Worte. . So aufgeregt habe ich dich ja noch nie erlebt. „Aber den beiden hat es doch anscheinend auch mehr als gefallen. Das ist es ja. Das war sein größter Irrtum. Er vergnügte sich in ihr und mit dem PP – Rausch genoß sie es stöhnte und rief leise, ja, mehr, tiefer, ja, mehr, ja . “ Ich war empört, was sie da von mir verlangte, war einfach zu viel. Sie verkündete mir freudig, dass sie es am Vortag ihrer Mutter mit dem Umschnalldildo besorgt hatte. Als er schließlich nackt vor dem Bett stand, wollte er sie einfach nur besteigen, sie hart ficken. Sie sieht atemberaubend aus. Jetzt nur nicht zu schnell dachte er sich, und schaffte es dann auch, sich soweit aufzurichten, dass er an sich hinunter und ihr zwischen die Beine gucken konnte. . Sie leckt mir die Spermareste von Lippen und Wangen und wichst langsam meinen immer noch harten Kolben. Wenn Brigitte das wüsste! Die Augen meiner Frau sind geschlossen. Die Muschi ist fast schon fertig rasiert, aber noch nicht perfekt sauber. In Wahrheit lässt er nur ihre Möse auf der ganzen Länge an seinen 16 cm reiben. Und ohne das sie groß darüber hätten sprechen müssen suchten sie sich einen Tisch, der möglichst Abseits von den restlichen Gästen war. „Und für was braucht der Viagra?“ „Blöde Frage! Weil er straff verheiratet ist und auch mich noch hin und wieder befriedigen muß. So einen intensiven Orgasmus habe ich noch nie gesehen. Seiner Frau hatte wohl etwas Größeres kennengelernt und erwartete danach mehr von ihrem Mann als er ihr geben konnte. Doch sie hinderte mich sofort daran und entzog mir wieder das Glas. Nach wenigen Sekunden, so scheint mir, haben ich und mein Schwanz wieder Betriebstemperatur erreicht. Da wir beide arbeiten und keine Kinder haben, (wir hatten nie das Bedürfnis, uns zu vermehren), fällt es uns nicht schwer die monatlichen Raten für das Haus aufzubringen. „Schade, aber jetzt muß ich mich leider von deinem fleißigen Freudenspender trennen,“ sagte sie bedauernd. „Ist etwas?“ frage ich unschuldig. Kein Windhauch geht. Also überwand ich meinen Ekel und flehte sie an: „Bitte Liebling, verzeih mir, das ich so lange gezögert habe. “ Ich möchte ihren Ausschnitt richtig ins Bild bekommen. „Es gibt aber auch solche Frauen. Sie schaute ihn an und er grinste zurück. Mit der rechten Hand schiebe ich dabei meinen Steifen durch Ihre nasse Ritze und drücke leicht gegen Ihren Anus. Hinzu kam, daß in dieser speziellen Disco nur ein Publikum in unserem Alter verkehrte. “ Frank und ich gehen hinaus. Obwohl ich inzwischen einiges über ihr ausschweifendes Sexualleben erfahren hatte, war ich doch überrascht, daß sie sich so gehen ließ. Fasziniert starrte ich auf ihren Hintern, als sie sich unvermittelt zu mir umdrehte. c o m . Ich mache alles was du willst, aber bitte quäle mich nicht länger. Nachdem sie ein paar Sekunden ruhig verharrt, fängt sie wieder an mich zu reiten