Der kleine Prinz

Sie schien zufrieden, ich näherte mich ihrem Gesicht. Schließlich war es Max mit seiner prüden Einstellung, den es galt fürs nackte Leben zu begeistern. , „ urrggghhh, oh er ist so groß und hart, spürst du wie Mami deinen harten Schwanz fickt?. Draußen vor dem Behandlungsraum fing ein großes Geschrei an. , oder nennst du sie deine Eier?“, grinste sie ihn spitzbübisch an. Aber es war so wunderschön wie ihr Sohn sie verwöhnte, so geil und entspannend zu gleich, seine Finger wanderten höher und ertasteten ihren geschwollenen Kitzler was ihr ein wohliges Stöhnen entrang und er begann ihre Schamlippen sanft zu reiben und Marion musste sich vor lauter Geilheit auf die Lippen beißen, jetzt endlich siegte die Vernunft und sie drehte sich plötzlich auf den Rücken und sah ihrem Sohn in die Augen die vor Lust glänzten und sie schüttelte den Kopf, „ bitte nicht mein Schatz, wir haben uns längst nicht mehr im Griff“, flüsterte sie. geil. Schön, wenn es dir bei mir so sehr gefällt, und sie legte eine Hand auf meine bestrumpften Beine. Sieht das nicht geil aus? Monika strich über den Schwanz. “ „Nein, das hat er nicht, aber ich möchte damit nicht mehr lange warten. Her mull zog ihr shirt hoch sodass die titten rauskommen. “ Das war eine klare Antwort. „ Ich mach nur deinen Gürtel los, Mama“, sagte er und als er gelöst war, zog er den Morgenmantel auseinander, um ihren festen großen Busen zu enthüllen, der noch von einem weißen Spitzen-BH und ihre Scham mit einem dazu passenden Schlüpfer verborgen wurde und er erlaubte seiner Hand, über ihre beiden Brüste zu fahren und dann unten über ihren Bauch bis sie das Höschen erreichte. „Auweia, was haben wir da nur großgezogen. Ich schaute ihn an, nickte ihm zu und begann im gleichen Moment zu pissen. . Langsam und mit Gefühl wurde der Jeep nach unten gesteuert. ob ich tatsächlich den Mut besitze das durchzuziehen? So jetzt nochmal ab ins Bad ich brauch eine Dusche -kann danach hoffentlich wieder klar denken. Normal groß. Alfred lag halb auf dem Sofa und stöhnte. „ Nichts würde ich lieber machen und ich denke dieser Abend ist ja auch noch nicht vorbei, hey Mama, wie wäre es wenn wir mit einer Massage anfangen , sagte ihr Sohn verschmitzt zu seiner Mutter. Nicht nur das. Ich knöpfte die Bluse auf und lies ihn meine Brüste entgegen springen. Peter fuhr damit fort, sie mit zwei oder drei Fingern zu untersuchen, ohne seine Hand aus ihrer Grotte zu entfernen, legte er sich neben sie auf das Bett und nahm ihren linken Nippel in seinen Mund und er saugte an ihm so sanft wie zuvor und Sie begann, sich zu sträuben, und er saugte fester, wackelte mit seinem Finger sogar schneller über ihre Klitoris und Ihr Mund öffnete sich weit und ihre Atmung wurde abgerissen und sie begann, zu schnaufen und zu keuchen, als er die Stimulierung fortsetzte, bis sie schließlich in einen langen kräftigen würgenden Krampf kam, der das Bett schüttelte. „Oh Gott, Mama, das ist so was von geil wie du bläst, so geil, stöhnte Peter und wichste sich schneller. Sie mochte sich aber nicht von Nadja trennen, mit der sie heute wieder so tolle sexuelle Erlebnisse gehabt hatte. Während sie sich aneinander schmiegten, streichelten ihre Hände den Hintern des jeweils anderen. Während sie begann langsam seinen Schwanz zu reiben stieg die Lust auch in ihr. Links vor sich konnte sie nun das Bett ihres Bruders von schräg hinten einsehen. Kurz zu uns. Warte mal kurz rief er mir hinterher. Meinen Papa hörte ich nun auch wieder, laut seinem stöhnen, musste er total geil gewesen sein. „So ein dicker Pimmel ist geil! Wenn ich das vorher gewusst hätte, wäre ich schon früher zu dir gekommen. Ganz leicht strichen die Hände über den Stoff. . Abends gehen wir meistens getrennt aus, haben halt unterschiedliche Interessen, ist ja auch klar, ich bin 67 und Er 19. Er hat etwas rumgewerkelt : ein breites Doppelbett steht nun auf dem Spitzboden, schwarz bezogen und von 2 grosen Spiegeln flankiert. Alfred ist immer der perfekte Gentleman, und ich habe keine Angst von ihm verführt oder ausgenutzt zu werden. „Unser kleiner Scherzkeks, spielst du gerade an dir herum?“ Monika grinste hämisch und deutete aufs Handy und machte mit der hohlen Hand eine auf und ab Bewegung. Nur ein knapper schwarzer Slip verhüllte ihre Nacktheit, sie stieg auf das große Bett, legte sich auf den Bauch und drehte den Kopf zu ihrem Sohn der immer noch ungläubig starrend mitten im Raum stand. Sabine schritt zur Tat, fädelte seine Füße in den Slip ein. Diese Passage macht mich immer besonders geil, denn ich habe sie schon mit Imke und einer Bekannten live erlebt. Ich stöhnte angestrengt. Wir waren beide komplett ausgelaugt. . Ich will auch mal so schöne Fotos von mir haben. “ Wir gingen zurück in die Küche und kochten gemeinsam das Abendessen. „Komm lass uns fahren. Immer noch sprach keiner der beiden ein Wort, nur leichtes Stöhnen war zu hören und ihr Sohn hatte mittlerweile auch ihren anderen Busen freigelegt und saugte abwechselnd an den steinharten Nippeln seiner Mutter die dies mit immer lauterem Stöhnen quittierte. Perfektem Zugang zum Schwanz, dem Schritt und der kompletten Po Ritze. „Das kann ich mir jetzt auch nicht erklären. Ein geiles Gefühl. Komisch der Fernsehen lief aber ohne Ton. ( er ließ sich sehr gut einnähen, es fiel kaum auf, dass er kleiner gemacht wurde ) Dann legte ich mir den Bh um und füllte die Körbchen mit den Siliconeinlagen aus. Wir küssten uns, lange und tief. Die Wäsche verstaute ich sorgfältig in einer kleinen Tasche, fast hätte ich meine Siliconeinlagen vergessen. Ich saß zurückgelehnt neben ihr, unter meinem Unterkleid begann der Schwanz zu pochen und größer zu werden. . Er knetete schon doller aber es war gut. Mir war alles in diesem Augenblick egal, ich wollte nur ihren Fotzensaft schlürfen. Ich musste ein paar Mal würgen – aber die Geilheit überwiegte und so saugte und leckte ich an ihrer Klit wie wild. „Yasi, Stooopp. “ „Dann tu´s doch. Flauschige Handtücher machem dem Spass ein Ende und Henning fragt Na, was hälst Du von meinem Hobbyraum ? Grossartig sage ich Das müssen wir unbedingt nochmal machen Klaro sagt er Aber was hälst Du denn von Sportschau am Samstag mit noch ein paar Freunden? Da halte ich ganz viel von und das sage ich dem alten Schwerenöter auch. Ich sah wie die Adern auf seinem mächtigen Schwanz pulsierten und seine Eier zuckten, als er mehrere Schübe Sperma in ihre Fotze pumpte. Er legte sich auf den Rücken und schloss die Augen um sich zu entspannen. Wieder dachte er wo er gespannt hatte, als sich seine Mutter in ihrem Schlafzimmer für den Abend zum Regale einräumen hergerichtet hatte, wie im Spiegelbild vor ihr am Schminktisch ihre zwei stattliche geile Melonen frei schaukelten, als sie sich zurück lehnte, legten sich der Stoff ihrer Körbchen des BHs eng um ihre Melonen, die mit der Körbchengröße von 85E, nicht nur groß waren, sondern auch noch von ganz passabler Festigkeit, wie er einmal gespürt hatte, als sie ihrem Sohn einen Begrüßungskuss gab und er sich an den Körper seiner Mutter schmiegte und ihre Wonnekugeln an seinem Oberkörper angedrückt spürte, natürlich war auch klar, das ohne BH als Stütze solche Objekte von diesen Größen alleine durch ihr Gewicht nach unten gezogen werden, das war normal und dass Brüste nicht so fest sein können wie Schenkel lag ja auf der Hand!, und dann ihre Nippel, das mussten Pflaumen sein wie aus dem Bilderbuch!, dachte er wichsend in Gedanken mit geschlossenen Augen, sie waren bestimmt riesengroß und ganz dunkelbraun!, schon allein der Gedanke daran brachte ihm ein Glücksgefühl in seinem Eiern und wenn der Prügel in seiner Hand gleich anfing zu zucken, hätte es sich auch nur um einen Traum handeln können, seine Geschwindigkeit steigerte sich, die Gier und das Verlangen, ihm könnte unwillkürlich gleich ein gewaltiger Schuss in ihren Slip gehen, den er vor seinen Schwanz hielt, machte ihn an!, und dann endlich kam sie langsam, die Erlösung!, sein Prügel ragte ihm senkrecht entgegen und er begann schneller mit seiner Hand zu masturbieren, die Bilder vom umziehen vor Augen ließen seine Hände immer fester und schneller rattern, mehrmals setzte er ab, um sich schnaubend zu erholen, aber plötzlich schauderte es ihn und er konnte es nicht mehr zurückhalten, er hatte daran gedacht, wie seine Mutter aufgestanden war und die im BH gehaltenen Brüste beim Gehen schwerfällig und satt gewogt und gewippt hatten, als sie ein Bein dann auf das Bett stellte und sich einen Strumpf über ihre Schenkel ausrollte und diese an ihrem Strapshalter befestigte und ihm versagten beinahe die Besinnung, als sie sich nach unten beugte und ihr Busen im BH ein Eigenleben hatte, das reichte für ihn schon aus und dann donnerte eine Ladung heraus, wie er sie sicher noch nie erlebt hatte, es war ein Strahl nach dem anderen spritzte aus seiner Eichel, direkt in ihren Slip und wurde direkt von diesem aufgesaugt und in ihren Slip hingen dicke Strähnen seines Spermas, es war so was von Geil und er sagte grinsend zu sich, kein Wunder, wenn dich so eine reife, rassige Sau aufgeilt!“. Und sehen ob sie es ernst meinte oder aus dem Effekt raus gesagt hat. Während einer Dehnungsposition ging sie immer rum und drückte jeden noch einmal sanft etwas tiefer in die Dehnung. Die Freundinnen eilten in den kleinen Park hinter dem Bürotrakt. „Ich spritz‘ gleich“, hörte ich den Hintermann stammeln. Wir waren beide komplett ausgelaugt. Selbst durch Ihr Shirt und Ihren BH konnte ich die steifen Nippel spüren. Isabell war schon wieder kurz vor ihrem nächsten Orgasmus. . Da war Frau Müller und Herr Müller und Moment ein dritter Herr den ich nicht kenne, und sie hatten sex