Der Mitfahrer Teil 8

. Klatsch Klatsch Klatsch in schneller Reihenfolge die nächsten Schläge, präzise untereinander. Und wenn ich dich noch einmal sehe, wirst du mich mit Massa grüßen, verstanden. „Ist das den so schön ?“ Tim schaut verlegen zu mir rüber. Es begann gerade leicht zu regnen, wir stellten ein provisorisches Zelt aus einer grünen Plane über die, mitgebrachten Dinge. . Sie sollte sich doch auch mal an einem Baum stellen, das würden sie viel spannender finden. Die war ein völlig neues Gefühl für mich, was ich aber auch etwas genoss, denn ich fand es schön. Sie presst den Samen aus sich heraus und alles fließt auf die Decke. Und tatsächlich, nach wenigen Sekunden öffnete sich die Tür und Erik schob seinen Kopf zögerlich in den Raum hinein. Bereitwillig öffnete sie den Mund so weit sie konnte und er nutzte dies schamlos aus um sich an ihr zu befriedigen. Die Bar führte direkt in die Lobby, in der, da der Rezeptionist nicht an seinem Posten war, wir alleine waren. „Ja, zweimal im Jahr versteigere ich meine Schmetterlinge für einen guten Zweck. Völlig unbekleidet kommt jetzt auch seine Mutter mit Tamu in den Garten, tritt vor mich und schüttelt mir die Hand. Ich ging zu ihr und als ich vor ihr stand, legte sie mir die Schürze um den Bauch und band die Bänder hinter meinem Rücken zu einer Schleife zusammen. Ich muss was tun, ohhhh, ist das Geil. Kurze Zeit später kam sie schon wie Verabredet. „Willst du auch ?“ Frage ich und hoffe das Tim genauso geil ist wie ich. . Alles hat mich so geschockt, dass ich verzweifelt Gabi angerufen hatte und ich klagte ihr mein Leid. Je genauer du das hinkriegst umso lebendiger wird dann der Schmetterling. Als sie den Raum nur mit einem Handtuch bekleidet verlies ging ich schnell an den Wäschekorb und suchte den String raus. . “ Diese Aussicht seiner Angebeteten endlich nahe zu kommen, läßt Helmut alle Überlegungen beiseite werfen und er geht sofort wieder zu Boden und macht weiter. Sarah ist da. Irgendwie hatte sie sich wohl gefühlt in seinen Armen. Dann zieht er sein Becken zurück um im selben Moment seine jetzt spritzenden Schwanz mit Macht in seine, zur Röhre geformte, Hand zu stoßen. Manu Saugte derweil an meinem Schwanz, das ich diese Reize nicht lange unterdrücken konnte. Um die letzten Reißzwecken die hinter Ihren Absätzen liegen zu fassen, ist er gezwungen auf allen Vieren fast zwischen Mineas Beine zu kriechen. Jonas streichelt unsere Ärsche und fingert in unseren Rosetten. Ich spüre die Nässe die sich unter meinem Körper ausbreitet. Ich erschrak, die Enge war zu viel für mich, es fühlte sich so gut an! Meine Eichel wurde unfassbar hart zusammengedrückt, als ich in ihr unglaublich enges Loch fuhr. Für einen kurzen Moment blickte sie in meine Richtung und mich durchfuhr es wie ein Blitz aus Eis. Als der Wasserstand die richtige Höhe erreichte, ließ Sarah ihre Hand durch das dampfende Wasser gleiten. Beide waren in Grautönen gehalten, eins war schlicht und auch etwas bieder. Dann saugte ich an Ihrem Kitzler und ihren Schamlippen. “ „Selbstgedreht ?!“ Ich werde ganz unruhig. Sarah hatte nun ebenfalls eine Hand unter den Tisch gesenkt, mit der sie begann unauffällig an sich herumzuspielen. Jetzt kannste Dich entspannen. Sie lässt ihn herein, setzt sich in einen Sessel und Helmut darf zu ihren Füßen knien. Guck nicht so blöd, macht sie Jonas an. He. Minea spürt mit Zufriedenheit seine intimen Küsse unter ihrem Arsch und fährt ihm während sie weiter liest zärtlich mit den Fingernägeln über die Seiten. Gerade in dem Moment kann ich nicht schnell genug raus und spritze Sarah tief in ihren Bauch. Ich sah sie an, in ihrem Blick stand pure Extase. . „Lass das, oder Du bekommst noch mehr Schläge auf die Finger“ droht sie ihm an. Ein kurzer Blick eines Auges durch den Spion und die Tür ging auf. Mein Vater hatte sich den Dachboden als Büro ausgebaut. Er schaut nervös hin und her, ob jemand diese Szene beobachtet. Ohne auf Helmut zu achten fährt sie mit den Händen durch ihre langen schwarzen Haare und wirft ihren edlen Kopf in den Nacken. . Wow. Ich habe braune kurze Haare und braune Augen. . Ich saß Sarah gegenüber an dem kleinen Tisch und hielt ihre Hände in meinen, während wir auf unser Essen warteten. Sie hatte die Fronten klar abgesteckt, was auch immer jetzt passieren mochte, sie hatte klar gezeigt, zu wem sie gehörte. “ „Wow, mein Mann und mein Liebhaber stecken unter einer Decke, da muss ich mich ja geschlagen geben. . Als ich dies gesehen hatte, musste ich mir natürlich direkt solche Bestrafungskleidung bestellen, schließlich erinnerte mich das alles wieder an meine Kindheit. Klatsch Klatsch Klatsch drei bis fünf, danke Herr, stöhnte sie schmerzverzerrt. Das Zucken seines Kopfes unter ihrem wohlgeformten Arsch entlockt seiner Gebieterin nur ein leichtes Kichern des Vergnügens und ungeniert rückt sie sich auf seinem Gesicht solange zurecht bis seine Nase noch tiefer in ihrer Pospalte steckt. Doch er war lieb, zärtlich und verwöhnte mich, wie nur ein wirklich Liebender es tut. Ich fühle das er sich Vorwürfe macht. Ich lege sie solange in das Waschbecken“, sagte sie zu mir und ich gab ihr die Hosen, „du bleibst aber in der Dusche stehen und ich komme dann gleich wieder zu dir. Sarah seufzte enttäuscht, doch ich ließ sie nicht lange warten, verteilte ein wenig meiner Spucke auf meiner Eichel und begann den Finger, den ich gerade noch in ihr hatte durch mein hartes Glied zu ersetzen. „Was soll das denn sein, ein Knicks geht aber anders! Mach jetzt noch mal einen richtigen Knicks und danach küsst meine Stiefel, denn das meinte ich eigentlich mit einer richtigen Begrüßung von mir“ sagte sie zu mir. Wir blieben noch lange gemeinsam in der Badewanne liegen. . Das Schwimmbad hat sich aber ziemlich geleert und von den wenigen Gästen schaut niemand in diese Richtung. Ich beugte mich über ihre Muschi und legte meinen Mund über ihre Möse. Ihr stöhnen wurde wieder lauter. Doch kaum hatten ihre langen Finger es umschlossen, grunzte Erik laut und spritzte ab. Sie sitzt auf mir und führt meinen Schwanz geniesserisch in sich hinein. Meine Hände glitten dabei unter ihr t-Shirt und schon bemerkte ich dass sie keinen BH mehr anhatte. Hmmm Du schmeckst so lecker, Ihr Saft lief mir dabei im Mund zusammen, ich unterbrach und Küsste Sie, na schmeckt Dir deine Fotze auch? Oh ja, Du machst mich so scharf! Schwiegermama fing an zu zittern und schrie fast, jaaa ich komme! Mit gespreizten Schenkeln lag Sie jetzt vor mir, Ihre Fotze war geschwollen und offen, die Schamlippen sahen prächtig aus!