Der Refferendarin auf der Schliche- [3]

Sie massierte nun meinen Schwanz mit der einen Hand während sie meine Hoden mit der anderen Hand ganz sachte durchknetete. Ich hielt kurz inne und sah Tom hinter mir stehend seinen gerade halbsteifen Penis streichelnd und uns zusehend. Tagsüber trug ich einen BH, bei einer Körbchengröße von C bis D absolut notwendig, mit gepolsterten Cups, damit man diese nicht sah. „Dort geht es zu den Verliesen. Mit einem Kichern stößt Marina mich an und deutet auf die anderen Personen, die zu meiner Verwunderung alle nackt durch die Gegend liefen oder am Tische saßen und etwas trinken und sich unterhielten. Also sei ein guter Freund und lass sie im Urlaub machen was sie will und was wir ihr sagen. Mein Schwiegervater meinte das es gut eine halbe Stunde dauere, bis die Bluse trocken ist und fragte ob er mir etwas anderes zum anziehen geben soll. Wir unternahmen viel zusammen und mach mal wenn ich Sie so ansah, hatte ich ein laues Gefühl im Magen. Innerhalb ovn Sekunden wusste ich nicht mehr, wie mir geschah und ich bewegte mich immer wilder auf ihm. „Ich freu mich. Kommst du mit mir hoch? Wir sind allein. Innerhalb von acht Wochen schon die dritte Hose“. Sie lehnte sich über Daniela und massierte massiv deren vollen Brüste. Sie sagte mit fester lauter Stimme „Ich hab´ mir den Schweinkram auf deinem Computer angesehen und auch die in dem Ordner „Favoriten“ gefunden, das ist ja wahrscheinlich das was du wolltest. Wie durch Watte hörte ich, wie er meinen Namen stöhnte und dann inne hielt. Der völligen Erschöpfung nahe, sanken wir auf die Betten. Auch Karsten hatte eine Frau, die sich seine Freundin nannte, nur er war nicht unbedingt derselben Meinung. Alles klar. Warst du eigentlich schon einmal da unten. „Geht in Ordnung!“ Meinte ich etwas schüchtern aber hoffnungsvoll und gab ihm die Hand. Es war nicht nur sehr kurz, sondern hatte einen tiefen Ausschnitt. Teil1 ende;) . . Vollkommen außer Atem und verschwitzt,setzte sie sich auf eine steinerne Bank und genoss einen Schluck aus Jorah´s Wasserflasche. “ Was hatte ich denn für eine Wahl. Ich glaube ich halte dich lieber fest. „Ja. Sie half mir beim anziehen von meinem Kostüm,mein Schwanz wurde schlagartig Steif,sie lächelte kam auf mich zu und half mir den Schwanz durch die Öffnung zu bringen,man war das eng aber es ging, Steffi (Max seine Frau hies so) wixte mich kurz an,nahm die Diggi und machte ein paar Fotos für ihren Katalog, Irina sah aufmerksam zu und fragte was ist mit mir,ich nur gleich Schatz. Missandei tat es ihr gleich und die Beiden ließen sich nun,eine ganze Stunde,von einem Mann nach dem anderen,durchrammeln. Rief ich dir aus dem Bad zu. “. Ich verrieb diesen Schaum gleichmäßig auf Brust, Bauch, Schritt und die Beinreste. Dennoch wünsche ich allen Lesern viel Spaß und freue mich auf hoffentlich positive Rückmeldungen! Kapitel III Mit einer Hand stütze ich mich in der Dusche an die Wand und mein Blick geht runter in Richtung Boden. Während Denise auf dem Bett kniete, rutschte Daniela unter sie. Freudestrahlend und in einem kleinen engen schwarzen Kleid. Noch hätte ich eingreifen können, aber ich war total benebelt. ich war fast schon traurig, dass der Abend so gimpflich verlief und ich im Endeffekt alleine in meinem aufgebautem Bett schlafen musste, nachdem Karsten gegangen und Steffen schlafen war. Ich fühlte mich erschreckend hilflos und wusste nicht, was ich machen sollte. Nachdem ich mit dem Lodgebetreiber gesprochen hatte, der mir versichert hatte, dass alles bei ihm „sauber sei und Daniela zuliebe flogen wir dann letztes Jahr nach Kenia, um einen zweiwöchigen Urlaub dort zu verbringen. Das Zimmer. Jonathan hatte sie ausgezogen, sie auf das Bett gelegt und ließ seine Zunge über ihren Körper gleiten. Langsam öffnet sie meine Hose, wo bei ihr direkt mein Ständer entgegen springt. Was war das nur. Ich sah eine dicke Beule in seiner blauen Stoffhose und konnte nur erahnen, welch ein Gerät sich darunter verbarg. ca. Besonders diejenigen die sich an den Prothesen aufgeilen würden“. Wenn da nicht diese extreme Geilheit gewesen wäre. . Je ne voulais pas de blesser ou de . Viel spaß damit, und bis Samstag . Ich war gespannt. Das habe ich dir gesagt. Sie sah kurz zu der Frau herüber,welche die Szenerie aufmerksam verfolgte und nun richtige Angst bekam. Bei all der Rammelei und Fickerei hatte ich ganz die Zeit vergessen. Die schönen Zimmer und die Atmosphäre gefielen uns auf Anhieb. Missandei half ihr schließlich und zusammen schafften sie es ihn hart zu bekommen. „Was haben wir denn hier?“ sagte Daenerys in Richtung eines schüchtern auf den Boden blickenden,eher schmächtig wirkenden, jungen Burschen,der sich,am Ende der Reihe,in eine Ecke verkroch. Die Dienerinnen brachten nun die Drachen an Daenerys Bett,da sie gerne jeden Morgen ausgiebig mit ihnen spielte. „Scheiß. Er erötete als ich ihn ansah. Durch den nun immer häufiger werdenden Konsum des Pulvers,wurde Daenerys schon aufbrausendes Temperament noch zusätzlich angeheizt. Thomas stand auf ging auf den geilen Fickarsch zu und nahm seinen Prügel in die Hand