Die Geschichte(n) von Yasmin und Yvonne.

Komm her. Fast war Zune enttäuscht, als Freya sich anders hinsetze und ihr unbewusst den weiteren Blick verwehrte. Merkst du denn nicht, das wir nicht so prüde sind wie du denkst?“ „Ich habe immer gedacht Mädchen sind untereinander eifersüchtig. „Wir haben unterwegs etwas heftig geplanscht und dabei ist die Holzkohle feucht geworden. Als Zune und Peter nah am Strand auftauchten, wurden sie von den anderen mit großem Hallo empfangen. Das Wasser schwappte auch schon über den Rand des Pools und spritzte draußen auf den asphaltierten Weg auf. . . „Kommt näher“ stöhnte Adrian „ich will deine Muschi mit den Fingern ficken, Schatz“ Freya zog Peter am Glied zu Adrian, dann drehte sie sich um streckte ihm ihren Po entgegen, während sie wieder Peters Luststab leckte. Fortsetzung folgt . Als sie an ihrem Elternhaus angekommen waren kam Claudia noch einmal kurz mit hinein, um ihre Eltern zu begrüßen. Ich musste jedesmal aufstöhnen, wenn sie an meiner Eichel saugte. . Hast du einen Frischwasserkanister bei dir im Zelt?“ „Ja, der ist sogar voll“ antwortete Zune. Mir zieht es vor Geilheit die Eier noch mehr zusammen. . Beim nächsten Frühstück, das ich uns zubereitet hatte, unterhielten wir uns über unsere Situation. Als Claudias Atem dann immer schneller und schwerer ging hielt er es nicht mehr aus. Sie zieht ihre langen, schwarzen, verschwitzten Stiefel aus, stellt sie neben das Bett und erlischt das Licht. Ja, OK. Sie drehte ihren Kopf zu mir, flehte mich an: . „Weiß nicht, such dir was aus“ lachte Zune und Annika fiel vor Lachen das Brötchen aus der Hand, so dumm guckte Adrian auf Zune, während Freya sie fassungslos anstarrte. Die beiden sind aus einer Anstalt ausgebrochen und haben ihn bestohlen und seine Haushälterin schwer verletzt“ grinste der junge Bursche. “ Als wir in der Höhle zurück waren, bereiteten Bashira und ich das Mittagessen, während die Jungs Wasser holten und Pläne über die Erkundung des Bunkers machten. Die Glühbirnen mussten sehr stark sein, denn es herrschte eine gleißende Helligkeit. Das sollte eigentlich auch reichen. . Sie meinte, laß uns hineingehen, dann zeige ich dir noch was schönes. Mit hochrotem Kopf wandte er sich ab und griff nach seiner Hose, während seine Schwester zum Telefon ging und schnell eine Nummer eintippte. Schlagartig wurde er sich seiner eigenen Nacktheit bewusst und verdeckte seinen Schwanz verlegen wieder mit den Händen. „Oder hast du an etwas anderes gedacht?“ Nun mischte sich Bernd ein. „Aber ich muss doch wieder nach Hause, ich kann doch nicht nur hier bleiben, aber du darfst mich so oft du willst besuchen, und …“ das Weitere ließ ich offen. Und schon wieder zuckte ein geiles Gefühl durch meine Lenden. Ich halte dir meinen Schwanz vor den Mund. Alle drei waren wir sehr glücklich, und haben uns dann auf den Weg gemacht in die Disco wo sie mit ihrem Latexkleid für große Augen sorgte der eine oder andere musste natürlich das Material mit den Fingern prüfen ,sie hat ja auch hammergeil in dem Kleid ausgesehen . Beim Abtrocknen deines Körpers verharre ich natürlich etwas länger an deinen Titten und auch deiner Möse lass ich die entsprechende Beachtung zukommen. Suchend sah sich Claudia um. „Wisst ihr, es war heute so geil“ rückte sie mit der Sprache raus, „dass ich noch gar nicht von hier fort will. So hinters Licht führen können die Jünglinge doch nur ihre Eltern, aber doch nicht einen alten Widerstandskämpfer wie mich!“ Wenn es stimmte, was er sagte, dann musste er eine Ecke älter als 70 sein, dachte ich bei mir. ‚Was mache ich da?’ fragte sie sich immer wieder. „Hier ist die Schaltzentrale!“ erklärte er uns. . Bin ja schon weg. Am nächsten Morgen wachte ich vor ihr auf, zog mich an und gab ihr einen Kuss auf ihre Stirn