Die Klassenfahrt Teil 3

. Es stellte sich heraus das es Damenwäsche war und er bat mich darum diese doch mal anzuziehen weil ich so androgyn aussehen würde. Da ich wusste, dass es nicht dabei bleiben würde, stellte ich die Flasche nicht mehr weg. Aber nur, wenn ihr sie niemanden anderen, den wir kennen zeigt. Wie das so war natürlich hatte ich keine mehr im Haus und spaß halber sagte ich mit Hühnereiern könne ich nicht aushelfen nur die meinen wären noch da. Manuela lässt sein Schwanz aus ihrem Mund gleiten und steht langsam auf, immer noch ihre Hände an seinem Po. Als ich die Tür öffnete, stand sie davor, sah mich an und ging wie immer an mir vorbei ins Lesezimmer. Nach dem Abendessen saßen Jürgen und ich noch draußen in der Dämmerung und sahen zu, wie die ersten Sterne am Himmel erschienen. Ich schließe die Augen und komme, nun zum vorerst letzten Mal. Gemeinsam schreiend kamen wir zusammen. Meine Mutter brachte mir alles bei was ein Mann über eine Frau wissen muss und so bin ich ein guter Liebhaber für die Frauen geworden. }{}{}{}{}- NETTE_BÄRIN -{}{}{}{}{ About Gerrit & Alicia Part ONE }{}{}{}{}- NETTE_BÄRIN -{}{}{}{}{ }{}{}{}{}{}{}{}{}{}{}{}{}{}{}{}{}{}{}{}{}{}{}{}{}{}{}{}{}{}{}{}{ Samstag, den 22. Hast du mich verstanden? Ein *Ja Herr, ich werde dir anstandslos dienen!* reicht mir vollkommen. A als ich die Tür öffnete stand eine Frau etwa so alt wie ich auch vor mir. Manuela hat nun ein lächeln auf ihren Lippen und erwidert nur:“ Warum denkst du habe ich mich vorhin vergessen, wenn ich das selbst nicht gerne wollte. Wir haben gerade Scharbeutz passiert, als Michelle sagt: Tommy, ich muß mal für kleine Mädchen. steckte mir eine Kugel rein und machte sie mir am Hinterkopf fest. Die Frauen tuschelten und lachten. So schliefen wir ein. . . Seifert: „Ja so ist’s gut du kleine Nutte! Und jetzt steh auf und beug dich da über den Sessel!“ Ich nickte kurz und entließ seinen Schwanz aus meinem Mund, stand auf drehte mich um und beugte mich über den Sessel der schräg hinter mir stand und auf dem ich ja bereits von Herrn Dr. Die Situation gefiel ihr denn wohl. Als dies solange, bis sie schlagartig aufhörte und was anderes ausprobieren wollte. Lecke vorsichtig mit der Zungenspitze darüber. Ist das geil. Der Mann, mit dem ich mich heimlich treffen wollte, war mein eigener Ehemann! Er sah mich und sprang auf und stammelte: Karin! . Er zog ihn aus mir raus, bis nur noch die Eichel in mir steckte. Und dies alles unter den skeptischen und fast schon protestierenden Blicken ihres Mannes! Als sie ihr Werk abgeschlossen hatte, kam sie noch einmal zu mir und startete noch eine zweite Kussrunde, wobei sie sich auch Mäxchen vornahm! All dies geschah in einem Blickwinkel, so dass Marcel uns die ganze Zeit beobachten konnte und auch tat! Während Alicia sich danach auf ihren Beobachterposten auf die andere Seite des Esstisches stellte, kniete ich mich hinter ihm hin. „Du kannst auch jederzeit aufhören, Süße“, sagte die Hausherrin in einem verständnisvollen Ton. Ich sagte: was haben sie denn von dem Vorfall gehört? Sie sagte: mir ist zu Ohren gekommen das eine Schwester sagte, sie hätte den Himmel auf Erden erlebt. Ich steichelte meine große Schwester zwischen den Beinen und ich leckte sie ordendlich feucht, dann plazierte ich meine Schwanz vor ihr Loch, sie sah mich groß an und sagte: warte. Mit dieser Antwort hatten wir nicht gerechnet. „Nicht schlimm“ meinte ich „kannst gerne weiter gehen wenn du willst, ich bin unheimlich geladen“. Er ließ erst wieder von ihm ab, als ich eine volle Ladung in den Hals gespritzt hatte, welche er denn auch genussvoll herunter schluckte!!! Dies war wiederum ein Akt, wo ich mich persönlich gegen wehrte. Mein Vater arbeitet in einer Firma für Import- und Export und ist zweimal im Jahr in Asien und Amerika unterwegs, dann kommt er immer erst nach ca. Während ich Karins Zehzwischenräume mit Hingabe liebkoste, umkreiste Linda immer wieder mit der Spitze ihres Fingers mein Poloch und das rhythmisch passend zu der Intimmassage. Sie zuckte dabei etwas zusammen, ließ es aber sonst mit sich Geschehen. Ich muß mich echt zusammenreißen um nicht wie eine Rakete in den Himmel zu schießen. Karin schaute uns abwechselnd an. Trotzdem kein Stück weniger geil. Karin stöhnte auf und fing an sich die Scheide zu streicheln. Ich sagte: was haben sie denn von dem Vorfall gehört? Sie sagte: mir ist zu Ohren gekommen das eine Schwester sagte, sie hätte den Himmel auf Erden erlebt. Jetzt war ich in der Zwickmühle. Durch diese Aktion ermutigt und in Erwartung einer heftigen Gegenwehr umarmte und küsste ich sie. Es folgte die Anweisung mich sofort auf die Herren Toilette zu begeben. Ich schob meine Zunge raus und leckte erstmal links und rechts an ihren Backeninnenseiten. . Er streichelte mir gewissermaßen die Bluse vom Leib, zog mit seinen Fingerspitzen kitzelnde Kreise über meinen Rücken, was meine Erregung weiter steigerte. lüge ich ihn mit honigsüsser Stimme an und werfe ihm noch einen schelmischen Blick über meine Schulter zu, als ich die Küche verlasse. Meine Schwester war klein, nur 160 und zierlich. Erschrocken hält Chris inne, als er Manuelas Schweiß in Massen auf sein Gesicht tropfen fühlt, sie keuchte und schnappte nach Luft als wäre sie 100 Meter in 6,2 Sekunden gelaufen. Wie sie aussah??? Umwerfend!!! Sie trug ein weißes schulterfreies Kleid, welches zum einen ihre wunderbare Oberweite in den Vordergrund stellte und zum anderen gerade einmal so lang war, dass es ihren geilen Arsch bedeckte. Da ihr Mann nicht ansprechbar war, wie bedauerlich gerade für mich, widmete sich Alicia vollends meiner Person. . Nur schade, dass es praktisch nur von mir zum Schlafen genutzt wird. Silke ist seid 2 Jahren verheiratet und manchmal besucht sie mich in meiner kleinen Wohnung, in der ich seit einem Jahr allein wohne. Mittlerweile kam bei mir auch der Verdacht auf, dass sie die Chefin in der Beziehung war. . . Er zuckte etwa zurück. Sie gestattete mir, dass ich ihn küssen und ihren Bauchnabel mit der Zunge streicheln durfte