die Ladys und der Alkohol

Sie hatte sich für ihn hübsch gemacht. " sagte Lars und zwinkerte Peter zu. . Wer Sie war? Total egal! Sie sah aus wie ein Engel, nur weitaus bed***kerne als es Engel wohl je waren oder sein werden. Er hatte sogar noch einen Bekannten dabei, so dass der Umzug ziemlich rasch verladen war. Ich war jetzt in heller Aufregung. Er grinste widerlich. „Herbert, komm jetzt endlich", schrie sie mich an. Quatschen, über die Kollegen, über ihren Freund, über meine Freundin, Familien, Studium, Politik und überhaupt, So ging das Monat um Monat. Als mein Vater verunglückte, war meine Mutter sehr traurig und auch verzweifelt, weil das sehr wohl eine eher existenzielle Krise hervorrief, denn durch sein geringes Alter hatte er noch nicht lange Rentenversicherung gezahlt und so bekamen wir auch nur sehr wenig Geld, was sie durch eigene Berufstätigkeit wieder aufbessern musste. "Jetzt können wir gehen. Es war noch immer irgendwie unwirklich für mich, dass ich n der vergangenen Nacht meine eigene Mutter, diese so attraktive Frau unter meinen Händen hatte stöhnen und schreien hören können. Ich liebe es auch, wenn er meine Brüste trifft und mit der Peitsche mag ich es sehr, wenn du meine Schamlippen zeichnest. Eines Tages wurden unsere Gespräche heisser und wir schickten uns auch das ein oder andere Nacktbild