Die Massage

Das wollte ich nicht aber sie lachten nur und gingen. . „Auf die Knie Stute!“ kommt mein nächster Befehl. Na, dann ficke deiner Cousine doch in ihren Arsch! Aber erst etwas vordehnen, er ist lange nicht mehr gefickt worden! Also, Spucke rauf und rein den Finger. Erstaunt bemerkte ich, dass sie eine sehr geräumige Pussy hatte und steckte nacheinander immer mehr Finger in ihr Loch. „Liebe Hurenmama, wir wollten uns bei dir bedanken. Ihre Berührungen an meiner Hose bleiben nicht ohne Folgen, langsam beult sich das Vorderteil deutlich aus. Ich cremte meinen Penis damit ein und stieß langsam meinen Penis in ihren Po. Nur die alleinige Zunge eines gerade erwachsen gewordenen Jünglings reicht aus, um eine 80 kg schwere und 41 Jahre alte Frau zum Höhepunkt zu bringen. „Ohh waia, das sieht gar nicht gut aus“, meinte Uta „Ich bring dich lieber zum Arzt“ „Wie gut, dass wir das Auto dabei haben“ „Soll´n wir mitkommen?“ fragte Gertrud besorgt. So also brachte er mich auf einen anderen Geschmack. Sie nahm erneut seinen Schwanz in ihren Mund, leckte ihn sauber und wichste ihn mit ihren Lippen. Meine Musiklehrerin bestimmt schon 38, aber trotzdem verdammt geil. „Kommt´ steigt ein, es geht gleich los“ rief Gertrud aus dem Auto. Zu mindestens sehen ihre Schritte so unbeholfen aus, als trägt sie ihre besten Heels. Als der Wurm meine Zunge berührte schluckte ich verzweifelt und unterdrückte mit aller Gewalt den aufkommenden Brechreiz. “ Sie geht mit gesenktem Kopf langsam an mir vorbei, und trippelt in die richtige Richtung. Meine Entscheidung war, es wieder zu tun. Einer der Kerle zog den Gürtel aus seiner Hose und schlug Hilde brutal zwischen die gespreizten Beine auf ihre freiliegende Fickspalte. Dann winkte er uns heran. Ohne jegliche Scheu oder Scharmgefühl hatte sie sich auf meiner Zunge, meiner Nase, meinem Kinn also auf jeder Unebenheit meines Kopfes bzw. Ich glaubte, sie hatte keinen BH an, was sich später bestätigte. Die erste Story, die ich je selber geschrieben habe: Wie jeden ersten Samstag im Monat trafen wir uns mit Lisa und Rolf um Gesellschaftsspiele zu spielen. Kornelia hat gestern ihre Tage bekommen und da durfte er vor Augen der gesamten Dienerschaft ihre Möse lutschen. “ Mir schwante Böses. . Jetzt kann ich auch Mama verstehen, dass sie sich so ungern in ihren Kakaobunker vögeln lässt“ grinste der Junior. Ich muss sagen, dass ich trotz der Müdigkeit schlecht einschlafen konnte, Mich ließ einfach der Gedanke nicht los ließ, dass es tatsächlich möglich ist, eine erfahrene reife Frau nur mit der Zunge und den Unebenheiten eines Gesichtes voll und ganz zu befriedigen und zum Höhepunkt zu bringen, ohne dass sie auch nur ein einziges Mal meinen Schwanz in Anspruch nehmen musste. Dann setzte sie sich auf seinen Prügel. Es war keiner der Jungs, sondern der Betreuer der Mannschaft, ein älterer, kleiner, recht dicklicher und eher unansehnlicher Typ, den ich vorher schon so auf Mitte fünfzig geschätzt hatte. Inzwischen hatten wir auf fast allen Straßen Hotels, die Mieten waren recht hoch und bei recht ausgewogenem Straßenbestand war es der Punkt, an dem das Spiel echt langweilig werden kann, weil nur noch Geld hin und her geschoben wird. Der junge Freiherr zog meine Beine weit nach oben, so dass mein Hintern sich hob und fixierte mit seinen starken Händen meine Füße rechts und links meiner Schultern. Der erste Ficker hielt mir seinen triefenden Schniedel vor den Mund. . Auf direktem Weg bewege ich meine Finger zu ihrer Klitoris, die ich dann hemmungslos bearbeite. „Mehr weiß ich auch nicht. Ihre Votze glänzte vor Männermilch, die in langen weißlichen Schlieren an ihrem Arsch herunter liefen. Sorry das es so lange gedauert hat mit dem nächsten Teil 😉 Teil 2: Ich duschte mich ziemlich schnell vor lauter vor Freude aber auch mit ein bisschen Angst was da jetzt auf mich zukommt. Nimm, du weißes Huuuresau! Meine harte schwarze Schwanz in Huuureloch! „Lasst mich, ihr verdammten Säue!“ schrie ich, „Ich bin nicht die richtige Frau!“ Du sein Drecksau! Du verstehen? Du nix sein Frau, du sein Huuuure, du sein Nutte! Alles weiße Frau sein Nutte! Du mich verstehen? keuchte der Schwarze und hämmerte mir seinen dicken Pimmel in meine Votze. „Bitte weiter! Mehr, fickt mich, bitte!“ flehte ich als ich den Fickschleim geschluckt hatte. Dabei fiel mir auf, dass die beiden ziemlich dicke Schwänze hatten. Als ich mich umsah, entdeckte ich Hilde. . Wieder und wieder leckte ich ihre Fotze. Und nun lasst uns los fahren, Hilde ist schon ganz geil darauf zu erfahren, was sich die jungen Dinger für sie ausgedacht haben. „Du perverses weißes Hurenfotze schluck fettes Niggerpimmel! Du saugen, dummes Drecksfotze!“ stöhnte der Neger und schob ihr seinen Riemen in den Mund während der Penner Hilde weiter in die Möse fickte