Die Natur lockt

. Ich kam an ihre Seite und küsste sie. Patricia trat einen kleinen Schritt vor, der Gummikopf lag jetzt direkt zwischen ihren muskulösen Oberschenkeln. Ich setzte meine Eichel an ihrem rot glühenden Poloch an. „Hei Manuel, schau dir das an – Peter’s Schwanz steht schon wieder wie eine eins – komm her – jetzt bin ich an der Reihe!“ Das kleine Luder wusste wohl, dass mein Ständer nicht einfach so stehenbleiben würde und begann ihn nun ganz langsam und zärtlich zu blasen. Er setzte sich im Bett auf, und in Gedanken rieb er sich sanft die Eichel. und dann schreist Du deinen Orgasmus herraus Ich will deinen Schwanz spüren schreist Du . Patricia war nicht besonders erstaunt, als sie bemerkte, dass Yasmin in dem für sie eigentlich reichlich ungewohnten Schuhwerk doch einigermaßen gut laufen konnte. Ihr kennt Euch lange, sie vertraut Dir, Du hast ihr auf Deine Weise auch ein Stück weit geholfen, beruflich Karriere zu machen, in dem Du Dich mehr um Eure privaten Dinge, den Haushalt zum Beispiel, gekümmert hast. Wisst Ihr was, ich habe jetzt Lust auf ein bisschen Spaß. Der Spülschlauch in ihrem Anus wurde nach außen geführt. Patricia war gerade dabei, einige Riemengeschirre aus dem Haufen am Boden des Wohnzimmers hervorzusuchen, als Yasmin wieder erschien und stammelnd verkündete, dass sie die Anordnungen befolgt hatte. Patricia legte ihr je einen Gurt um Fuß- und Kniegelenk, je ein weiterer kam um Handgelenk und Oberarm. Den beiden kam es kurz nacheinander. Sie stöhnte immer lauter und bewegte sich immer heftiger hin und her. Sie sah wirklich hübsch aus, war sorgfältig zu Recht gemacht und hatte eine ausnehmend gute Figur. Ich schloss auf. Ich verließ das Zimmer, erst als ich draußen war merkte ich, dass er mir einen Hunderter gegeben hatte. . Diesen strich ich ein paar mal über ihr nasses Fötzchen und setzte ihn dann an ihrem Poloch an. Bei der Gelegenheit machst Du gleich Deine eingesauten Gummisachen sauber. ich fühle die feuchte in deiner Muschi . Du legst Dich neben mich, deine Hand krault mein Brust und dann hinab zu Ihm . Nie hätte ich freiwillig derartigen Schmerz über mich ergehen lassen können und diese Kombination aus Schmerz und Lust erfahren. ohhh das ist geil kommt es aus deinem Mund . Sie hätte ihnen nur die Schwänze gewichst. So, hier haben wir den geilen Kerl. . . So, mein Lieber. Hilflos kniete er vor dem warmen Heizkörper, das Gesicht zum Raum hin gewendet. Zum ersten Mal war Ralf beinahe dabei, seine Entscheidung, seine Einwilligung zum Leben als Sklavin, zu bereuen. So fickte er mich ein wenig und grunzte, was ich als wohlwollend betrachtete. . Angekommen, sah ich ein schwaches Licht im Flur. Sie beugte sich tief nach unten, bis ihr Gesicht über den Schuhspitzen ihrer Herrin lag. Mein Schwanz stand kurz vor dem bersten. Ich war vollends erregt und erwischte mich dabei wie ich ihr ein gutes Dutzend dieser Stromschläge verpasste. Während sie weiter mit der einen Hand ihre Perle streichelte, knetete sie auch zwischendurch ihre Brüste. Patricia wurde ungeduldig. Die kleine Chance, die er eben noch gesehen hatte, zumindest ab und an eigene Wege gehen zu können, war soeben zunichte gemacht worden. Er hatte noch einmal Grappa eingeschenkt und gab mir mein Glas. Und erst als Yasmins Schwanz wieder heftig vor Geilheit zuckte und wippte durfte sie ihn erneut in den Mund nehmen. Dorthin wirst Du auch gebracht, wenn wir Dich nicht brauchen können. Yasmin wunderte sich, dass sich der Ring so leicht bewegen ließ und dass sie davon nichts spürte. Du wirst es mit großer Sorgfalt tun, so dass die Sklavin zum letzten Mal den vollen Genuss davon hat und sehr deutlich weiß, was sie schon in kürzester Zeit nicht mehr tun kann! Los, auf die Knie mit Dir und zwischen seine Schenkel! Ich will mich zunächst am Spiel Deiner Zunge weiden! Sofort ging Katharina neben dem Schreibtisch auf die Knie und rutschte dann mit gesenktem Haupt quer durch den großen Raum auf den Untersuchungsstuhl zu. . Zu ihrem Entsetzen hatte Patricia schon wieder Fesselketten in der Hand und schien Anstalten machen zu wollen, die Sklavin für eine neue Aktion einkleiden zu wollen. Wenn sie am Arbeiten war mochte sie sich selten ablenken lassen. Plötzlich war Schluss. Obwohl er sich immer noch keinen Reim darauf machen konnte, dass Patricia in alle diese Dinge eingeweiht war. Es gab zwei große Sprossenwände, zwei Hebebänke, eine Rudermaschine und diverse andere Geräte