Dominanz Teil 01

„Komm, Phil, streichele mich ein wenig, hab´ mich lieb!“ flüsterte Mama mit kleinen Tränchen in den Augen. Mama stieg jetzt von mir und legte sich wieder neben mich, streichelte mich unentwegt und flüsterte mir liebe Worte ins Ohr, küsste mich im ganzen Gesicht, auf die Augen und schließlich auf den Mund. Kurz irritiert aber nicht abgeneigt von dem geilen Gefühl öffnete ich ein wenig meine Beine. Ägypten – Sex allein mit Udo Den ersten Tag verbrachten wir alle gemeinsam am Strand um uns zu akklimatisieren, was auch sehr lustig war. Weißt doch wie das bei den Jungen Kerlen ist: Große klappe und nichts dahinter. Eine solch Sex-freie Zeit lag nun schon seit 2 Monaten hinter Frank. Dann packte sie mir in den Schritt. Hat ein bissl lange gedauert aber hoffe das macht nix^^. . Dort stand ein einfaches Bett ohne Laken, auf der er mich schubste… „Zieh den Rolli aus! Los mach hinne!“ Irgendwie hatte ich doch etwas Angst vor ihm und seiner Art und so tat ich was er sagte, während er seine Hose öffnete. Ich starrte auf ihren herrlichen Körper, auf diese strotzenden Titten mit den sich aufrichtenden, großen Nippeln, auf den flachen Bauch meiner Mutter und auf ihre wuschigen dunklen Haare zwischen ihren Beinen. Sie hob sich von meinem Schwanz und rutschte ein Stück nach vorne und ging langsam wieder in die Hocke, als ich merkte wie ich in ihren Arsch eindringen Küssten wir uns heiß und innig. „Na gefällt es Dir mein süßer Junge!“ „Ja. Er streifte leicht die Badehose über den Penis und senkte den Kopf. Mein Negligee wurde mir noch höher geschoben und überall spürte ich Hände. War das wirklich meine Chat-Partnerin? Doch alle folgenden Bilder, die sie teilweise extra für mich gemacht hatte zeigten immer wieder diese tolle Frau. Sie fing an sich ganz langsam auf und ab auf mir sich zu bewegen. Was er sich jetzt wohl dachte… Ich ging auf jedenfalls mit den Jungs zurück zum Strand und dann direkt ins Meer, um mich noch etwas abzukühlen. Dann wanderte seine andere Hand tiefer und glitt zwischen meine Beine und als er seinen Blick dorthin drehte er, meinte er Na du bist mir ja ein Früchtchen, schon ganz nass dein Teil und kaum das er das gesagt hatte rieb er auch schon meine Klit so das ich noch lustvoller aufstöhnte und mich unter seinen Berührungen wand. Wir lösten uns voneinander und ich richtete mich auf, sie wollte sich sofort wieder meinen Schwanz greifen, aber ich wehrte ihre Hand bestimmend ab, drückte sie nun rückwärts gegen ihren Wagen, schob ihr das T-Shirt nach oben und legte ihre hübschen kleinen festen Brüste frei. Als ich merkte wo er mit mir hin wollte war es mir auch egal, nämlich zu den Strandtoiletten, die ich nicht so mag. . . Immer tiefer schob er ihn dann hinein, bis er schließlich bis zum Anschlag in mir steckte, so dass ich mich regelrecht aufgespießt fühlte, als er dann anfing mich rücksichtslos zu ficken… Es dauerte nicht lange, bis sich Horst’s Schwanz dann zuckend in meinem Hintern entlud und meinen Darm mit seinem Sperma füllte. Ich zog meine Jacke aus und hing sie an der Garderobe. Mühsam und unter Schmerzen ächzend kramte ich in meiner Tasche nach meinem Handy. Natürlich zuckte ich zusammen und versuchte seine Hand wegzudrücken, aber er grinste mich weiter an, da meine Bemühungen vergeblich waren und zudem drückte er nun zusätzlich seinen Daumen gegen meine Klit, was mich langsam in Erregung versetzte, da er nun begann den Daumen über meine Klit zu reiben. Soll ich Dich um 20:00 in der Hotelbar abholen. Keine Namen, keine Telefonnummern, kein Abgang. ich nah die einladung an und wollte genauso leicht ion sie eindrinhen wie zuvor. . Schließlich spürte ich zwei weitere Hände auf meinem Rücken. Es dauerte nun auch nicht mehr lange, bis er sich in meinem Mund entlud und ich dann auch sein Sperma schlucken musste. Wie wunderschön und geil doch ihre Muschi aussah! Ich hatte sie schon sooft auf Bildern bewundert, mir bei ihrem Anblick den Schwanz gerieben bis ich mein Sperma auf eigens dafür ausgedruckte Bilder gespritzt habe. Ich glaube er genoss die Situation. . Ich verzog das Gesicht und wollte am liebsten aufschreien. Es dauerte nicht lange mich Michael dann auch in meiner Möse abspritzte und mir sein Sperma in meine Öffnung pumpte… Nachdem Michael sich dann etwas beruhigt hatte lehnte er sich gegen den Pfosten neben mir, woraufhin ich ihm seinen Schwanz sauber lutschen sollte. Grundlegend mag ich Gartenarbeit nicht. Ich wollte René abholen, damit wir zum Baggersee fahren, habe vorne an der Tür geklingelt, jedoch hat leider niemand geöffnet, da ging ich rüber zu ihnen in den Garten. Ich merkte wie sie wieder als Nasser und geiler wurde. Also wiederholte ich meine Frage noch einmal, aber wieder keine Reaktion. Sein Schwanz war bis zum zerbersten steif. . . Mama spürte das wohl. Beim abtrocknen hörte ich das Klappern der Tür und wusste das mein Schatz nun alleine war. Ganz hinten saß ein Päarchen. Es hatte auch keiner etwas dagegen das ich noch mal testete. Warum nicht? Ich beugte mich zu ihm und flüsterte verführerisch: Für nen Hunni gehör ich dir. und dann schoß mir ein Gedanke durch den Kopf: mein Taschengeld aufbessern. Irgendwie hat uns dieses Gespräch so geil gemacht, dass wir den PC anmachten und es während die Videos liefen, getrieben hatten, als gäbe es keinen morgen. Er setzte sie sich ganz langsam auf seinen Schoß und drang nach und nach in Ihren arsch. Ich streichelte ihr über ihren Hintern, als mir plötzlich was auffiel. Die ersten Stunden vergingen ziemlich schnell. „Hey was denn los?“ „Alle hatten Kondome…nur du nicht…“, schluchzte sie während sie mir einen positiven Schwangerschaftstest gab. Ich sonnte mich ausgiebig und genoss es, oben ohne auf der Liege am Strand zu liegen. Die Blicke huschten immer nur darüber. Wir Frühstückten und alles war wie immer. Dann hatte Michael auch schon seinen Schwanz in meine feuchte Möse gestoßen und angefangen mich zu ficken. Dann öffnete sie meine Hose und lies sie zu Boden gleiten. Oder du kannst ihm auch dabei die Eier Massieren. . Sie hatte jeweils einen schwanz in jeder hand und einen im Mund. Ich hatte gar keine Gelegenheit mich um ihre Brüste zu kümmern, da ging sie schon vor mir auf die Knie und begann mein bestes Stück mit dem Mund zu verwöhnen. Ich schmiss meine Laptoptasche ins Eck und zog meinen Anzug aus. . Lass mich runter ich will auf dir reiten befahl sie mir fast und ich tat wie sie es wollte, zog meinen Schwanz aus ihr und ließ sie herab, sie packte mich am Schwanz und zog mich hinter sich her zur Wiese die unmittelbar hinter den Autos begann. Im laufen der nächsten Tage, fragte ich sie ganz direkt, ob ich den nächsten Fickdreh selbst filmen dürfte. Dann stieg er aber auch schon von mir runter, packte einen Schwanz ein und verschwand aus dem Zimmer. Ich saß also vor meinem Schreibtisch und war mit Aufräumen und Ablage beschäftigt. Darauf sagt sie wieder das sie kleine Schlampe richtig benutzen solle und es ihr richtig geben sollte. Sie streckte mir direkt wieder ihren Arsch entgegen und sagte: Leck mich noch ein wenig und fick mich in den Arschl! Sofort verschwand meine flinke Zunge mit Lust und Leidenschaft zwischen den Arschbacken von Frau Meier und leckte los. Gebannt von diesem Angebot, konnte ich nur mit einem Nicken dies bestätigen. . Wir ließen die die Armlehnen oben und als ich mich zum Fenster gedreht hatte um hinaus zu schauen, rückte Udo von hinten an mich heran, dabei legte er seine linke Hand auf meinen Oberschenkel und seine rechte Hand schob sich seitlich an meinem Körper vorbei und schob sie mit den Worten Sei schön ruhig und halt still! , direkt unter mein Top und griff meine Brust die er nur kräftig massierte. Daraufhin konnte ich nur leicht stöhnend antworten Ja, fick mich, bitte fick mich! Doch er lachte nur kurz, da er wohl wusste, dass er jetzt gewonnen hatte