Emily – Unfassbar sexy und sehr eng – Teil 1

Ich liebe diesen Mann! Jenen unter der heißesten Stelle meines Körpers. Und wie… Der Speichel lief aus ihren Mundwinkeln und über meinen steifen Penis runter zu meinen Hoden und noch weiter… Sie nahm ihn in die Hand und wanderte mit ihrem Mund nach unten. Danach gingen wir zu Brettspielen über. Also Christa, wie sieht es aus? Machst Du die Beine wieder breit, oder willst Du lieber die Euter behandelt bekommen? Eine wirkliche Antwort erhielt ich nicht, sie schüttelte nur resignierend mit dem Kopf. Tanja blickte kurz an sich herab und schon jagte ihr der nächste Kerl sein geiles Fickrohr in ihre enge Möse. Er stieg die Treppe hinauf und öffnete die Türe des Gästezimmers. Gegen ein wenig Unterhaltung hatte ich auch nichts einzuwenden. Ich fragte ihn ob er sie auslecken wolle. Erneut setzte ich mich hin, öffnete mir ein Bier aus der Minibar und rauchte eine Zigarette. . Genau mit meiner feuchten Möse über diesen Lustspender. Ich war ganze 15 Minuten von ihm getrennt und hatte schon Sehnsucht. Seit der Katastrophe mit unserem Kind hatte er sich verändert. . Seine gequälten Juwelen lagen jetzt zuckend auf dem Präsentierteller. Master hatte sich am Kopfende aufgestellt und bot seinen Schwanz an. . Er hatte nur noch Lust in seinen Augen, sein Blick war nicht mehr klar. . Ich fange an mir meine Brüste zu kneten, lustvoll und fest zugleich. Für die gesamte Zeitdauer ihrer Kontraktionen floß kaum Wasser aus ihr heraus und ich stellte mir vor, welche Menge Wasser in 25 bis 30 Sekunden wohl aus so einem Schlauch austrat. Nur Robert nicht. Mittlerweile war ich bei geschätzten 60 Zentimetern angekommen und hatte langsam das Gefühl, dass es nicht weiter hinein geht, also verharrte ich an dieser Stelle und ließ das Wasser weiterlaufen. Ich bedankte mich bei ihm und zusammen mit Frau Lehmann, gingen wir zum Ausgang. Er kostete (und auch sie) jeden cm aus. Tanja seufzte leise auf Fuuuuuck was für ein herrlicher Fickschwanz! stöhnte sie innerlich auf. Also schloss ich die Augen. . Eben sehr weiblich. Ich sah zu ihm herüber. Der Schlüssel durchfuhr es ihn. Sein Kolben war optimal vorbereitet und von stahlartiger Härte. Zehn Sekunden etwa hielt ich den Brenner auf den Edelstahlring, bevor ich ihn fallen lies und ihr Gesicht wieder sah. „Und Ruhe ist“, konsternierte Miss mit einem höhnischen Lächeln. Fuck. Ich legte meine Hände auf Jessys Po und drückte Ihr Becken fest an mich heran. . Unser Weg führte uns zum Italiener gegenüber, bei dem ich schon öfter mein Abendessen hatte. Dieses neue Make-up steht dir verdammt gut. In Sekunden stand ich in Flammen. Bea verrieb genüsslich mein Sperma auf ihren Bauch

porno gif

porno ficken sehr eng.