Entspannung mit Überraschung

Nach meiner Meinung, meinem Empfinden geht sie immer schneller vorbei. Sonst kommst du nicht mehr dazu dein Eheversprechen einzulösen!“ Er sah mich verdutzt an. Paul schaute hinüber zu Tina und Grete, die beiden hatten die Köpfe zusammengesteckt. Jabber war soweit und setzte seinen Riesen an den engen Muskel von Marco. So wie neulich, als ich eines Abends so keuchende Geräusche aus ihrem Zimmer hörte. Die Handbewegungen blieben gleichmäßig. Christian hatte ein Problem, welches er unbedingt privat mit mir besprechen wollte. Naja, nun könnt ihr mich wenigstens ein bisschen verstehen, nicht wahr? Neulich saß ich schon wieder mit einer langhaarigen Schnalle von der Arbeit in einem Straßencafé. Ich kann nicht mehr lange zurückhalten. Sven stand aus dem Sessel auf und kam herüber zum Bett, aber nur um sich das Schauspiel aus der Nähe anzuschauen und mit jeweils einen Griff in die nassen Schritte der Damen festzustellen, dass diese hervorragend vorbereitet seien und er seinen Teil schon bekommen habe. Sie würde jetzt alles von mir bekommen, was ich hatte und das war viel. im Laufe dieses Rennens durch die Gänge nahmen noch etliche weitere Kontrahenden die Verfolgung auf. Grete schaute an sich herab, nahm ihre Brust mit der rechten Hand schob sie nach oben und betrachtet sie, dann lachte sie und deutete zu Paul herüber. Leise aber sehr durchdringend flüsterte sie mir etwas ins Ohr. „Na wie ist es gelaufen?“ fragte ich sie neugierig. Dann schob Jabber die volle Länge langsam in Marcos Arsch. Es tat ihr sooo gut. Er nickte und legte sich wieder zurück. Zieh deine Schamlippen auseinander und zeige uns deine rosa Liebesgrotte!“ Rita fing an zu weinen und schluchzte: „Bitte MASADO, bitte nicht!“ „Was habe ich gesagt?“ ZZZZAPPPPP fuhr der nächste Schlag auf ihren nackten Po. Nicht in meinem Sinn, es musste gewaltig am Trommelfell anklopfen. Sven musste nun höllisch aufpassen, dass das Fleisch nicht anbrannte, denn seine ganze Aufmerksamkeit widmete er nun dem Treiben auf den Liegestühlen. Sie ging dann zu ihrem Mann, legte im die Schürze um die Lenden, band sie über seinem nackten Hintern zusammen. Aber er kam an das Bett und ließ seine Hose fallen. Ich kann ja mal später nachsehen. . Nachdem wir die letzten Feiglinge aus hatten, schob er mich samt Stuhl ein bisschen von sich weg und baute sich vor mir auf. Also, guter Freund heißt nicht gleichzeitig, dass er wusste, dass ich schwul war. Noch ein paar mehr Leute waren nach und nach gekommen. Sie ist 164 cm groß, blond und schlank. Die Tür war verschlossen, also konnte ich nicht einfach rein. Sie hatte rötliche Augen, ich denke es kam von der Anstrengung. Wenn nicht, dann bestrafe ich dich an der Klitt, denn du hast mir am Finger weh getan. Meine Eier noch immer straff gedehnt spürte ich plötzlich, wie er nach meinem Schwanz griff und anfing, ihn zu wichsen. Was das nur, um mich hinters Licht zu führen? Dann machten sie es aber wirklich echt. Mein Schließmuskel spannte sich um die Gurke wie eine enge Muschi und rutschte beim Reinschieben und Rausziehen der Gurke auf ihr hin- und her. Dass er Partei für meine Frau einnahm, aber passieren würde da nichts. Hier hatte man tatsächlich ein Haus in die Halle gebaut. Sie erreichte ihr Ziel, Udo, Hans und Jochen stellten sich um uns herum und wichsten ihre Schwänze. Um 20. „Na ihr beiden… ihr machte ja Sachen. ficke mich hart . Ich freute mich auf abends, wenn meine Frau meinen Schwanz mit den Handschuhen wichst, mit denen sie kurz vorher ihren Chef entsamte. Hier und da lugten einige bunte Blüten hervor die ich genauso wenig Bestimmen konnte. . Er war wie auf den Leib geschneidert.   Tina war wie von Sinnen, einen Schwanz in ihrer heiß gepuderten Fotze, ihre Nippel, die von Grete gezwirbelt wurden und den Riemen von ihrem Freund bis zum Anschlag in der Kehle. Diese natürliche Geilheit trieb uns immer wieder zu neuen Experimenten. Noch war Paul aber nicht aufgewacht, die beiden Frauen waren sehr behutsam und sehr still vorgegangen. Dann ging ein Spot an der Decke an, richtete sich auf den ersten Stock des Hauses aus auf dem eine Art Dachterrasse war. Ein bisschen mehr Hingabe für deinen Herrn hätte ich schon erwartet! sagte er. Hallo Leute. . „Nicht ganz!“, sagte ich. Leise aber sehr durchdringend flüsterte sie mir etwas ins Ohr. Das viele Sperma in meinem Mund erregte mich wahnsinnig, obwohl es etwas bitter schmeckte. Nur ein ganz leichter, kaum sichtbarer Flaum überzog die Haut an seinen Beinen. Mit einer Hand rieb sie den knorrigen Ast, der jetzt kerzengerade in die Luft ragte. Sie versuchte mich wieder umzuwerfen, und als es ihr nicht gelang, schnappte sie sogar nach meinen Beinen. ): Ja Natursekt (Pisse): NÖ! Sex im Wasser: ja Dreier: / Vierer: noch nie ausprobiert Gangbang Party: nein Dirty Talk: ja Was lässt du sonst noch mit dir machen: Ich lass mich Ohrfeigen : Nein Ich lasse mich nackt fotografieren: Ungern Ich lasse mich beim Sex filmen: Nein Ich lasse mich vor der WebCam vorführen, erziehen: Nein Ich lasse mich anpissen: Nein Ich lasse mich anspucken: Nein Ich lasse mich an-/vollwichsen: vllt Ich lasse mich demütigen: Nein Ich lasse mich Zwangsfeminisieren: Nein Ich lasse mich mit heißem Wachs beträufeln: Kommt darauf an. Aber treibt es nicht so wild,“ sagte ich grinsend und zwinkerte beiden zu. Kannst mir ja sagen, wie das Wasser ist!“ Ich nickte und verabschiedete mich zum Baden. Entschuldige bitte dass ich dich angepisselt habe…“ „Schatz… pssst… du hast mich nicht angepisselt… es war ein ganz anderer Saft, ganz anderer Geschmack…“ Jetzt roch sie an meinem Gesicht und bestätigte dass es ganz anders riechen würde. „Das muss richtig einbalsamiert werden mit dem After-Shave, sonst gehst du morgen schon an die Decke, weil alles zwischen den Beinen pikst. “ Er hatte wohl so fest gedrückt, dass meine Mum sagte “ Das tut weh!“ “Dann sag was ich hören möchte!“ Nach kurzer Zeit sagte sie dann “Nenn mich ruhig Mundvotze. Jabber hatte nichts auf der Hand. . Kaum war ich fertig, griffen die beiden Mädels noch einmal in ihre Taschen und holten jeweils eine Leine hervor