Familienfeier 03

Sie zieht das Höschen schnell so zurecht das ihr intimster Teil über seinem Mund und seiner Nase zu liegen kommt. Ich will, dass Ihr Euch jetzt auch schwul liebt und dabei zusehen, befiehlt sie. Sie atmete erregt, da sie nichts sehen konnte, waren alle anderen Sinne aufs äußerste angespannt. Als er seinen Schwanz mit einem Plopp rauszog, tropfte sein Sperma von seiner Eichel. Ich spüre etwas heißes auf meiner Brust. Natürlich muss er sich zu Boden bücken, den Kaffeelöffel vor ihren Füßen aufheben und seiner Gebieterin einen neuen Löffel holen. Also ging ich in die Knie und legte mich dann flach auf den Boden. Allein die Titel gaben mir den Rest. Lady Cora kam nun mit zwei Handtüchern zu mir. Hast Du das verstanden? sagte er in gelassenem Tonfall. . Gegen vier Uhr hatten waren wir angekommen, so hatten wir noch genug Zeit um unsere Zimmer zu beziehen. “ Dabei deutet sie mit dem Finger unmißverständlich nach unten. Plötzlich fühlte sie eine warme feste Hand auf ihrem Rücken, die langsam und sanft von ihren Schultern abwärts glitt bis zu ihrem Po und genau so sanft und langsam wieder zur Schulter zurückglitt, dann langsam nach unten wanderte, kurz ihre Brustwarzen streichelte, sanft ihren Hals entlangfuhr, hoch bis zu ihrem Mund und mit dem Daumen leicht über ihre Lippen strich, die sich daraufhin automatisch öffneten. Das Strumpfende zieht sie unter dem Sessel durch, verknotet es mit einem zweiten Strumpf und bindet seine Füße damit zusammen. Gleichzeitig spüre ich wie das verlangen nach mehr in mir aufkommt. Dazu darfst du dann nur noch Stiefel oder Stiefeletten mit Absätzen von mehr als 10 cm anziehen. . Ein letztes mal pressten ihre Füße mein Glied zusammen und ich explodierte. tausendmal berührt, tausendmal ist nix passiert und dann hat es Boom gemacht: Als wir in Ihrer Wohnung angekommen waren, gab es kein halten mehr. Ich reibe weiter meine nasse Spalte, ich will Befriedigung. Vorgeschichte: Wie ich oben geschrieben habe, bin ich verheiratet, aber nur noch auf dem Papier. Wir trocknen uns ab, gehen in sein Zimmer und üben nochmals Matheaufgaben. Wie du dir ständig wieder und wieder Frauenkleidung kaufst und du damit gar nicht aufhören kannst. Als wir an einer Frau mit einem Kind vorbei gingen meinte die Kleine: „Mama, Mama! Schau mal! Da, die Frau mit der weißen Schürze und Haube, dass ist ja gar keine Frau, denn die hat ja lauter Bartstoppeln im Gesicht! Soviel hat eine Frau nicht! Ist das ein Schwuler, der nur Frauenkleidung trägt?“ „Nee, nee, das ist eine Tunte, so nennt man nämlich Männer die Frauenkleidung tragen! Komm aber jetzt, wir müssen uns beeilen, sonst ist der Bus weg!“, sagte sie zu ihrer Tochter und zog sie von uns weg. Dies tat ich so lange, bis die Wäschebox völlig leer war. Das Gefühl steigerte sich immer weiter, wurde immer drängender. Sie legt sich jetzt auf die Decke, und Helmut darf ihren schönen Körper mit Sonnencreme einreiben. Er will protestieren aber ihr schöner Hintern ist fest auf seinen Mund gepreßt, das feuchte Bikinihöschen erstickt seine Schreie und seine Nase paßt genau in den süßen Spalt zwischen ihren Pobacken. Wir haben anscheinend einen schwulen Schwiegersohn bekommen, berichtet sie ihm später und erzählt, was sie unter der Dusche gesehen hat. „Nein! Nicht jetzt! hörte ich meine Mutter noch sagen, dann wand ich mich ab. Meine morgendliche Standkraft ließ mich lange aushalten und so kostete ich den Akt voll aus, spürte ich sie unter mir erzittern, vernahm ihr gurrendes Seufzen und ihre Nässe, die mich umspülte. Er drehte sich um und kramte unseren Schlüssel heraus, während ich Sarah einen Arm um die schlanke Hüfte legte. . . Und wenn ich dich noch einmal sehe, wirst du mich mit Massa grüßen, verstanden. Ich darf in dir kommen? Joe braucht keine Erlaubnis, ich entscheide, kleines Girlie! Und Joes Lektion ist noch nicht vorbei! Und dann kam das, auf was er sich die ganze Zeit gefreut hatte: Er zog langsam seinen Schwanz, der von ihrem Mösensaft getränkt war aus ihr heraus und ließ ihre Haare los. Ich wartete noch wenige Min. . „Danke, ich werde mich gleich Rasieren,“ sage ich und verschwinde im Bad. Bei dieser Aktion kam Einiges zum Vorschein, über dass ich sehr erstaunt war, besonders diese Sachen aus Sackleinen! Von alledem hast du nichts mitbekommen, denn du warst ja wie all die anderen Abende mal wieder sehr lange unterwegs. Als ich die Träger über meine Schultern gezogen hatte, spürte ich, dass das Gewicht was an meiner Brust gezogen hatte, deutlich nachließ. Er marschiert an seiner Mutter vorbei ins Bad, die ihm einen Klaps auf den blanken Arsch gibt, an dem unübersehbar jede Menge von Tamus Sperma klebt und auch aus ihm herausläuft. Sie nahm meinen Schwanz fest in Ihre Hand und fragte, bist Du wirklich scharf auf mich? Ja Schwiegermama, ich will Dich, ich will Dich lecken und ich will Dich ficken! Ich legte meine Arme um Sie und packte Sie am Po, dabei öffnete ich ihren Rock. Dann begann er Manus Fotze und Schamlippen zu vermessen. Ich bin mit Tim allein. Dabei trennte sie jedoch streng zwischen öffentlichem Leben, welches sie nach außen hin verkörperte und dem Leben bei uns zu Hause. Wir trafen uns in einem Cafe und dort erzählte ich ihr alles was ich mit dir bisher alles mitgemacht habe. . Seine Hände packten ihren Kopf wie zwischen einen Schraubstock, so dass sie nicht auskonnte. . . Sie läßt ihn den Satz dreimal laut wiederholen, bis sie mit der Aussprache zufrieden ist. Durch die Gummihose konnte die Brühe aber nicht weglaufen, sondern ich merkte, wie sie langsam in der Hose anstieg und sich verteilte. Unsere Küsse wurden immer heftiger und wilder. Nö, nö lacht sie. . Ich schämte mich, denn ich hatte wie ein kleines Baby in die Hose gemacht! Nun hörte ich wie das Wasserrauschen aufhörte, Lady Cora war also mit duschen fertig und sie ging an mir vorbei: „Warte bis gleich, dann komme ich zurück und du darfst mit der Arbeit beginnen!“ Als sie zurück kam löste sie die Fesseln und ich konnte meinen Kopf aus der Box nehmen und ich war aus der unangenehmen Lage befreit. Etwas zu klein meint er, aber von hier kann ich direkt in den Pool. Ja Du Notgeile Ficknutte. Hör auf, ich kann nicht mehr. Helmut ist noch bis zur Brust im Wasser und sieht ihr nasses Bikiniunterteil dicht vor seinem Gesicht. „Du weißt doch aber sicherlich, daß unser Töchterchen nicht verhütet, sie mag diese Chemie nicht in ihrem Körper. Anschließend nahm sie die zwei Brustprothesen und drückte diese fest auf meine Brust. . „Leg Dich auf den Rücken und verschränke Deine Hände unter dem Kopf“ befiehlt im Minea. Da hielt ich ihr den Mund zu sah auf ihre Muschi die von seinem Sperma triefte, und dachte mir dann eben was solls, es ist zwar noch nicht geklärt aber ich bin geil und will sie jetzt auch ficken. Klatsch Klatsch Klatsch drei bis fünf, danke Herr, stöhnte sie schmerzverzerrt. „So, das war es. Die drei Jungs waren ausgestiegen und anstatt zur Toilette zu gehen, haben sie sich an einen Baum gestellt. Aber richtig und alles. „Sag es deutlicher! forderte meine Mutter sanft aber bestimmt, „sprich es deutlich aus, du willst Doch, daß sie Dich hört, wenn sie vor der Tür steht und lauscht! Ich hätte in diesem Moment einfach gehen sollen, schreien, oder was weiß ich was tun, doch ich stand nur da, wie angewurzelt und mir wurde in Sekundenbruchteilen klar, daß ich mich nach seinen Worten sehnte. Während Helmut vor ihr am Boden kriecht sagt Sie mit süßer Stimme: „Du machst Dich ganz gut mein kleiner Liebling, aber wenn wir zusammenbleiben sollen, mußt Du noch viel lernen. Ich halte es einfach nicht mehr aus