Familienfeier 04

Bei der Entscheidungsfindung half uns letzten Endes eine Münze! Wie nicht anders zu erwarten, waren wir wenig später alle drei Jungen unbekleidet! Aber es war für uns drei doch schon eine ungewohnte Situation. und nun leckst du mich! befehle ich dir. Silke schwamm ganz langsam und ruhig und verursachte nur wenig Wellen. Schließlich … … … Schritte! Ein lautes Klacken war zu vernehmen und ließ uns beide hochschrecken. Lediglich meine Unterhose zeichnete sich durch das herrlich dünne Leder ab und trübte das sonst sehr heiße Bild. Marc kannte mich genau und so schaffte er es mit seiner Zunge sehr schnell mich zum Höhepunkt zu treiben. . Hast Du lust mit mir ein Stück in die Landschaft zu fahren?“ fragte er mit einem bittenden Blick. Viel tiefer als sie es bisher getan hatte. Alles, was jetzt noch störte: Der Chlorgeruch, die Fliesen des Beckenrands an meiner Flanke und diese Furcht im Hinterkopf, erwischt zu werden. Dann griff sie nach meiner linken Hand und schob sie in ihr Höschen. Aber ganz besonders musst Du dich mit Melanie aussprechen, Sie ist ein tolles Mädchen. Und so kam es dann. Darüber schliefen wir denn beide doch ein. Genuss stellte sich ein, als sie meinen Schaft entlang fuhr. Lustvoll ließ sie sich nach hinten fallen, während meine Arme sie stützten. Sie schauten immer wieder zu mir rüber, trauten sich aber nicht näher, wohl weil Marc neben mir lag. Ich zuckte zusammen und hielt den Atem an; das Gefühl, das er damit auslöste, war kaum auszuhalten. Ich merkte, wie mir die Luft knapp wurde. Marc kannte mich genau und so schaffte er es mit seiner Zunge sehr schnell mich zum Höhepunkt zu treiben. Gesagt getan und er zog sich aus, schlüpfte ihn die Dusche und ich verbot ihm die Türe zu schliessen. Diese Disco hatte nämlich Hotelzimmer, die man mieten konnte und das hatte ich schon im Vorfeld getan. Er ist eben echt ein toller Typ, lustig, sexy, dominant und eben echt geil. „Wenn Du mich überfallen wolltest, hättest Du das auch woanders machen können. Bei Drehung des Rädchens fuhren die Gumminoppen entlang der Scheide. . Die Frau war ein wahrer Traum meiner geilsten Nächte, durch und durch versaut und verdorben und sieht dabei auf den ersten Blick recht harmlos aus. Ich wurde in dem Moment rot und schämte mich. Aber zuerst muss ich Dich vorbereiten. Mission erfüllt. Sie schauten immer wieder zu mir rüber, trauten sich aber nicht näher, wohl weil Marc neben mir lag. Allerdings hier würde ich warscheinlich nicht wieder nach Hause finden,“ gab ich zu bedenken. Wieder drückte sie sich nah an mich. Marc war nach 5 Minuten tief eingeschlafen und ich machte auch die Augen zu. Aber es sollte nicht sein. Ich spürte ihre Hände jetzt um meinen Hals und es war mein Becken, dass uns beide in Bewegung versetzte. Höre ihm zu! Ben sah über den See und begann zu erzählen, „Meine erste große Lieb, war Melanie. Aber ich hab schon mehrfach auf ein Bild von ihr gewichst! Natürlich auch an ihrem Höschen geschnüffelt und auch rein gewichst! Silke hat mich danach etwas seltsam angeschaut, als ob sie genau wusste, was Sache war. Erst als ich komplett nackt vor ihm stand, zog auch er sich aus. „Du verstehst nicht: Ich kann hier doch keine Schweinerei veranstalten. Sie zog mich zu ihr auf den Boden und wir fingen an unsere Muschis aneinander zu reiben, ihre blank und meine in der Hose. Die Lichtreflexionen des Vollmonds auf dem Wasser des Pools strahlten bis in den Wellnessbereich und man würde keine Probleme haben, auch ohne künstliches Licht hier wieder rauszufinden. Ich geh nun in die Wohnung, wo mir Sandras Mutter, die Ordi-Hilfe im Vorraum entgegenkommt. Hast Du lust mit mir ein Stück in die Landschaft zu fahren?“ fragte er mit einem bittenden Blick. Blas ihn. Aber es ging. “, sagte sie zu mir. Wenn ich den Gerrit reite, wirst du deinen Schwanz in meinem Arsch schieben und mich ordentlich ficken!!! Will euer beide Schwänze in mir wissen und spüren. Ich liege nun vollkommen nackt und hilflos vor dir. Ich streichelte über seinen Rücken. Silke kniete sich direkt vor mich hin und fuhr zweimal mit dem Mund meinen Ständer entlang, dann befühlte sie ihn und befand ihn für gut