hütet ein Geheimnis ( SANDRAS BABY ) 2

Ich hätte ihn jetzt natürlich beißen können, aber statt dessen stülpte ich brav meine weichen Lippen über seine Schwanzspitze. Als ich seine Eichel erneut am Eingang meiner Liebesgrotte spüre, presse ich wieder die Innenschenkel gegen seinen Körper. Dann kamen wir wenigstens von der Strasse weg. Aber mein Chef bohrte seinen steifen Knüppel trotz meiner Schmerzlaute langsam, aber unnachgiebig tief in meinen Anus hinein. „Mein Gott, bin ich heiß!“ stöhnte sie, „gib mir Deinen Saft, schieß ihn tief Mami’ s geile Fickfotze, füll’ mir endlich mein gieriges Loch, ich halt’ s nicht mehr aus!!!!“ Immer schneller ritt sie auf meinem zum Bersten gespannten, tief in ihr steckenden Fickprügel und ich spürte meine Ficksahne unaufhaltsam steigen. Küsste ihre haarige Scham. Sie öffnet sofort ihren Mund und schluckt den warmen Sekt bis auf dem letzten Tropfen. Aber dann wurde mir klar, dass sie bisher nur in Wohnungen gelebt hatte und jetzt zum ersten Mal, ein Haus besaß. . Die Luft knistert förmlich und mein Atem wird immer schwerer. Wir wollen Spaß haben. . „Ich hab dir soo auf den Hintern gestarrt, als du die ganzen Kisten nach oben geschleppt hast“, sagte sie. Ich fickte mit diesem Mann, lieferte mich ihm bereitwillig aus, fand es auch noch total geil — und konnte man die vorangegangenen Erlebnisse vielleicht noch als ganz schlimmen alkoholbedingten Ausrutscher und was danach kam als Folge von Erpressung rechfertigen, war es jetzt eindeutig: Ich betrog meinen Mann! Ich fickte mit einem anderen — und ich hatte Spaß dabei! Und dass dieser Mann auch noch eine fast suggestive Macht über mich besaß, machte die Sache sicher nicht besser. Am Eingang zu dem was seinem besten Freund gehört, meinem Mann,…nicht ihm. Sie wirkte wie versteinert, zog schnell ihre Hand weg und meinte: „Entschuldigung“. Aranaso nahm mich in den Arm. Sie trat zwar immer sehr damenhaft auf, aber sie sah ziemlich gut aus — und vielleicht war sie ja im Bett gar keine Dame . Elisabeth trug keine Hosen. „Also ich brauch jetzt ne kleine Verdauungspause. Na also, geht doch. Meine Geduld beeindruckte sie und führe zu aufschlussreichen Informationen: „Aber auch gut, dass ich nicht deine Geduld habe, sonst wäre ich immer noch mit Mr. Mager zwang mich dann anschließend vor ihm auf die Knie und gab mir den klaren Befehl: „Leck ihn sauber, du dreckige Nutte. „Kopf unten lassen und Beine leicht spreizen. Ich dachte mir dabei gar nichts Böses, ich nahm wirklich an, dass sich Mager mit mir über das Meeting unterhalten wollte. “ Lange ließen wir das warme Wasser auf uns prasseln, bis ich endlich die Seife nahm und begann, ihr den Rücken zu waschen. Zart strich ich über ihre Nippel, die sich unter dem BH zu versteifen begannen. Auch hatte ich ein großes Interesse an ihren Habseligkeiten. Ich bemerkte wie ich rot wurde. Vielleicht wäre das doch nicht so ne gute Sache, wenn eine attraktive Erwachsene gegenüber ihr Schlafzimmer hat. „Warum nicht? Ich schüttle mit dem Kopf. Meine Eltern hatten sich getrennt, als ich drei Jahre alt war, und ich wuchs bei meiner Mutter auf. Schmerzvoll schrie sie auf. Schließlich ließ ich meine Hände sinken und unsere Münder trennten sich. Bei jeder Gelegenheit versuchte ich, einen Blick in ihren Ausschnitt zu erhaschen oder ihr mal unter den Rock zu schauen, aber diese Gelegenheiten blieben äußerst spärlich. Guter Gedanke, da haben wir nicht so viel im Bauch und können baden gehen, schnurrte Kurt. Herbert fummelte an der Lederhebe und knuddelte verliebt meine Möpschen, die er ja soo liebte und ich streichelte im dabei über sein süßes Bäuchlein. „Das magst du, oder? Sie küsste mich auf den Mund. Sie tanzte mit mir und sie genoss es. “ Ich musste kurz darüber nachdenken eher ich ihr eine Antwort geben konnte. . Als ich schließlich merkte, dass ich es bald nicht mehr aushalten würde und sich mein Orgasmus zu nähern schien nahm ich ihren Kopf in meine Hände und zog meinen Penis aus ihrem Mund. Erst wollte sie gar nicht. Ich sah eine ganze Weile nur noch Sternchen! Danach war ich erst mal völlig fertig mit dieser Welt. Ich leckte die behaarte Fotze einer Frau sauber. Der sie gerade fickt zieht hektisch seinen Schwanz aus dem Arsch und eilt zu ihrem Kopf um sofort in ihr Gesicht zu spritzen. Oft stellte ich mir sie in meiner Fantasie nackt vor, ihre strammen Brüste mit den aufgerichteten Nippeln und wichste drei-, vier-, manchmal fünfmal am Tag, bis mein kleiner Pint oft dick geschwollen war und fast schmerzte. . Die reine Vorstellung wär ein schwacher Trost. Es lief irgendein Film, da wir aber nebenbei immer wieder über irgendwelche belanglosen Dinge gequatscht haben, war er nicht so wichtig. Sie hat alles gemacht was ich wollte. Die Monteure fuhren ab und Marion winkte mir zu, ich könne jetzt wiederkommen. Meine Beine öffnen sich weiter. ,,Ach so und mich kannst du auch einfach Michael nennen. Der dritte Mann der bisher nur gewichst hat geht zu ihrem Kopf, doch er dreht sich um und drückt ihr seinen Arsch ins Gesicht. Ich trinke mit und spüre allmählich die Wirkung die der Alkohol in mir auslöst. Jeder später kommende Kontakt mit ihr würde vermutlich stets im Beisein meiner Eltern stattfinden – bei langweiligen Gartenpartys oder Strassenfesten. Mark ist hinter mich getreten. Marion sah das wohl anders und stand auf. Unweigerlich starrte ich hinüber. Oder noch besser: genauso wäre ich an das Photo gelangt. Justine ist mittlerweile bei Max eingezogen. Es gab ein Mädchen in meiner Stufe, bei der ich gern gepunktet hätte. Ich werde dich zum Wahnsinn treiben, Mark! Du hast es so gewollt. Das war eigentlich Bens Job als mein Gruppenleiter, aber als ich ihn darauf ansprach, meinte er nur, das sei Magers ausdrücklicher Wunsch gewesen. “ Sofort schlug er ihr auf die Backen. Ich genieße den Nervenkitzel, als er ihn ein wenig öffnet. Ich wollte ein reales Sextreffen, doch dafür muss man auch erst einmal eine passende Frau finden