Im Cafe (Netzfund)

Und auch beim zweiten Schlag zuckt meine Inka auf und zappelt in den Fesseln. Bereitwillig setze sich Stefanie auf die Couch. „Dein Vater mochte es, wenn ich ihm einen runterholte. Ihre Fingernägel graben sich in meinen Rücken. Wieder konnte Stefanie einen Blick auf ihren Körper und ihre Pussy werfen, was sie erregte. Ich liebe den Klang ihres Lachens, aber in diesem Moment fühlte ich mich wie ein Vollidiot. „Steh auf, wir gehen in dein Zimmer. Sie redete beim Wichsen vor sich hin und erwartete gar keine Antwort. In meinem Bettkasten lagen Pornos, lagen Bilder nackter Frauen, lagen Bücher und Videos. Nun war er dran. Du massierst es regelrecht ein. Sie hat mir ihre Erlaubnis gegeben so mit dir zu verfahren wie ich es für richtig halte. Man muss seinem Bedürfnis nachkommen. Ich schloss die Augen. Ohne Hintergedanken. Sie waren noch mehr als das. Sie klatscht in die Hände wie ein kleines Kind. Sie hielt meinen Schwanz jetzt ganz ruhig