… im Keller gestöbert ….

Muss dauernd daran denken wie du mich zu diesem Essen überredet hast und wie schön sowohl das überreden als auch das ausgehen mit dir war, streichle dir im Taxi über deine Beine. Aber nun kam erst der schmerzhafteste Teil meiner Befreiung. Ich versuche, tiefer der Zunge in die M¨ose einzudringen, um Sklavin Marina endlich zum St¨ohnen zu bringen. . Ob Ihr alles ganz Bewußt war was hier abging? Ich glaube, wir beide waren in diesem Moment nicht mehr Herr unserer Sinne. Zu meiner Überraschung hörte ich von unten auch noch nichts. So etwas hätten wir uns nur einmal im Jahr leisten können. „Willst Du den ganzen Tag da stehen bleiben ?“ Erschrocken kam ich zu mir und zog mich ebenfalls schnell aus. Er zog seine Schwanz heraus, ordnete seine Kleidung, gab Sven einen Klaps auf die Arschbacke, sagte in gebrochenem Englisch „Good Boy!“ und verließ das Zimmer. Tom sprintete zum nächsten freien Taxi und setzte sich neben den Fahrer, „ bitte folgen Sie dem Taxi vor ihnen“, sagte er kurz und knapp und der Taxifahrer grinste ihn an und sagte, „ es wäre billiger gewesen, wenn Sie direkt zu denen in das Taxi gestiegen wäre, aber gerne folge ich meinen Kollegen, aber für die Ampelschaltungen kann ich nichts machen und ich fahre auch nicht über Rot über die Kreuzung“, ermahnte er Tom und fuhr los. Mein Fickpr¨ugel ist auch schon wieder geil und zuckt vor sich hin. Mein Schwanz war kurz vorm platzen so geil ritt sie mein Gesicht mich. Schnell hatten die beiden einen Rhythmus gefunden, und mein lecken an ihrem Kitzler tat wohl ein Übriges. Sven hatte erst wenige fremde Schwänze gesehen, aber dieser hier war der größte. Eigentlich ist es mir egal wen ich da in den Arsch ficke, Hauptsache der Arsch ist geil eng und schaut lecker aus. Spreiz die Beine anst¨andig, du Sau! Trotz der Leiden, die die Sklavin erdulden muß, rinnt ihr bereits der Saft die Oberschenkel runter. . Keine gute Idee. Hinter mir hörte ich, wie sich die Zweige der Büsche bewegten. 10 min Pause . Danach zog er sen Riemen aus mir heraus wo auch wieder ein ´´ uh ah ja ´´ aus mir rauss kam, ich war so geil durchgefickt worde es war einfach geil. FICKEN MIT FRED 2. … in irgendwas. Und ich bin mir Inzwischen sicher das ich die Lösung habe. . Max fickte seine Rollenspielmutter und draußen im dunklen Flur wichste sich inzwischen Tom schon von dem geilen Anblick einen von der Palme. Ich bemerkte, wie ihre Hand zu dem Fremden ging und ihm verdeutlichte hinter sie zu kommen. dem telfinger dringt sie in die M¨ose ihrer Sklavin ein. !“ „Darauf bin ich gespannt Peter“! Möchtest Du auch noch einen Kaffee?“ ich nickte Ihr zu und Sie holte uns noch einen. Die ganze Zeit dachte ich an Gabi, das ich Sie so unverhofft ficken durfte und ich bekam große Lust auf mehr. Er schwitzte wie Sau, und ich im Übrigen auch. Mein Finger strich über ihren Innenbereich und sie begann leise zu Stöhnen, dann wanderte ich hoch zu ihrem geschwollenen Kitzler, und strich sanft mit einem Finger darüber. Da mein Schwanz nicht der kleinste war, kuckte aus seiner Faust noch meine Eichel und ein Stückchen, der stramm nach hinten gezogenen Vorhaut heraus. Ich legte den Dildo beiseite fragte ob ich Sie von hinten nehmen könnte. Peter . Es saß in seinem Zimmer und spielte mit sich selber. Er wusste, er hatte einen neuen Freund gefunden. Ich war außer Kontrolle. . Obwohl ich mich wiederhole muss ich sagen, meine Tante war etwas wilder beim ficken aber jetzt mit meiner Mutter ist einfach ne Nummer geiler. Gabi dann mache ich mich auch fertig!“ Nachdem wir fertig waren ,fuhren wir zum Strand. Das heißt, ich ging zuerst, normaler weise mit dem linken Bein in den Minirock hinein und dann mit dem rechten Bein. Etwas zögerlich und in Erwartung was nun kommen würde , setzte sich meine Mutter zwischen meinen Beinen. . “ Sven verstand kein Wort von dem was Muhamed ihm da vorschlug. Bereitwillig stieg Gabi von mir runter und kniete sich vor mich hin. Sie genießt ihre heutige Geilheit, die sie noch voll ausleben wird. Erstaunt bemerkte ich nun das Gabi zu mir ins Bett stieg. . Ich konnte nun nicht mehr an mich und explodierte förmlich. Etwas Kühlendes berührte meinen Kopf. . Ganz lecker sieht er aus. Ich machte mir natürlich Hoffnung, dass sie dafür mit mir Sex haben wollte, wenn ich schon bei meiner Freundin zu kurz kam. Kleinanzeigen Teil 1b: Weiter geht es im Schlafzimmer „Lindas“ geiler Arsch. Ganz-schön-groß! Schau mal Mike wie voll mein Hintern ist!!“ Mike kniet neben mir. Ihr der Anblick peinlich war. Einen Teil der Einnahmen wird er für seine Unkosten einbehalten