Joe's geile Mutter 08/19 [Netzfund]

“ Nadja ließ ein Helles lachen erklingen. An den Wände über ihrem Bett hingen schon persönliche Bilder und auch auf der Kommode waren schon einige ihrer Toiletten Sachen zu sehen. Jetzt gelte er seine Brustwarzen ein und befestigte ebenfalls Klammern. Ich genoss das und ließ mich gern von ihm führen wohin auch immer, zunächst aber auf die Veranda. Sehr viel später hätte ich die Wurst nicht aus ihrem Loch holen dürfen, denn dann wäre es nur noch Fleischmatsch mit Schleim gewesen. In meiner weiter gesteigerten Neugierde kam ich auch gar nicht auf die Idee, mich zu widersetzen. Sven Prutter war ein hervorragender Erzähler, überaus witzig, schlagfertig, charmant und dabei immer distinguiert. Mit nacktem Oberkörper saß Sven auf einem Bett, offensichtlich in einem Hotelzimmer. Sie roch den Urin, spürte die Nässe in ihrem Gesicht und wie von hinten ihre klatschnasse Strumpfhose zerrissen wurde. Sie ging ein Schritt zurück und betrachtete mich besorgt. Nadja ist unsere Reinigungsdame und schon hier, seitdem ich in dem Unternehmen vor Jahren begonnen habe. Zu meiner großen Freude bemerkte ich, dass er einen Moment verharrte, ganz kurz den Druck der Berührung erhöhte und erst dann seinen Fuß zurückzog. So nun zeig was du kannst! , sagte ich streng. Ich hab nichts dagegen genommen zu werden, auch gerne Hart wie in diesem Moment. „Oh Nadja“ stammle ich. „Ja, ja, ich spritz dir in die Fotze! ist das geil, wie du mich abmelkst, kleine Schlampe!“ Mit einem lauten Grunzen spritze er ihr seine Ladung in die zuckende Muschi, immer wieder entlud sich sein harter Prügel in ihre Fotze, füllte sie mit Sperma bis es an seinem alten, haarigen Sack herablief. Er hatte einen runden, sehr festen Knackarsch. Mein Fickkolben glitt problemlos in seinen Arsch und entjungferte damit das zweite Jungenloch an diesem Abend. Schau mal, wie riesig er jetzt ist. Das man ihn Dir bläst oder das Du ihn reinschiebst. Nun gab ich Chris meinen Saft, spritzte seine junge Arschfotze voll mit meinem Sperma. Lara hebt müde den Kopf und fragt: „Wer ist der Nächste?“ Im allgemeinen Gelächter bemerken wir, dass die Sonne hinter den Bäumen untergeht. Die Beule in seiner Hose war noch deutlicher als sonst. Jan hat schon viel in seinen Mails geschrieben über dich. Ich hatte kurz das Gefühl, als ob ich pinkeln müsste, dann bemerkte ich den Eindringling gar nicht mehr – vorübergehend. Haare mittellang, kunstvoll auf leicht unordentlich gegelt, sorgfältig gestutzter Bart. . Ich geh ins Bad, ziehe meinen Slip und BH an und stelle fest wie gut ich darin aussehe und überlege das ich die nicht umsonst angezogen haben will. Wolkenschwaden zogen über die Hochebene, als ich dann loszog. Noch nie hatte ich nur annähernd ähnliches erlebt. Ich lugte um die Ecke. Consuelo ging mit mir die Treppe hoch zu ihrem Zimmer, meine Hand immer noch in ihrer. Du bist soo eng. Ich werde Dein Fötzchen waschen und dabei auch ausgiebig streicheln. Ich öffnete meine Hose und in dem Moment viel es mir wie Schuppen aus den Haaren. Ein geübter Griff und der Slip störte auch nicht mehr. Besonders weil das Fernsehprogramm am Freitagabend nicht gerade spannend war und Schlag den Raab jetzt nicht unbedingt das war was ich als fesselnd empfand. Eine Stunde später käme, da sie noch etwas kaufen wollte. Langsam hob und senkte sie sich auf mich nieder. Nach ausgiebigem Knutschen schubste ich ihn in seinen Sitz zurück und leckte seinen Schwanz sauber, der in noch immer beträchtlicher Größe halbsteif und spermaglänzend aus der Hose hing. Willst du in mir kommen, ich will deinen geiles Teil in mir spüren wenn du kommst . Ich komm gleich, du wirst mein Zeug schlucken! Kurz darauf spritzte ich meine Ladung ab, tief in Chris Rachen. Ich versuche aufzustehen und mich ihr zu entziehen. „Was gefällt dir an ihnen am besten?“ Ich schluckte einmal, aber dann sprudelte es aus mir heraus. Er schmeckte alt und roch nach Altmännerparfüm, oberdrein war er natürlich nicht rasiert und seine Haare kitzelten sie im Rachen, wenn er ihn ihr bis zum Anschlag rein schob. Diese beiden schrägen Typen konnten mit mir anstellen, was immer sie wollten. Lara überlegt ganz kurz und gibt dann ihre Entscheidung bekannt: „Kurzhaarschnitt“ erläutert sie grinsend und setzt den Trimmer an. Es stellte sich heraus, dass er der künftige Leiter der Abteilung wird, in der auch ich arbeite, dass er also den griesgrämigen alten Zussel ablösen würde, der sich bisher als mein Chef wähnte. Um meine Aussage zu bekräftigen zog ich blitzschnell mit der einen Hand mein Mini hoch und mit der anderen entledigte ich mich des Höschens. Nichts von einem do-it-yourself Schuppen eines Hobby-Bastlers. Der wird mir schmecken. Corinna kicherte. Ein wirklich unschuldiger Anblick. . Sie nahm die Fleischwurst, schnitt die Kordel zwischen den Enden ab und nahm erst mal das eine Ende ins Maul, als wenn sie einen Schwanz blasen würde. Was für ein Megagefühl, diesen Riesenkolben im Hals zu spüren! Als ich sachte daran zu saugen anfange, die fleischige Vorhaut hin und zurück schiebe, über die fette Eichel lecke und seinen Sack dabei schön kraule, stöhnt Ewald leise wohlig auf. “ Und so tobten wir in dem Campinghaus. Da er jedoch keinen Versuch machte meinen Blicken auszuweichen zog ich meinen Bademantel auf die Oberschenkel hoch und nahm einen Schneidersitz ein. Ich hab eine ganze Reihe davon – und weil sie schon um zwei hier war, haben wir uns schon ein bisschen darüber unterhalten, was sie so an „Vorkenntnissen“ hat. ” Ich ergriff seine Hand und zog ihn in Richtung der Ledergarnitur. „Zeig’s ihr! Zeig ihr deinen Saft. Immer tiefer nahm sie meinen Schwanz in sich auf. “ „Kein Problem, schau hier da ist die Narbe – ich bin sterilisiert. ich bekomm ja gar keine Luft mehr. Sie schaute mich verwundert an, aber ich hatte das freudige aufblitzen in ihren Augen schon bemerkt. Ich fühle seine fetten Schwanzadern in meiner rechten Hand, die riesige Eichel glänzt geil im Halbdunkel vor meinem Maul!. Wer sonst?“ entgegne ich verwundert. Fürs Erste gingen wir erst mal in die Küche. „Tut das gut. äDu meinst ich kann jeden Tag einfach das anziehen was mir passt aus deiner Garderobe? Fragte sie mich ungläubig. Aber der Stahl war kalt und konnte die Temperatur nicht erzeugen