Kursfahrt in die Toskana – Teil 4

“ Heike lächelt mich an: „Was hältst Du davon, sollen wir die 30 Jahre im Zeitraffer nachholen?“ Ich nicke nur still mit dem Kopf, lege sie neben mich auf den Rücken, fahre mit der Zunge sanft über ihre Brustwarzen und flüstere: „Dann lass uns gleich damit anfangen. vielleicht sogar bei mir auf arbeit. Ob vor unsäglichen Schmerzen, vor Erschöpfung oder vor „Freude“, dass ich erlöst war, ― ich weiß es nicht; vielleicht von allem ein wenig. “ „Sehr gut. ‚Jetzt ist sie ganz nackt‘‘ ‚ rauscht mir als völlig unsinniger Gedanke durch den Kopf. Der Punkt Hausarbeiten etc. Die spürte ich immer noch durch. Mit der Zeit bekommt man ja ein Gespür dafür . Als ich endlich nach einem langen, harten Arbeitstag nach Hause kam, konnte ich es nicht mehr abwarten mich an den PC zu setzen und die betreffende Internetseite mit Nikki aufzurufen. Ich erreiche mit der Hand den Griff und kann die Tür öffnen. Nach einer Pause kamen wir vier noch zweimal zusammen! Liebe Grüße Steffi . Ich weiß, dass ihr es miteinander treibt. Ich bekam wieder das mulmige Gefühl im Magen. Deckel zu, absolute Dunkelheit! Ich hörte das Garagentor geöffnet werden und dann startete der leise surrende V-8 – Motor und bewegte den gut gefederten Wagen aus der Garage. Und dann kam wieder das „Wechselbad“, das mich für alle Qual zu entschädigen schien: Ludmilla war die zärtlichste Raubkatze, die man sich denken kann. Er war kurz vorm Abspritzen und riss Sie von sich weg, packte Ihre Haare und fickte Sie in den Mund, doch nur um Sie den Honig schmecken zu lassen, der in ihrem Arsch war. Ich stellte mich zwischen deinen Beinen nahm meinen Schwanz in die Hand und trieb ihn mit einem Stoß tief in dich hinein. . Dank der relativ guten Federung dieses Wagentyps spürte ich die Bodenwellen und Querrinnen nur gedämpft. Ich genoss seine neu entdeckte Leidenschaft und auch seine Meinen Körper erkundenden Hände. Und nach fünf Minuten, die mir wie fünf Stunden vorgekommen waren, knallte auch schon ein Hieb mit dem Rohrstock auf meine Oberschenkelvorderseite nieder. . Guten Tag. Ach herrjee, sie habe ich ja ganz vergessen , sagst sie und lächelt entwaffnend. Meine tussi und ich haben uns angeschaut und uns dann gegenseitig bis auf den tanga ausgezogen. Aber mein Flehen blieb unerhört. “ Er zog einen Socken aus und band seinen Penis an der Wurzel fest ab. Sylvia mußte zweimal kräftig schlucken und entließ überwältigt von dem Spermasegen meinen nun erschlaffenden Puller. am liebsten wäre mir, wenn zuerst nur meine tussi dabei zusieht. Max will sie berichtigen. Ein paar Bier später haben wir dann zu spielen angefangen. Ludmilla grinste verschmitzt über meine Verlegenheit und erlöste mich mit den Worten: „Du darfst dich vor mir niederknien und mir die Füße küssen, ich gehe doch richtig in der Annahme, dass du genau das willst. sie hat sich nach hinten aufgestützt. Statt der Nadel war durch das Vorhautbändchen bzw. Ob das Glöckchen bimmelte oder nicht, – es war mir total egal! Die Schläge hörten auf. Ludmilla ließ genussvolle Seufzer hören, und ihr Becken begann zu vibrieren. Sie scheint mir etwas größer als die die ich von manchem Aufgüssen in der Frauensauna kenne. Ich wusste nicht, wie ernst du es meinst. Du darfst ihn erst mal mit der Hand festhalten, damit er drin bleibt. Sie stieß die Rauchwolken ihrer Zigarette genüsslich in die Luft. Los Spritz mein Hengst! presst sie mühevoll heraus und ich spritze los – aber wie die Feuerwehr. Zuerst muß ich noch sagen, das ich seid vielen Jahren von meiner Frau in Gummihosen gestekt werde, weil ich schon mal Eriktionsprobleme hatte und das erst besser war, als sie mich anschrie, ich wäre wie ein kleiner Junge. Sie lächelte und sagte zu mir herunter: „Ich gebe dir noch fünf Minuten. 30 uhr, dann muss er wieder weg Jennser : okay, freue mich dann schon auf nachher… Schlampe: so, er ist gerade weg. Er klingelte. Da ich von der grausamen Auspeitschung meines Gesäßes noch reichlich schwach war, konnte ich nicht mit der gleichen Intensität und Inbrunst den Fuß küssen und lecken wie gestern Abend. Ken geniest den Anblick den Sarah beim heraufsteigen bietet. An einem sehr warmen Tag war es wieder so weit. Angst? fragte ich dich. Mir wurde bange, und ich bat sie inständig, mich doch zu verschonen, da ich bereits genug Hiebe bekommen hätte. “ „Ich atme schneller und beginne zu stöhnen als du ihn immer und immer wieder in mich hineinstößt. sagte ich, Ich wollte es so !!! Ungläubig schaute er mich an und schaute auf die drei Typen die mich gefickt und vollgespritzt hatten . Max kommt dann etwas später, er darf Dich so in der Sauna sehen und wenn er kann darf er dich auch massieren und was er sonst noch so möchte 😉 Du wirst es genießen. Es war eine Tortur gewesen, und ich hatte Schmerzen ertragen müssen, die, wenn man mich vorher gefragt hätte, ich für nie und nimmer von mir auszuhalten beurteilt hätte. Fortsetzung im 2. . Am Einsinken der Matratze spürte ich, dass sich die Nackte rechts und links von meinem Kopf aufs Bett niederkniete. Wenn du dann gegangen bist, ― gut, von mir aus! Wenn du aber noch da bist, dann werde ich dir eine andere, neue Welt der Lust zeigen! Du wirst es sicher überstehen, und danach wohl auch nicht bereuen, denn ich kenne deine Seele bis in alle Tiefen. Mit einem von ihr bereitgelegten Handtuch um meine Hüften gewickelt kam ich aus dem Bad heraus. Geh auf die Knie, wie damals“, befiehlt sie. Freilich, heut’ ist ja Sonntag! Wer fuhr da schon mit dem Bus nach Bochum! Ich hielt meinen Daumen raus, und endlich stoppte ein Autofahrer mit BO-Kennzeichen