l****a, meine neue Partnerin Teil II

Aber auch meine Finger blieben nicht untätig, Diese verschmierten die Geilschleim, der aus Ihre Fotze lief, auf Ihrer Rosette, verteilte sie dort und schon bald versuchte ich mit einem Finger in Ihr hinteres Fickloch einzudringen. Es war total komisch, obwohl die Eichel ja total glatt ist hatte ich im und so eine art „pelziges“ Gefühl und der Geschmack war auch merkwürdig, salzig, komisch… Aber ich merkte das es ihn total geil machte und das war für mich das beste. Wer es nicht kennt und zufällig vorbeikommt, wird es für eine etwas heruntergekommene Vorstadtkneipe halten, wie es sie an jeder dritten Straßenecke gibt. Seine Wohnung war nicht sehr groß aber ausreichend. Es ist ein erregender Anblick, so auf die hohen Berge mit den harten Spitzen hinab zu schauen, die sich unter schnellen Atemzügen heben und senken. Eva leistete ja schon länger ihren gestöhnten Beitrag. Sie lag halb auf ihm und war sofort eingeschlafen. Der Schwanz in ihrem Arsch war riesig. „Zieh das an, los. Ich mekte das er erst etwas erschrocken war, aber je länger der Film dauerte, umso gespannter schaute er zu. Wir redeten eine Weile über dies und das, bis sie beschloss wir sollten jetzt Schwimmen gehen. Gregor spürte, dass Frau Huber das Becken hob und den Schwanz jetzt in ihre Rosette gestopft hatte. Aber diesmal machte mich der mächtige Riemen an meinen Schenkeln nicht an. Als ich wieder langsam bei Sinnen war rückte ich meine Kleidung zurecht und entfernte das Kissen aus meinem Mund. Nach einer Weile merkte er, daß er auf Widerstand traf. Ich beiße nicht. Irgendwann fuhr ich dann gar nicht mehr zu ihm. Ich schiebe meine rute der länge nach in ihren schlund und stoße sie langsam und rhythmisch, nicht zu fest. Ich ertastete also vorsichtig sein Teil und wusste gar nicht so recht was ich damit machen soll bis ich mir dachte ich mach damit das selbe wie mit meinem. Ich sitze Kerstin gegenüber und habe das rechte Bein soweit ausgestreckt, dass ich mit den Zehen ihre Schamlippen erreichen und daran spielen kann. Es ist kaum etwas los. Aber sie wandte mir ihren Kopf zu und hielt den Hintern von mir weg. Was du hast noch nie nen Porno gesehen? , fragte ich ungläubig. Ich weiß nicht, ich trau Dir einfach nicht zu, daß Du über das, was wir erleben, was ausplauderst. Bis auf den einen hier…. . . Eine Angestellte führt uns in eine Halle in der mehrere, wie Igloos anmutende Gebäude von etwa 6 m Durchmesser stehen. Und du, läufst rum, wie ne Punkerin. . Zum ersten Mal. Deshalb fragte ich Sie, als Sie mal wieder mit weitgespreizten Beinen vor mir lag und ich tief in Ihrer Fotze steckte, wohin ich Ihr meine Ladung geben sollte. Stehst du auf sowas? flüsterte er nach einigen Sekunden. Da kann ich mich auch nicht beklagen. „Du willst also seinen Schwanz in mir verschwinden sehen…. „sie ihn bittet, sie zu lieben…. Sie wehrte sich nicht, drückte gar ihre steifen Nippel mir entgegen. „Die Alte braucht`s echt. Caro schien mich schon eine Weile anzuschauen und lächelte, als ich endlich wach war. „Und wie. Ihre Muschi war feucht und warm und sehr aufnahmefähig, ganz anders als die von Gabriele, die deutlich enger gebaut war. . Ihre Nippel waren hart, ihre Muschi rann und ihr gieriges Afterloch klaffte auf und zu als sie die Schwänze raus zogen, um sie dann erneut abwechselnd in ihren Arschkanal zu stopfen. Unsere Zungen trafen sich, verschmelzten und trennten sich wieder, um von vorne anzufangen. das war geil. Ihre Lippen küssten seinen Schwanz, der so aufreizend vor ihrem Gesicht baumelte, ihre Zunge glitt gierig über seinen Schaft, der Mund nahm dankbar saugend die pochende, sich mit Blut füllende Eichel auf und lutschte fordernd daran. Vorsichtig leckte sie daran, zögerlich. Ich hatte vor meinem ersten Mal auch schiss. Wie in einem glühenden Schraubstock, gemacht um ihn abzumelken, fühlte sich sein langes, dickes Teil an. Exakt das zeige ich Euch jetzt. Das Ganze hat noch einen Haken , fügte die Frau noch an. Ich bin keine Lesbe, aber zu jener Zeit war mir Nina um ein vielfaches wichtiger, als alles, was mit Mann zu tun hatte. Der kommt doch direkt aus dem Arsch der Braut da drüben. Ich liebte das befreiende Gefühl von nackter Haut an meinen Kleidern und dieses Wochenende war wie gemacht dafür. Ich kann nicht sagen wie lange er es ausgehalten hat, das spielt auch überhaupt keine Rolle, auf jeden Fall erlebe ich einen wunderbaren Analorgasmus der meinen Körper gefühlte 30 Minuten erschaudern lässt. Irgendwann intensivierte ich meine Leckkünste Maren stöhnte immer wieder und immer lauter, was mich dazu brachte noch schneller und intensiver zu lecken. Verstehst Du? Außerdem – Emma…. Ich lief weiter, bis ich auf einmal das prasseln des Wassers unter der Dusche vernahm. . „Sei still……. “ Er stellte sein Glas auf den Tisch, in einer Hand immer noch den Topflappen, um sein Glied verschämt zu verbergen. Sie kabbelte elegant aus dem Pool und lief in Richtung des Hauses. Dich zu spüren und zu fühlen ist……