MEINE GEILEN NACHBARN Teil 2

. . Haribo Erdbeeren habe ich aus Ihrer Votze gegessen. „Das war schön mein Kleiner, Für dein erstes Mal hast du dich gut geschlagen“ flüsterte Marianne und schaute mich dabei mit glasigem Blick an. Warte es nur ab , fuhr ich fort, während Susanne lauthals zu lachen anfing, dir werde ich es schon zeigen. Wie meine Finger um den Kitzler streichen, sich zwischen meinen Schamlippen hindurch schieben um hin und wieder ins heiße Nass meiner Lustgrotte einzutauchen. So schiebt sie ihren Arm weiter in Gerdas Unterleib, selbst ein Teil des Oberarms passt hinein, bis es nicht mehr weiter geht. Es war die Frau der Familie, die im cyan-farbenen Bikini auf einen der hellen Stühle lag und sich sonnte. Als sie zu sich kam , stieg sie langsam runter und kam zu mir an den Tisch. Ob du hübsch bist , wiederholte ich. „Du hast einen schönen Penis“ sagte Michael schüchtern. Was sollte ich nun machen? Endlich abspritzen, oder doch noch warten und aushalten was mit meinen Schwanz jedesmal gemacht wurde? Auch dieser Kerl hatte es nicht geschafft mich zum spritzen zu bringen. Ich schluckte, folgte ihrer schlanken Gestalt mit den Augen, bis sie am Ende des Wohnzimmers in einer Tür verschwand. . Ich hätte Bob erlaubt, wenn er bei ihr mitstoßen wollte, aber das ist nicht sein Ding, weil ich seine Abspritz-Frau bin und er auch Angst vor einer Ansteckung. Aber nicht über mich sondern über den Umstand. Ihr Druck wurde stärker. Ich weiß, Mark , unterbrach sie mich, die letzte Nacht war herrlich, nicht nur für dich, auch für mich. Mit meiner Zunge kann er zunächst gar nichts anfangen. Mein Rohr war schon knüppelhart bevor ich die Hose nur unten hatte. Nachdem der Hörer nach dem ersten, hektischen und leider missglückten Anlauf endlich auf der Gabel liegt, rollt er mit dem Stuhl ein wenig vom Tisch ab und sieht mich an – erstaunt? Erregt. Der kleine Mann zog ruckartig seine zwei eingeführten Finger aus meinen Arsch, lies auch meinen Schwanz sofort los. Als ich zurückkehrte, hatte Susanne bereits das Licht gelöscht. Sie schüttelte kurz ihr schwarzes Haar und setzte dann die Brille wieder auf. Nicht, das ich etwas gegen Berge gehabt hätte – es war nur für einen achtzehnjährigen nicht genug Abwechslung in dem kleinen Skiort vorhanden. Gabi setzte sich eine Augenmaske auf. . Bei Frauen und bei mir ist er für seine Verhältnisse sehr charmant. “ Ich senkte meinen Mund auf die mir dargebotenen Möse. Gehorsam stand ich auf und sagte: Ich gehe sowieso. Sie antwortete nur ziemlich kurzangebunden mit ja und rückte gleich darauf ein Stückchen weg von ihm. was Lady R. verließ das Zimmer und verschwand im Bad. Sie hatte nicht einmal mehr die Kraft ihre Beine zu schließen oder sich sauber zu machen. . Sie schüttelte den Kopf, trat zu mir und sagte nur ,Nein…“. Die weiblichen Rundungen fingen auch an sich abzuzeichnen. Meine Überraschung und Verlegenheit war wohl kaum noch zu überbieten. Bestimmt zehn Minuten habe ich mich mit Ihr oral beschäftigt. Einverstanden, wir machen eine kurze Pause, doch dann müssen wir weiter. Ich keuchte mittlerweile vor Erregung. Sue und ich schraken beide gleichzeitig aus dem Schlaf auf. Sie setzte sich auf seinen schwanz und legte los. Doch genug Vorgeschichte; ihr erster Auftrag war eingetroffen. Drückte gegen meinen Sack um jeden Tropfen `rauszuquetschen. Ich schließe die Augen. Er war auch zu faszinieren. Immer schneller und immer härter begann sein Daumen über ihr Geschlecht zu reiben, bis er sah, wie sie ganz glasige Augen bekam und ihr Körper anfing, zu zittern. Erneut wiederholte sich das Spiel: Meine Bewegungen, ständig wechselnd in ihrer Intensität, Susannes Reaktionen, ihre Blicke. Mark , sagte sie, ich habe fürchterliche Kopfschmerzen bekommen. Bei Frauen und bei mir ist er für seine Verhältnisse sehr charmant. Du bist ein guter Ficker und auch ein guter Liebhaber. Wie , antwortete ich Gedankenversunken, denn ich war sehr erstaunt über Susannes Reaktion und überlegte mir den Grund dafür. Sie setzte sich auf seinen schwanz und legte los. . Wir gehen nach hinten, ich lasse die Jeans, die meinen Hintern betont, eine Unterhose habe ich nicht an, bis zum Knie runter. Kurzes blondes Haar und große schwere Brüste. Doch die stechenden, grauen Augen gehörten auch einem Diener. Susanne öffnete die Augen, stützte sich auf die Ellenbogen und entgegnete mit verschlafenem Blick: Hier kann man so herrlich träumen. Man sieht die Brust und die schwarze Hebe schon durch. Als Lena mit ihrem Bikini aus der Umkleidekabiene kam, dachte ich für mich, dass es ja schon eine sehr hübsche, heisse junge Frau ist. . Und mal wieder die Berge