Meine Oma und ich

Ich hatte das Gefühl es von innen an meinem Bauchnabel zu spüren. Er gab mir meinen Dienstausweis zurück und sagte: Nächste Woche um 14. Ich sah auf meinen Ausweis und seine Finger. Nun kniete Birgit vor mir, nahm meinen Schwanz in ihren Mund und lutschte ihn. Ich stand auf,zog meine Schuhe wieder an und verließ die Beiden um ca. Er war ein wirklich hübscher und ich hatte mir schon oft gedacht ob er mich attraktiv findet und ob er meinen Körper so begehrt wie ich seinen. Diese mich willenlos machenden Finger hielten sich nicht lange auf, schoben den Slip zur Seite und bewegten sich unaufhörlich auf meine feuchte Muschi zu. Ich genieße ihre intime Nähe ihres Körpers. Durch das Massageöl gleitet er problemlos bis zum Anschlag mit seinem Finger in mein recht enges Arschloch. TRUE STORY! Der Titel sagt schon alles, aber im Detail. Auch sie konnte es sehr gut. Klaus bemerkte aber nur, dass ich doch gefälligst aufpassen sollte. Dann begann ich mit den ersten Fickstössen. “Was habe ich gesagt? Was sollst du machen, wenn etwas daneben geht? Los jetzt, runter mit dir und sieh zu das meine Stiefel nachher auch wieder glänzen!” Der Anraunzer schien den Probanden noch zu erfreuen. In der rechten hatte ich die Butter, in der linken die Wurst. Meine Schmerzen wurden mir quasi aus dem Laib gevögelt und da mir diese Therapie riesig viel Spaß gemacht hat, Danny auch nicht gerade unglücklich wirkte, wird dies sicher nicht die letzte Therapie in dieser Form gewesen sein. Es war einfach unglaublich, selten war ich so geil. Er schaute mir nur in die Augen. Blitzschnell hob er seine Hose hoch und schloß sie. doch sie legte mir den zeigefinger der anderen hand auf den mund und ich verstummte obwohl ich erklären wollte das sie aufpassen soll das ich nicht zu früh komme und nicht das es nicht gut wäre. Sie war Hausfrau. Seine Hand berührte meine rechte Brust. Aber ich sah noch etwas und das erschütterte mich. So etwas hatte ich noch nicht erlebt. Er senkte die Zeitung, um sicher zu gehen, dass er sie auch vollständig verdeckte und sah, wie sie mit spitzen Fingern Zucker in den Tee schüttete, so als ob sie sich davor ekelte solch einfache Tätigkeiten selbst verrichten zu müssen. . Die Männer fühlten sich wie im Fussballstadion und feuerten immer wieder eine neue Frau an. Wie sollte ich mich jetzt verhalten? Ich beschloss, dass es jetzt kein Zurück geben konnte. Die Tür öffnete sich und eine etwa 40-jährige Frau erschien im Rahmen. Nein hör nicht auf. K. Aber genauso gut, konnte ich es nicht erwarten, endlich Kathrin zu stoßen. ihre finger streichen über meine nippel und sie nimmt meine hand und legt sie um sich und sagt: na christian nicht so schüchtern, ich tue doch nichts ich: nun ja du tust zumindest nichts schlechtes sie kichert wieder: magst du das etwa? ihre hand gleitet runter über meinen bauch und legt sich auf meinen oberschnekel von wo sie langsam richtung schritt gleitet. Er war genau so groß wie mein Schwanz. Das könnte uns länger im Rennen lassen. Ja ,sagte ich und auf seine nächste Frage,ob ich herunterkomme oder Er mich abholen solle,ant- wortete ich,das ich noch nackt sei und Er mich holen müße. Das neue Gefühl des Rasiertseins törnte mich unglaublich an. Kaum lag er so wie ihm Befohlen war, stellte sich Claudine breitbeinig über sein Gesicht. Sein Saft lief an mir herunter und ich fing mit meinen Fingern einige Tropfen auf und leckte sie ab. Er dreht mich zur Seite und mein Mund kommt direkt vor seinem riesen Rohr zum liegen. Das ließ ich mir aber nicht zwei mal sagen, ignorierte den Teppich und die dazu gehörenden Gedanken und küsste und liebkoste Sami´s feuchte Spalte. Der Arzt leckte weiter. Die Weiber waren alle zwischen 30 und 50. Ich ahnte, dass sie ihr Mann schon lange nicht mehr besprang und sie regelrecht ausgehungert war. Die ersten Anmachsprüche folgten sofort, was mich noch mehr motivierte, den Weibern ordentlich einzuheizen. . Wir hatten alle unser inoffizielles Austanzen im Kopf und lachten uns alle im Kreis immer wieder an. SEX. Ich wurde immer erregter und spürte im gleichen Augenblick ihre Lippen auf den meinen. . ich sagte meinen freunden bescheid und ging in richtung WC. . Hallo Sami, begrüßte ich sie. Mir gefiel der Ring auch. Das ganze ging eine Weile und ich musste mich echt mehrmals zusammen reißen nicht in ihren Mund zu wichsen. Du kleine geile Fotze sagt er plötzlich zu mir. Der nächste Schuss landete auf ihren Titten. Wenn ich meine Arme hob, hatte man seitlich einen direkten Blick auf meine üppigen Brüste. Mit glühenden Augen beobachtete Ernst-Georg, wie ich mich zum Sitzkissen herunterarbeitete. Sie wollte nun noch unbedingt mich belohnen und bot mir ihren Arsch an. Ja, er wusste was ich wollte. Bei der ersten Essensausgabe die dann bald folgte, wurden wir gefragt was wir wollten. Im Sommer kann man, Frau natürlich erst recht, auch mal darauf verzichten. Ich lies mir dafür noch etwas Zeit. Dieser Schwanz, genauer das Muttermal an der rechten Beckenseite, das war Ernst-Georg. Ich sah, wie Sami dem Taxifahrer einen Zettel gab. Fick mich in meinen Arsch forderte sie von mir. Als seine Prachtbeule das nächst mal im Bereich meiner Hand ist, fasse ich bestimmt, aber doch zärtlich zu. Wie? Einmal im Monat? . . Schon wieder war seine Hand auf meinem Oberschenkel