Meu fado (11)

Ich greife wieder zur Ölflasche und lasse das Öl direkt über Christians Arschbacken laufen. . . Wir sind scharf, flüstern die Mädels. Dann plötzlich einen Wechsel in der Musik und ein sanfter, leiser Schmusesong wird gespielt. “, antwortet Christian. Ich hatte mir freigenommen und wollte eigentlich zum Schwimmen fahren. Wie zwei ertrinkende fanden unseeere Lippen zueinander. Die wollte Niels. Ich fand dieses Gefühl von einem älteren benutzt zu werden echt geil. Ich nahm die Decke, die neben mir auf dem Boden lag und breitete sie aus. Ihre Gedanken waren bei den Geschehnissen der letzten Tage, der Veränderung an ihrem Körper, den Pillen die sie jetzt nahm und bei Sex. Sein Arsch scheint sich wieder erholt zu haben, als er jetzt das Opfer der Wilden wird. Während des Gespräches verriet sie mir, daß ihr Ehemann zuhause geblieben wäre. Er wandert von den Schultern nach unten, aber schafft es irgendwie meine Brüste nicht zu berühren und meinem Bauch eine zärtliche Massage zukommen zu lassen. Auch bei Stefan ist es so. . Na toll, dachte ich mir und wollte mich gerade wieder umdrehen um nach Hause zu gehen, als ich hörte, wie jemand meinen Namen rufte. Außerdem hat er mich für eine Andere verlassen und meinte auch noch, ich sei ihm zu prüde. Immer wieder gibt mein Mund seinen Schwanz frei, meine Hand schiebt seine Vorhaut vor und zurück. Ichversuchte es zurückzuhalten und musste etwas stöhnen. Er zog sich auch aus. Sein Schwanz schmerzt vor Geilheit. Plötzlich steht er nackt vor der Badewanne und steigt hinein. Deine Zunge fand ihren Weg zu meinem Anus, erntete ein erneutes lustvolles Stöhnen. Geschickt steckst du mir deinen Mittelfinger in meine Grotte. Du hältst mich also für einen geeigneten Kandidaten? entgegnete ich. Ich berühre sie nur leicht mit der Fingerkuppe meines Mittelfingers. Ich tat ihm den Gefallen. Er versuchte mir seinen Schwanz in den Arsch zu stecken was ihm nicht gelang. . Ich spiele aufgeregt mit meiner geilen Fotze, die sich jetzt nach einen harten geilen Schwanz sehnt, doch leider war niemand in meiner Nähe. “, rate ich ihm. Mit einem Glas Champagner stand ich vor der geschlossenen Balkontür. Eine Nacht, 500. Wieder muss ich einen Moment auf die Massage warten, weil er das Öl erst wieder auf Körpertemperatur bringt. Dein Verlangen nach mehr macht mich sehr an. Guten Tag. Wieso auch die andere Hand, das klappt doch in diesen Kinosesseln gar nicht. Dann ging plötzlich die Tür auf und mein kleiner Bruder kam herein. . Katharina war aber so mit ihrem Blowjob beschäftigt, dass sie das nicht mitbekam und so spritzte ich ihr ohne Vorwarnung alles in den Mund. Es kam so schnell, dass ich sie gar nicht mehr vorwarnen konnte, doch es störte sie wohl nicht, denn binnen Sekunden hatte sie die volle Ladung runtergeschluckt. Er zog sich auch aus. Als deine Zunge meine Poritze erreichte stöhnte ich leicht auf, hielt mich am Türrahmen fest, meine Knie wurden weich. Nur als euch die Schwarzen durchfickten, hatten wir sogar in großer Sorge um Eure süßen Ärsche. Achso, deshalb das Kondom! meinte ich. Während des Gespräches verriet sie mir, daß ihr Ehemann zuhause geblieben wäre. . Ich erkunde jeden cm seiner Härte und bekomme nicht genug. Yvonne stöhnte ihre Lust heraus. Sie stellte ihre Füße auf dem Bett auf in fuhr sich immer wieder mit dem Dildo durch ihre triefend nasse Spalte. Immer heftiger und tiefer stieß sie ihn in sich hinein. Ich ging ins HAus, und ab unter die Dusche. . Er bäumt sich einfach nur noch auf ist ein Bündel der Lust, aber mir geht es da auch nicht anders. . Mit meiner rechten Hand hebe ich leicht deine Eier an um sie anzuhauchen. Sie merken gar nicht mehr, dass sie sich splitternackt vor angezogenen Leuten verneigen. Wir drei breiten eine Decke auf einer kleinen Lichtung aus. Ich selbst versuchte sie eigentlich zu küssen. Doch irgendwie scheint das den Kerl nicht zu verstören, sondern zum Spiel zu gehören. Die weiteren verteilten sich in meinem Gesicht. Sein Schwanz fing an zu zucken und zu pumpen. . Sein enges Loch lockert sich immer mehr und ich kann mit meinem Finger in sein heißes Loch eindringen. Ganz dicht stellst du dich vor mich, zwischen meine Beine. Ich stehe auf und setze mich zu ihr auf die Sessellehne, dabei klafft mein Rock auseinander. Als er fertig war ließ ich los und ohne das er abschüttelte oder so, griff er mir in Schritt und befahl mir mich auszuziehen. Es war ein Mann in Frauenkleidern. . . . Ihre Lippen kauten. Ich kann so ihre Haare berühren. . Der nächste Tag fing nicht gerade vielversprechender an. Sie spürte eine warme Flüssigkeit die ihre Finger umspülte. Sie gleiten weiter tiefer um die nasse Fotze zu erforschen