Mia und Ich Teil 3

Das war eigentlich ihre große Liebe. . Ich konnte ihren Arsch mit dem Plug sehen und ihre Schamlippen. Sofort ging ein Zucken durch meinen Körper wie nach einem Stromschlag, doch ich beruhigte mich schon Sekunden später wieder, um mir mehr davon zu holen. „Wie kann der Mann das nur so schreiben oder vielleicht sogar auch noch meinen?“ Aber mal ganz ehrlich wehrte Damen und Hand aufs Herz, ein gewisser Herr Bred Pitt regt auch mehr dazu an hinzusehen, als ein Herr Danny de Vito. Ich habe es Dir doch vorhin genau erklärt. . Fragt später im Schlafraum die anderen Zöglinge des Strafhauses, fragt sie nur, sie alle kennen diese schrecklichen Hiebe mit dem dünnen Rohrstock auf die Votze. . Es schmerzte. Die Suppe lief an meinen Oberschenkeln herab als ich spürte, dass sich Rebbecca von mir lösen möchte. Sie drückte dabei ihren Mund auf Jacis Scheide und saugte sich regelrecht an ihrem Kitzler fest. Erich bemerkte es gar nicht. Ofen im Bad anstecken, erst die Kleinen, dann die Großen. Ungeniert präsentiert Per so seinen Anus. Hier bohrte sie die Spitze ein wenig hinein und übermittelte ein seltsames Gefühl, was ich nicht als unangenehm empfand. Doch nur mit einem zusammen gewürfelten Haufen Seeleute, die keine Heimat mehr haben. Immer wieder drückte ich Connys Kopf herunter, genoss das tiefe Eindringen, bis sie es nicht mehr konnte. Das ist sie“. . Der Tag kam und wir waren mehr als überrascht, dass so viele Besucher kamen, denn so viel Flyer hatten wir nicht gemacht und ausgelegt, beziehungsweise verteilt. Aber da nun Sandra zum Teppich muss und alle ihre dicken Brüste wackeln sehen wollen, ist der Körperschmuck von Max jetzt kein Thema. Natürlich erstrecktesich die Reinigung auch auf die beiden unteren Öffnungen ihres Körpers und mit Entsetzen spürten die zwei Mädels, wie diegeübten Finger bis in die äußersten Winkel ihrer so streng gehüteten Öffnungen eindrangen. . Er leuchtete den Raum ab und sah 100e von Flaschen, feinsten Alkohols, stehen. Mit der Hand drückte ich auch tiefer in die grosse Fotze und freute mich über die Geräusche die dabei entstanden. . . ? „Ja der wird ich nicht wieder ficken! „Oh Peter. Dreh mal Deine hochstehenden Fersen ganz nach außen, dann klafft auch Deine Arschkerbe besser auseinander. Für sie sicher unbequemer als zuvor, für mich umso schöner. Sie waren aber auch zu Hause und in der Schule gar zu ungezogen gewesen und die Mutter konnte mit der 18 jährigen Gerda und der 18 jährigen Inge einfach nicht mehr fertig werden. Jaci sagte zu ihr „nimm mal den Mann richtig in deine Arme, ihr beide schaut euch schon die ganze Zeit so an, los macht schon“. Danach verschwand sie auf die Toilette. Siehst du das war schon falsch. Sabine hatte natürlich bei diesem „Arschfick keinen Orgasmus. Für ihn hatte sie sich rasiert. Dabei formt sie ihre Lippen zu einem Kreis, der der Rosette von Per recht ähnlich sieht. Mein lieber Schatz, war kurz vor ihrem Höhepunkt und konnte sich nicht mehr halten, ihre Hände zogen mich an sie heran und ihre Fingernägel bohrten sich in meine Schultern, als sie kam. . So brauchte man kein Wort verlieren und hätte eigentlich stumm sein können. Außerdem nimmt die nun geschmeidige, rotgeklatschte Haut viel besser die beißenden Hiebe von Rohrstock und Peitsche an und erleidet auch nicht so schnell irgendwelche störenden Schädigungen. „Ich will nicht schon wieder ein Kind Peter! „Sabine du wirst noch viele Kinder bekommen! „Wie meinst du das? „So wie ich es sage Sabine! „Ich werd doch meine Kilos nie wieder los! „Eine Mutter ist immer etwas dicker! „Ich möchte nicht so fett werden! „Ich liebe dich! „Aber ich bin doch so fett! „Na und? „Mir gefällt das nicht! „Was gefällt dir nicht! „Das Fett an den Hüften! „Ich liebe dich! „Schau dir meine Titten an! „Die sind besonders schön Sabine! „Meinst du das wirklich Peter? „Ja sicher mein Schatz! „Und mein Arsch! „Süss! „Ein richtiger Pferdearsch! „Toll ist der! „Ich hab 25 Kilo zugenommen! „Meine dicke Schlampe! „Ich kann mich doch nirgendwo sehen lassen! „Für mich bist du die schönste Schlampe der Welt! „Sag das doch nicht immer! „Sabine du bist eine Schlampe! „Peter! „Was bist du? „Eine dicke fette geile Schlampe! „Genau! „Ach Peter ich liebe dich! „Ich dich doch auch! „Mein süsser Gebieter! „Genau und jetzt blas mir einen! „Kannst du schon wieder? „Klar doch mein süsser Schatz! Peter schlief jeden Tag mit Sabine. Wie schon öfters kam sie um den Tresen herum. Ich wollte gerade neugierig in dein Bad– aber da hörte ich die Türe und die Cora kam in deine Wohnung rein. Ohne Zögern glitt die Hand auf die Ausbuchtung und blieb dort für einen Moment vollkommen still liegen. Sabine bekam ein zusätzliches Loch gestochen. . Es brannte nur ein kleines Licht, im Obergeschoss. Es war eine wirkliche Wohltat, als mein Schwanz aus dem engen Gefängnis befreit wurde. So baten wir sie zu uns zu kommen um mit ihr den Ausklang des Tages zu feiern, wobei sie mir sagte „lass mich nur noch die kleine Ecke sauber machen, anschließend dusche ich und besuche euch sehr gerne“. Diese beiden Hiebe saßen noch stärker und landeten direkt auf dem kleinen Kitzler. immer wieder halte ich mal bei der rechten mal bei der linken Brustwarze an, um sie mit den Fingern zu umspielen, sie zwischen Daumen und Zeigefinger ganz leicht zu drehen. Mittlerweile mochte Sabine sein Sperma. Die Hiebe mit der Lederklatsche werden zum Unterschied von denen mit Peitschen und Rohrstöckchen ohne jede Zwischenpause auf die Votzen appliziert. Steck dir deinen Plug rein. Der große Schwanz flutschte in ihre Möse. Da alles so nass und offen war machte das ganze schöne Geräusche in ihrer Fotze! Da mich ihr kleines Arschloch schon halb offen anlachte setzte ich den kleinen Finger an und drückte ihn mal vorsichtig etwas rein. Es kam mir nur immer so vor, als wenn es so war. „Oh Peter! „Ja, dass gefällt der kleinen Stute. ”Oh! Sie tun mir so weh, Bitte nehmen Sie die Bürste aus meiner Spalte – von meiner. „Hallo Joona, wie geht es dir, wir haben uns lange nicht gesehen“. Peter trug seine Tochter. Sie hatte etwas Gänsehaut. . Er steht natürlich ständig unter Bewachung. Sabine war wieder schwanger ,wie der Arzt feststellte. Der hatte so was bestimmendes! Irgendwie gefiel ihr das! Beim nächsten Einkauf vergaß sie nicht die Enthaarungscreme! Sabine bedauerte es eigentlich ihren schwarzen Busch zu entfernen. Ein Ruck – fest saß die Binde in der tiefen Schenkelkerbe, vom After bis zum Schamberg. .