Peinliche Erfahrung mit Schwester und ihren Freund

Alle vier waren nun ausgefickt und schliefen ein, so wie sie da lagen. Und ehe ich mich neu orientiert hatte, sah ich bereits einen wippenden Kugelbauch auf mir reiten. Ich lasse mir Zeit und betrachte sie erstmal etwas genauer, sie hat einen geilen Po und überhaupt . . von denen die eine bekanntermassen total versaut ist. ein Sonnen-Honig-Typ. Meine Gedanken und Träume kreisten um Fesseln, Kerzen, Grenzen und eine starke Hand die mich auffängt. vielleicht auch Männer, sie wusste es ja nicht. . Beate? Das war doch der Vorname von Reginas Chefin. Sie schmeckte etwas anders als Beate. sie verlor, wie schon am Abend zuvor, die Herrschaft über ihre Blase und bemerkte, wie ihr gelber Saft aus ihr die Beine runter über ihre Schuhe lief. Nachdem sie den Nachmittag durchgefickt, danach zusammen ein paar TK-Pizzas reingedrückt und zwei Flaschen Rotwein geleert hatten, schmissen sich die vier wieder ins Bett und spielten weiter. Ich befand mich hier nun also unter lauter lesbischen Bodybuilderinnen – wobei eine Bodybuilderin – Tatjana – wohl keine Partnerin hatte. An ihrem Bauchnabel angekommen, umkreiste ich ihn ein paar mal mit meiner Zungenspitze und küsste ihn leidenschaftlich. Da die Fotze ja auch schon schön angefeuchtet war, denn der erste Ficker hatte sich dort mit einer nicht zu kleinen Menge seines Saftes in meinen Darm gespritzt. Ich kaufe mir die Dinger sowieso immer eine Nummer zu klein. Nun war nur noch ; das Stöhnen des älteren Pärchen zu hören, auch da konnte es nicht mehr ; lange dauern bis es soweit war, doch dann passierte etwas Überaschendes, ; er bat Nicole sich hinzuknien, in Neugier drehte sie sich um und kniete ; sich auf alle viere. Dabei küsste sie abwechselnd Mandys und meine Nippel – hin und her, immer wieder. Die Vibratoren hatten ihr Eigenes getan und ihr Pussysaft füllte langsam den Latexslip, drückte über die Nähte nach aussen und lief ihre schlanken Oberschenkel hinunter. . Dabei verfiel ich wieder einmal auf mein Thema BDSM zurück. . Ein Strahl warmer Pisse traf nun erst auf ihre Wange, dann in ihren Mund. Sie machte ganz viel drauf, dann setzte sie sich auf allen vieren über mich, so dass ich freien Zugang zu ihren Löchern hatte, und fing an, die Löchern ganz genüsslich abzulecken. Sie blickte auf die Uhr. . Mehr nicht… Ich stehe vor meinem Spiegel und schlinge meine Haare in ein Handtuch, ich creme mich ein und gehe in die Küche. Es fühlte sich jetzt schon geil an. » Mit diesen Worten drückte sie den dicken Kopf des Dildos gegen den viel zu klein scheinenden After ihrer Chefin, der aber sofort nachgab und Zentimeter um Zentimeter des roten Gummipimmels verschlang. Er zog seinen Schwanz aus dem Maul seines Bläsers und stellte sich hinter mich und fing an, seinen Schwanz ebenfalls in meinen Arsch zu stecken. Ich wischte ihre Spucke aus meinem Gesicht und leckte sie von meiner Hand. Langsam merke ich wie ich alles um mich herum wie durch einen Nebel wahrnehme. dafür bekommst du eine Belohnung!» Die immer noch blinde Regina merkte, wie Agnita von ihrem Gesicht wegtrat um sogleich einen vertrauten Geruch wahrzunehmen. Diese Geräusche liessen meinen Schwanz noch länger und härter werden und ich musste mit den Wichsbewegungen aufhören, wenn ich nicht gleich abspritzen wollte. Ich würde mich geehrt fühlen, dir vor Vivian die Pussy zu lecken und noch mehr. Und jetzt war er in ihr. Die anderen wollen ja auch noch dran kommen hörte ich Peter im Hintergrund rufen. „Dann lass dich überraschen. Unser Vorhaben schien also aussichtslos. Dann stößt zu noch fester mit 3 Fingern in mich herein. Ja, das war mehr, als sie hatte packen können – diese Vibratoren hatten sie fertig gemacht. Michelle meldete sich sogar freiwillig, um Brötchen zu holen, als Li noch Schlaftrunken auch ins Bad tapste, ihr auf den Fersen Leo, der auch aufstehen musste. Mama tat das hörbar gut, denn ihr leises Stöhnen war nun ununterbrochen zu hören. Nachdem meine Zunge sich auch noch unterhalb ihres Bauchnabels, am Rande ihres Höschens eine zeitlang aufgehalten hatte und ich genug von Mamas scharfem Saft in meiner Nase hatte, beugte ich mich wieder nach oben um mich nun ihren wohlproportionierten Brüsten zu widmen. Positiv: Sie ist ca. Dabei küsste sie abwechselnd Mandys und meine Nippel – hin und her, immer wieder. Richtig schöne HD Bilder von ihren hübschen Brüsten, ihrem Bauch und ihrem kleinen verruchten Gesicht. Vorhin als ich dich gestreichelt habe, hab ich gemerkt wie gut dir das tut. manchmal unmittelbar, bevor sie das Haus verliess. Sie erkundigte sich wie lange ich gestern ; noch geblieben sei und ob noch was passiert wäre, etwas böse guckte ich sie ; an. . . sie riss den Dildo aus ihrem Fickloch, und stiess ihr Becken zuckend nach vorne. Ich löste mich von dem Kuss und blickte ihn an „Ich liebe dich auch Schatz und ich glaube du hast sie dir verdient, du bist ein toller Mann“ entfuhr es mir und ich betrachtete wie Jenny sich vor uns ganz auszog und sich in den Sessel legte, dabei die Beine weit spreizte. Seine Fickbewegungen wurden immer schneller, ihre Schreie wurden lauter und spitzer – ich war sicher, dass der Junge bald kommen würde. Sie hob ihren Kopf etwas an und streifte mit ihrer Wange weiche Haut um dann mit ihrer Nase in eine feuchte Spalte zu dringen. Sie steht auf Tattoos und Piercings und hat selbst einige. Es war alles eine Spur straffer als bei Mama. Er schüttelte sie durch und ging einfach weiter. » «Mmm. . Meine ; Freunde verabschiedeten sich wieder und ich blieb mit Nicole alleine zurück, da ; sie nun auch Durst hatte gingen wir zurück zur Bar, wo sie sich ein ; Redbull bestellte. . Als sie das zufriedenstellend gemacht hatte, machte sie sich über die Pussy her, aus der der Fickschleim schon langsam und verlockend raus lief. Wichtig ist doch nur das es beiden gefällt und ich fands jedenfalls wunderschön . Sie hatte für ihren zierlichen Körperbau recht große Brüste – Cup C, denke ich – und wie sie so da lag, konnte man ihre Beckenknochen hervorstehen sehen. Als sie wieder zu sich kam, kam ein nächster Orgasmus auf sie zu. . Immer schneller fickte sie sich, immer lauter atmete sie und ihre sonst so helle Haut verfärbte sich langsam nach rosa hin, ihre Nippel standen himbeerrot und steif ab und die Innenseite ihrer Oberschenkel schimmerte feucht.