Rita

Ich ficke im Moment wirklich gerne und es macht mir auch Spaß mehr als einmal abzuspritzen, mein Schwanz war der selben Meinung. Mein Gehirn gaukelte mir volle Brüste und eine sauber rasierte Scham vor, an der ich mich nicht sattsehen konnte. Wie das denn jetzt?? Mein Hirn ratterte. Gabi hatte recht das ist wirklich geil, eine Frau so im stehen zu nehmen. Nur die Sache mit dem süß geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Ich wünsche mir dann immer, dass sie zu mir herüber kommt und mich anspricht. Also die von Oma, denn Mama hatte ja immer noch den Keuschheitsgürtel an und bekam ihn ohne meine Hilfe auch nicht weg. Außerdem weiß sie, dass ihr Herr sie, falls er sich durch ihre Laute gestört fühlt, knebeln oder auf andere Weise zum Schweigen bringen kann. „Sag nur du Schlappschwanz durftest deinen kleinen Pimmel nie in ihren Arsch schieben?“ fragt er mich. Ich erkenne die aus diesem Vertrag wachsende Verantwortung und werde mein Eigentumsrecht nicht missbrauchen. Er kniete sich hin und ich spürte, wie er mit seiner Zunge meine Rosette verwöhnte. „Sonst hast du dich eben nicht so gekleidet Schatz. Ich bereute, das ich die Kerze nicht schon früher bereit gestellt hatte. „Nicht das mir deiner nicht reicht“ sagt sie schnell, sieht mich dabei an „Wirklich Schatz, das musst du mir glauben. „Sonst hast du dich eben nicht so gekleidet Schatz. Auch stößt sie immer wieder mit der Zunge in das Poloch hinein. mit dem Rücken zu uns. Sein steifer Schwanz zeigt direkt auf ihre Rosette und er drückt mich etwas weg, setzt seine Eichel an dem Arsch meiner Freundin an. Sein Riesending steht steil aufgerichtet, seine Eier hängen prall zwischen seinen Beinen. Besonders Sandras Erregung, wenn Werner sie ordinär nimmt, sie behandelt wie eine Schlampe. Teil 1 Man kann sagen was man will, aber die Schule ist schon etwas langweilig. Die rechte Hand des Sklaven spielte an seinem mittlerweile hart gewordenen Schwanz und die linke Hand bewegte sich zitternd zu dem roten und ebenfalls zitternden Hintern der Herrin, ihr Loch war schön geöffnet und es glänzte. Nicole keucht, atmet hechelnd. Teambildung und Gruppenarbeit waren dabei ihre schärfsten Waffen gegen die Langeweile, und obwohl ich diese Art des Lernens sonst immer hasse, so ist es bei ihr ehe eine Art Spiel und macht wirklich Spaß. Doch nun pumpte wie von Geisterhand die Soße aus seinem Körper. So zumindest kam es mir so vor und ich glitt in eine etwas seltsame Stimmung. Ich öffne meinen Mund und beginne den Gummischwanz abzulecken, daran zu saugen. Was ich suchte, war mir erst klar, als ich seine Kleidungsstücke im Bad fand. Ich stehe auch auf, bin froh, dass wir wenigstens angefangen haben über die Erlebnisse zu sprechen. Ich werde jede Form der Bestrafung ertragen und meinem Herrn für meine Erziehung danken. Ups nun war ich mit Dieter alleine im Raum. Krämer hat aufgehört zu stoßen, verharrt mit seinem Hengstschwanz in ihr und genießt wie sie sich vor Lust windet. Was mich etwas wunderte, denn am Anfang konnte sie nie meinen ganzen Schwanz gleich bis zum Anschlag aufnehmen. Ich merke, dass ich knallrot werde als ich die Hose runterlasse und seinen Blick auf meinen noch schlaffen Schwanz spüre. Drückte ihr Gesicht wieder auf die Fotze ihrer Mutter. Schlag erkenne ich die erste Rötung, nach 15 Schlägen wird die Rötung deutlicher. Wenn sie mich nicht anruft, dann werde ich es spätestens Morgen machen. So verging der Nachmittag im Fluge und wir hatten noch viel Spaß. Natürlich ging es weiter, ich boxte sie auch nicht mehr. Der Herr stand mit verschränkten Armen daneben und sah zu wie der Sklave seine Partnerin fickte … Die Herrin rieb sich wieder mit der rechten Hand die Muschi und drehte sich zu ihrem Partner und nahm den Schwanz in ihren Mund … Der Herr stand weiterhin regungslos und mit verschränkten Armen da und genoss dies alles sichtlich … Nach einigen Minuten und reichlich vielen harten tiefen Stößen in den Hintern der Herrin stoppte der Sklave und hielt inne …. Ich hatte nur einmal eine kurze Affäre, die mich raus geschmissen hatte, als ihr klar wurde, dass sie auch mit noch so toller und tabuloser Bettakrobatik nicht an meine Euros kommen würde. Ich bin erregt, sehe enttäuscht zu ihr hoch, doch ich sage nichts. Nur langsam ebbte der schmerz ab und Billy winselte noch leise vor sich, doch schon beim dritten mal, als Rasheed seinen ganzen Schaft in das ehemals jungfräuliche Arschloch quetschte, berührte die Eichel einen Punkt in Billy die ihn kurz zum stöhnen brachte. Diese fünf Tage noch und endlich sind wieder Ferien. Er wird sicherstellen, dass seiner Sklavin keine bleibenden körperlichen oder seelischen Schäden zugefügt werden. Schnell und ohne große Probleme konnte ich bis zum Anschlag in sie fahren. Frau Schmidt. OOO jaaaa aaaahhhh macht mich fertig! Fick mich, fickt mich ihr geilen Hengste! wimmerte Sabine zwischen den beiden sie fickenden Türkenboys. Jetzt sah man auch wie nass er innen war und auch meine Tante verschwitzt aussah. “ Ich nicke nur und genieße ihre Behandlung, als sie plötzlich den Fuß wegnimmt. Beide lachten und Ethim meinte, solche eine scharfe Stute braucht doch richtige Schwänze in ihrer geilen Fotze! Der kann sie doch garnicht befriedigen! Das stimmt, ihr beiden starken Boys und Du mein kleinschwänziger Mann wirst mir nun das Kleid herunter ziehen und mich nackt den Junghengsten anbieten! Kaum hatte ich ihr das Stretchkleid über die Brüste nach unten gestreift, dann weiter über ihren Sexyarsch, waren die beiden Junghengste auch schon dabei, meine Gattin abzugreifen, die einige Seufzer dabei von sich gab, als ihre dunklen steifen Nippel gezwirbelt wurden, während Achmed ihre Fotze fingerte und meiner Süßen auf die Arschbacken schlug! Du wirst gleich miterleben, wie wir es deiner geilen Ehefotze richtig besorgen, kannst ja dabei wichsen, Du Minipimmel! Mein Frau trug extrem hohe Pumps, sodass die beiden sie mühelos in ihre Mitte nahmen und Sabine im Stehen fickten, Achmed in ihre Fotze und Ethim drang nach anfänglichen Schwierigkeiten mit seinem harten, großen Ding ins Arschloch meiner Gattin ein. Raimund beginnt Nicole langsam zu ficken, ihre dicken Titten wackeln im Takt seine stöße, ihr stöhnen wird durch Werners Prügel in ihrem Mund erstickt. Nach meinem Ermessen war es ein Unentschieden und wir konnten beide mit erhobenem Haupt aus dem Ring treten. Er lag in der Ecke, neben ihm dann Mel. Ich bin eigentlich nicht so bringt sie raus. So vergingen die beiden Stunden wie im Fluge und ich war geradezu froh, als sie dann vorbei waren. Mel meinte auf einmal zu Tom er solle doch mal zu ihr rüber kommen. Ich sah sie nicht so, wie sie vorne stand, sondern mein Gehirn begann zu arbeiten, allerdings nicht in Sachen Mathematik, sondern es begann Bilder zu erzeugen, die mich gefühlsmäßig überschwemmten. Allerdings war dieser Schrei so erschütternd als ob jemand gerade durch die Hölle geht. Ich merkte wie ich feucht wurde und auch Dieter muss es gemerkt haben denn plötzlich hatte ich einen Finger in meiner Schnecke. Plötzlich nahm jemand meine Hand. Ich akzeptiere mein Rolle als devote Lust- und Sexsklavin. Mein Schwanz ist bei diesem Anblick steinhart geworden und meine Hand wandert an meinen Schritt. sage ich und nippe direkt an dem heißen Gebräu. Dunkel lagen die Gänge vor ihm als er geschwind die Stufen ins Erdgeschoss hinter sich brachte. Es war ein ungewöhnlicher, aber nicht besonders unangenehmer Geschmack. Dann zitterte der ganze Leib. Aus dem Vorratsschrank holte ich noch ein paar Kekse. Sie stöhnte auf, schaute nach hinten und ihre Augen sagten mehr, bitte viel mehr davon, mein Schatz . Ihr Stecher hielt kurz inne, was mir die Gelegenheit gab, seine Eier zu packen. Auch ich starre hin und kann meinen Blick nicht abwenden. So brauchte ich nichts sagen, was wiederum vorteilhaft war, denn mir fiel nicht immer etwas ein und langweilte Menschen sehr schnell, wenn ich bis ins kleinste Detail ging. Ich sehe zu wie Werner Nicoles prallen Titten bearbeitet, durchwalkt, während sie seinen Schwanz lutscht und hart von Kurt gefickt wird. Dieter erklärte uns dass er von seiner Frau getrennt lebt und da er viel unterwegs ist die Wohnung allemal ausreicht. Ihre Mutter ansah und sagte, ich weiß was du meinst