Sandra – Teil 1

Ich erkundete Ihren Körper. “ „Woran genau?“ „Das weißt du doch. und nochmal eine Unterteilung in „Pärchen“ und „Pärchen Plus“  Erstmal haben wir uns alles angesehen. Das kann ich dir so nicht sagen, ich muss wissen ob das Mittel wirksam war! Soll ich schwimmen? Ne die ausziehen! Hattest schmerzen oder kribblen am Penis Ja sehr! Ok dann zieh dich aus! Als ich meine Jeans augezogen sah ich schon was los war mein Penis war kleiner viel kleiner! Ich zog also auch meine Unterhose aus. Ah ja, das macht dich noch begehrenswerter. Dass will ich nicht!“ „Keine Sorge“, meinte Lennart und legte seine Hand beruhigend auf meine Schulter, „wir zeigen dir nur, wie dehnbar deine geile verfickte Ehefotze ist. Carie meine Gastschwester sagte ich sollte da nicht mit machen. Danach legten wir uns nackt und engumschlungen ins Bett und machten dann auch das Licht aus. Grüß dich rasmus, sagte Hans, schön das du mitkommst, das Wetter müssen wir ausnutzen. Vielleicht komme ich ja wieder auf meine Kosten wie beim letzten Mal. Schnell hatte sie meine Jeans, Poloshirt und meine Boxershorts in eine Ecke befördert. Mein Schwanz begann zu schmerzen, weil er nicht mehr genug Platz in der Hose hatte. Die meisten Passagiere nutzten dies, um einige Stunden zu schlafen, um den Zeitsprung auszugleichen. Dann können wir ja loslegen , sagte Walter. Als ich einst meine Herrin besuchte, standen an der Eingangstür ein Paar Ballet-Heels. Nach dem Frühstück wollten wir dann gemeinsam eine kleinere Wanderung unternehmen und zum Mittagstisch irgendwo unterwegs einkehren. Sie fickte förmlich mein gesicht damit sie es sich besorgen konnte. Die Qualität wär nicht besonders, es kam uns bald so vor, dass der Film selbst aufgenommen wurde. Da hat der Bernd sie richtig untersuchen wollen. Seine frau hat nun ihre beiden füße hochgehoben und mir ihre rosette präsentiert. Und die kleine Inge genießt nun ihren Klaus. „Du Norbert, ich gehe jetzt gleich besser nach Hause. Als ich Monika fragend anschaute, lächlete sie und nickte. Dazu will sie jetzt auch endlich den Klaus in sich haben. “ „Wäre das nicht geil, wenn er uns sehen könnte? Mich jedenfalls macht es geil. Jetzt darfst Du aufstehen. Und dabei rutscht der Klaus langsam weiter nach unten. Ich hatte hier einen Logenplatz. Der Peniskäfig wurde immer enger und der Dildo in meinen Hintern fühlte sich immer dicker an. Ach ja, die Pubertät meldet sich an. Das war ja nichts außergewöhnliches, denn das hatte ich schon öfters gemacht. Jedoch im Wissen das wenn seine Frau nicht kommen würde wie besprochen ich nicht mit ihm mitgehe. Er drehte sich auch so, dass er Richtung Fenster blickte. “ „Ich – ich stelle…“ „Wie du von einem fremden gefickt wirst?“ „Nein. Rebbi ist 176 cm und hat eine 40er Kleidergröße bei ca. Also es lohnt sich wirklich! . Paar Tage nachdem ich von dem Polizisten extrem gefoltert wurde, wurde ich von dem Polizisten angeschrieben. Ich wartete schon fast eine halbe Stunde und hatte die Befürchtung, dass ich schon zu spät wieder zurückgekommen war. Die Handfesseln die Sie trägt werden nun mit einem Karabiner zusammengefügt. Er ging zum Zaun zwischen unseren Grundstücken und öffnete dort ein Stück mit einem Spezialschlüssel. Soll ich dir auch was gestehen meine Kleine?“ „Unbedingt. Er nahm meine Hand wieder und wir ging los, ich hinter ihm wie an einer Leine und dabei beobachtete ich seinen wirklich dominanten Körper. Ja Wahnsinn! Ist das geil!“ Rebbi zuckte und bebte am ganzen Körper. Kaum, das er den letzten Tropfen reingepumpt hat, leckte er mein Loch auch schön sauber. Sie schmeckte aber ebenso gut. Dann zog sich meine kleine an Norberts Oberarme hoch und küsste ihn leidenschaftlich, dabei umarmten sich beide innig. Und wie es bei vielen Eltern üblich ist, da lassen die Mütter doch die Kleinen auch mal ganz ohne in den Poll. Wir küssten uns noch einmal und dann stand er auf, zog sich an, lächelte mir zu und sagte: ich glaube wir sollten mal wieder runter gehen. Als Rebbi durch die schmale Öffnung durchgeschlüpft war, schloss er den Zaun wieder. Dort angekommen stütze ich mich gegen die Einzelcouch auf der er saß. „Am liebsten würde ich dich mit dem Schlagstock ficken, weil Du so einen geilen Arsch hast. “ „Auch noch von was anderem?“ „Ja, aber das möchte und kann ich dir noch nicht erzählen. Pünktlich um 13:15 Uhr waren am Airport in San-Francisco. Ja Wahnsinn! Ist das geil!“ Rebbi zuckte und bebte am ganzen Körper. Norbert war etwa 180 cm groß und wog bestimmt 125 Kg. Ja, sie hat es sich doch ersehnt. Ich wollte, dass er langsam und sanft mich durchfickt, denn ich wollte sehr lange seinen Kolben spüren