Seidenfeuer (Auszug aus einem Buch)

hatte mich zu einem Drink hier gleich um die Ecke eingeladen. Bernd tat es ihm nach und prüfte ob er ungehindert seine Mittelfinger in meine Rosette schieben konnte. Sie wachsen wie kleine Karnickel auf ohne Moral und Züchtigkeit“ schnaufte sie verächtlich und wollte gerade ihre Tirade fortsetzen, als ihr Joachim zornbebend ins Wort fiel. Ein geiler Anblick, denn ihr Mini ist zum Gürtel geworden und hat die schöne fleischige Milf-Möse freigelegt. Die Zuschauer vor dem Van klatschten Beifall. Mit meinen Händen zog ich meine Schamlippen auseinander und zeigte ihm mein rosarotes feuchtes Inneres. „Sei schmutzig und unverschämt, ich liebe das!“ forderte ich ihn auf. Während sie ihm dann einen blies, mußte ich ihr schon das Höschen ausziehen. Wir machten uns auf dem Weg in den Hafen und bestiegen eine dieser Hafenbarkassen zu einer Hafenrundfahrt. Genau das wollte ich hören also beugte ich sie über die Motorhaube und fing an ihre Fotze zu lecken. Mein Arsch stand in Feuer und ich spannt immer wieder meinen Po an, in der Hoffnung das Brennen damit ein wenig zu lindern. Miri kam mit ihrem Unterleib ans Kopfende des Bettes. Ich schob ihm meine Lustgrotte entgegen, damit er noch mehr sehen konnte, meine Fickstelzen soweit gespreizt wie es ging. Und die ein oder andere schien auch bemerkt zu haben, dass sie Miri und mich beinahe bei etwas gestört hätten, aber keine erwähnte etwas. Kommt das Zimmermädchen, während sie gerade einlochen, zieht sie sich nicht mal ein Laken drüber. Mir schien es so, als wolle sie mir die ausdrücklich anbieten. „In deinem Badeanzug bist du die reinste Sexbombe. Schnell kniete sie vor mir und nahm meinen vor Sperma und Mösensaft glänzenden Schwanz in ihren Mund. Dabei erlebte er beglückt, wie an seinen Wangen das wilde Zucken der fetten Oberschenkel zeigte, dass der Höhepunkt gewaltig war. Ich bin eine Bi-Schwule-Transen-SklavenSau! Darunter steht meine wahre Adresse, Handy-, Festnetznummer und E-Mailadressen. Zur Versteigerung kommen auch Männer, die auf blonde europäische Frauen stehen und dafür bereit sind, viel Geld zu bezahlen. Einer nach dem Anderen der übrigen Pfadfinder traten an den Tisch, nahmen sich ihre drei Gläschen Natursekt und kosteten das geile Nass. Ich empfing die Klasse noch im Trainingsanzug und erklärte ihnen die geplanten Übungen. Blut schoss in meinen Unterleib. Ich löste ihre Fesseln und befreite sie von dem Knebel. Aber wie aufs Stichwort drehte sich Annegret um und erblickte uns. Mein Gesicht war sowas von zugekleistert, dass ich nie gedacht hätte, dass es nur zwei Keeper waren, die mich so eingesaut hatten. Wir dürfen sie nicht enttäuschen“. Ihr Atem flog gemischt mit leichtem Stöhnen, während Joachim fasziniert sah, wie sich die Röte der Ekstase von ihrem Hals bis in die Kuhle der Brüste ausbreitete. Bernd komm her. . Hinter seiner Hose musste sich ein riesiger Schwanz verbergen, dachte ich und leckte mir über die Lippen. Nach weiteren 10 Minuten war meine Herrin auch wieder da, nur sie hatte einen Koffer dabei. „Ich kaufe dir den ganzen Bestand auf, aber bitte macht Schluss!“ bettelte er. Aber das machte nichts. Besonders, da sie nach unseren Kenntnissen bisher wenig Erfahrung darin haben sollten, einen Mann zu befriedigen. „Fräulein Münz?“ kam Miri mir zu Hilfe „Saskia trägt keine Vorrichtung zur Keuschhaltung und darf dies auf ausdrücklichen Befehl ihrer Besitzerin auch nicht. Mein immer noch steinharter Penis drang mit einem Rock in die nasse Höhle ein. Du bist mein geiler Hengst und ich deine Edelnutte. Er sagte nur: „Frau S. Der Oberkörper wird ein wenig vorgebeugt und die Hände werden auf die Pobacken gelegt. Wie Laura am Waschbecken stand, um sich die Zähne zu putzen, wie der Meister dazu kam, sein Becken an ihren Po drückte, wie sie ihr Hinterteil ausstellte und irgendwas mit der Hand aus seinem Slip angelte und sich einführte. Dann drückte er mir den neu erworbenen Vibrator in die Hand. Abgesehen davon musste ich langsam auf Klo