Selbsterhaltung (Kapitel 2) – Felix

. Die Sonne brannte an diesem Morgen wieder so heiß wie die letzten Tage. Mein Herr und Meister schlug sehr bedacht zu, er achtete darauf, hauptsächlich meinen Po und meine Möse zu treffen. Dann gab er die Peitsche an einen anderen der Männer weiter und der zog mir nun ebenfalls die Peitsche, fest und laut klatschend, diesmal voll über meine Brüste und meine Brustwarzen. Er legte mir eine Augenmaske an. Erst ritt er sie in dieser Position, dann legte sich Paul auf sie, ließ sein Schoß auf ihrem Po herum hüpfen. Ich halte nichts von Kondomen, bin aber auch nicht bereit, gleich ein Bastardbaby zu zeugen. Hinweis Bei unseren Geschichten mischen sich immer Realität und Phantasie. Als Susi es hochzog, kippten zwei riesige Doppel-D-Euter nach unten weg, um wie die 60er-Jahre-Dackel mit den locker aufsitzenden Köpfen in den Autos mit ihren Warzenvorhöfen einige Male auf und ab zu wippen, bevor sie sich kurz oberhalb des Nabels leicht nach oben richteten und sich bei jeder Bewegung Susi´s nach links und rechts bewegten. Sie stöhnte ziemlich als ich das tat, ihr lüsterner Schrei gefiel mir also wiederholte ich die Stöße und wurde immer schneller dabei. Er war wirklich eng und das geile Fickfleich umschnürte förmlich mein Glied. Auch davon machte ich noch Fotos. . Dicke Spritzer seines Saftes brachen aus seiner Eichel hervor, dann zog er den Schwanz aus meinem Mund, um mir den Rest seines Spermas, in mein Gesicht und meine Haare zu spritzen. Im Handumdrehen war sie zu jeder Schandtat bereit. Hast du es denn schonmal gemacht Süße ? Nein aber. „Jungfrau, mh?“ Ich nickte schüchtern. Diese Frau war ein reiner Lustmagnet für mich in diesem Moment. Und ganz schön viel, finde ich. Die andere ist nach ihrem modischen Geschmack so um die Mitte zwanzig gewesen. Mein Busen beantwortete, dies Zeitgleich in dem meine Nippel steinhart wurden. Er verließ das Zimmer. Markus kuschelte sich an mich, morgen werde ich alles Thomas präsentieren…. Susi machte sich also keine Sorgen und schaute zu Harry und dessen Freunden, die sich neben sie gesellt hatten. BEREIT SÜßE ? JAAA Chef. Ich konnte sehen, dass etwa zehn Männer um uns herumstanden und meiner Bestrafung zugesehen hatten. Er verpasste ihr etliche zackige, harte Stöße, bei denen sie Stück für Stück über die Liegefläche rutschte. Längst hatten es auch zwei seiner Finger in ihre Möse geschafft, die mittlerweile saftig und offen wie ein Scheunentor war. etwas abgewandelt wird. Jill fickte mich einen schwarzen, harten umgehängten Dildo. Auch in den üblichen Farben schwarz, lila oder weiß. Hier geht es um die Sexuelle Erfüllung der Kadetten, nicht um euren Spaß. Wie so oft verging die Zeit schneller als es allen lieb war und Maximal ging in die letzte Sendestunde. Ich bin die Unschuld in Person, Etta. „Probier die mal, die müßte eigentlich über deinen süßen Hintern passen. Ich würgte und keuchte mit diesem riesigen Prügel in meiner Kehle, bis er mir endlich eine gewaltige Portion Sperma zum Schlucken gab. „Tja, das kommt davon wenn man zu gründlich ist“ sprach ich in meine hohle Hand um meine Stimme etwas unkenntlicher zu machen. Klasse, das törnt die Macker an. Da sind die Frauen immer komplett rasiert, um besser sauber bleiben zu können. „Ach! Symphathy For The Devil! Ich will Spaß haben und mit Kerlen kann man auf Dauer keinen echten Spaß haben. „Tja, das kommt davon wenn man zu gründlich ist“ sprach ich in meine hohle Hand um meine Stimme etwas unkenntlicher zu machen. „Das tut dir bestimmt gut, da es ein medizinisches Öl ist. Er fragte zurück, „meinst du das wirklich im Ernst, glaube mir, du wirst gerne alles machen was ich dir befehle“. „Ok Danke schön“, sagte sie mit einem wunderbaren lächeln. Jacqueline war blond. „Willst du mich jetzt wirklich noch mal richtig hart von hinten rann nehmen, Schatzi, schaffst du echt noch ne zweite Nummer“ flötete sie dann und lächelte, als ich mich sofort von ihr löste. Bei mir sind die Hafada-Ringe ein Ausdruck für die Geschlechtsreife, wie es in unserem Land üblich ist. Sie ließ es zu und drückte mir ihre Lippen leidenschaftlich auf die meine. Ich richtete mich auf und brachte ihren Arsch in die richtige Position für einen Doggystyle. Ich hatte ein ungutes Gefühl. Ich erhöhte den Takt und sie ging mit Ihrer Hüfte mit. Aber hier draußen macht’s einfach nicht so viel Spaß, wie drin im Zelt in Deinem Mund. Er schob mir seinen Monsterschwanz zwischen meine Lippen, es war nur etwa ein drittel dieses Prügels in mir und mein Mund war damit schon total ausgefüllt. Die Preise wurden aufgeschrieben, die entsprechenden Namen, der Vertrag unterzeichnet und verschwunden war das neugebildete Gespann. Sie hatte eine echt wunderschöne Spalte sie sah noch so jung und unverbraucht aus. Das neue Eherecht hat an der Situation nicht viel kaputtgemacht und zum Glück spricht das Recht noch meist für die Frauen. 000. „Ich finde leider nichts Größeres als das eben herausgesuchte Top. Als mir mein Mann gestattet hatte, mich wieder normal hinzusetzen, er hatte mir eine Kleinigkeit zum Essen bestellt und ich war gerade mit dem Essen fertig geworden, da wurde meine Aufmerksamkeit wieder von etwas anderem gefesselt