Sklave der Sekretäri

Kommen sie ruhig herein, es passiert schon nichts schlimmes. Dann wechselte sie, nahm wieder meinen Schwanz in ihre Hand und fickte Erwin in seinen Arsch. Er zog sein Glied aus ihrer Scheide und ließ auch den Finger aus ihrem inzwischen leicht geweiteten Darm fahren. Wenn irgend jemand diese Geschichte kopieren möchte, so kann er mich fragen.   Jedesmal durchzuckte es meinen Körper. Sie hörte das Hechlen des Hundes in ihrem Nacken und konnte nichts dagegen tun. Susi hatte sich einen Hocker geschnappt und Erwin und ich stellten sich vor ihr hin. Man stand in kleinen Gruppen zusammen und trank Sekt und ließ sich kleine Köstlichkeiten schmecken, die von livrierten Dienern gereicht wurden. Dies brachte mich auf eine gewisse Idee, weshalb ich mich von den beiden löste und kurz aufstand. Du reckst mir vor Erregung Dein Becken entgegen, willst mich mal wegdrücken, mal ganz aufnehmen, umschlingst mich dann mit Deinen Beinen. Sie schlürfte den Rest schnell hinunter und schon bewegte sich die Wippe, gleichzeitig mit zwei anderen Wippen nach vorne. Die Küche ist schon zu , erklärte die Asiatin knapp und streifte sich dabei eine Strähne ihren langen Haars aus dem Gesicht. „Meine sehr verehrten Damen und Herren, ertönte wieder die Stimme aus den Lautsprechern, „ich bitte kurz um Ihre Aufmerksamkeit. Da konnte sie schlecht nein sagen und nickte nur, aber das sah er schon nicht mehr. Sabrina zog ihren Mantel fest um sich und verabschiedete sich von Mark, dann folgte sie dem Fahrer zu einer großen, schwarzen Limousine mit verspiegelten Scheiben, die vor der Türe stand. ihre kleinen festen Brüste waren wunderschön anzusehen. Scheinbar war er nun auf den Geschmack gekommen, denn während ich mich diesem wunderbaren Gefühl hingab gab er sich größte Mühe jedes bisschen meines Saftes aufzulecken. Marie ist dann noch vier Wochen im Krankenhaus gewesen und dann dort an den Verletzungen gestorben. Andreas blieb der Mund offen stehen, soviel Geld hast du verdient? Ich sagte, ja habe ich, aber ich nehme dein Angebot an. Während der ganzen Fahrt beobachteten die beiden Tiere sie sehr aufmerksam, rührten sich aber nicht von der Stelle. “ Ich blieb stehen und begann mich auszuziehen. Wie gelähmt saß ich am Tisch. Dabei spreizte sie im sitzen ihre Beine und spielte mit ihrer behaarten geilen Fotze, nahm ihre geilen langen Lippen zwischen ihre Finger und zog sie weit auseinander. Die Größe war wirklich richtig. Fest schloss sich ihre Hand um meine Latte. Ich war froh, dass man unter der weiten Hose wirklich meine schon weit fortgeschrittene Erektion nicht erkennen konnte. `Das Handy! Keine Tasche! Nackt! Wie soll ich jemanden anrufen? Verdammt! Keine Möglichkeit!´ Der Fahrer hatte die Wagentür noch nicht geöffnet, als ihr Entschluss schon feststand. Ich war leicht irritiert, denn ich wußte nicht, was das noch werden sollte. Seine Zungenspitze fand meine. So entwickelte sich in den nächsten zwei Wochen ein geiles Spiel zwischen ihnen. Ich beginne, seine Eichel mit kreisenden Zungenbewegungen zu massieren. Geschätzte Hundert bis zweihundert Personen bewegten sich bei Musik und Tanz unter einem Meer aus Lampions und Fackeln auf den Gehwegen und gepflegten Rasenflächen. „Auf dich ist es aber auch nicht ohne Auswirkungen geblieben“, hauchte sie erregt. Kaum war ich aus ihr herausgestiegen zog sie mir auch schon das T-Shirt über den Kopf. Dann setzte es auch schon mal Hiebe. Sie reckte ihre 1,92 m auf den High Heels in die Höhe, nahm ihre Schultern zurück und ihre festen Brüste reckten sich nach vorn. . Jetzt fick mich, ich komme gleich! Sofort gab Mark wieder Gas und dann merkten beide das sie jetzt kommen würden. Schon wählte sie die Nummer und machte sich auf ein Gespräch bereit. Eine durchnässte Tante Biggi stand vor mir. Ich wunderte mich immer noch, was gerade passiert war. Pralle Eier waren durch die Spitze zu sehen. Hoffentlich spritzt er bald ab – gleich habe ich nämlich Feierabend. Der Kontrolleur massierte das Mädchen nun innerlich und äußerlich. Sie würgte und schließlich kam ihr Mageninhalt, der überwiegend aus Sperma bestand, mit Druck nach oben und schoß aus ihrem Mund. Wir redeten über Marie, über den Unfall, über die schwierige Zeit der Trauer und das nicht aufgeben sonder weiterleben. “ Zwischen Daumen und Zeigefinger nahm ich ihre immer noch steil aufragenden harten Nippel und saugte gleichzeitig wieder ihre Clit zwischen meine Zähne. Er war immer für mich da, was auch immer passiert ist. Sabrina hob langsam den Kopf und sah ihn an: „Na Kollege, kannst du nicht bitte Deine Hand aus meiner Muschi nehmen ? fragte sie und lächelte spöttisch. Die weiteren Stromschläge waren die Hölle! Auch er konnte seine Schließmuskeln nicht mehr beherrschen und abschließend spritzte noch eine komplette Ladung Sperma ins Stroh. Man trifft hier immer nette Leute. „Nun mach schon den Mund auf, Schlampe ! ertönte eine Stimme hinter ihr und jemand hielt ihren Kopf fest. Ich ließ ihn allein und ging als erstes in die Küche, heißes Wasser bereiten. Mit einem Finger stieß er in ihre Spalte, während Daumen und Zeigefinger der anderen Hand an ihrer Brustwarze zogen und einen süßlichen Schmerz durch ihren Körper jagten. Du machst das gut . Keine Ahnung! Mark ging zur Türe und bevor Sabrina ihren Mantel nehmen konnte, stand schon ein Fahrer in Uniform im Laden und betrachtete Sie emotionslos von oben bis unten. Biggi stöhnte leise auf. „Schön, dass du dir die Zeit genommen hast“, hauchte sie mir dabei ins Ohr. Mein String enthüllte das darunter genau so deutlich wie das knappe Höschen von ihr. Was für ein Anblick, was für eine Figur! Ich wusste nichts zu sagen, wusste nicht, was ich tun oder lassen sollte. „Ja“, stöhnt er und noch einmal spritzt er ab, direkt auf meine Titten. Dann griff ich nach ihren Beinen und legte sie auf den Tisch. Er saugte genüsslich an ihm. Er schaute sie nur fragend an. Ich genoss es von ihr gemolken zu werden. Ich sah, wie sein Penis sich wieder versteifte. Meine Hände lagen auf ihre Taille und erkundeten den Rand des Slips. „Loß, streck den Arsch mal etwas höher! befahl er jetzt. “ Ich griff nach ihren und meinen Sachen die verstreut im Pavillon herumlagen