So kann es gehen Teil 13

Los jetzt. Vorsichtig stand ich auf. Sobald Laura auch nur einen Schritt machte, verbargen seine raffinierten Schlitze kaum etwas von ihrer Scham und ihrem Po. Und jetzt dachte ich so bei mir jetzt stehst du da und weist nicht wie du anfangen sollst, erst setzte ich mich einmal auf einen großen Baumstamm und schaute mich um, keine Menschenseele war zu sehen und zu hören, lediglich das leise plätschern des Flusses. Meine Knie werden möglichst weit auseinander gespreizt. Dann trieb er sie unbarmherzig, wie eine Schubkarre, immer um den Couchtisch, wobei er hemmungslos in ihre Möse bockte. Umarmen ist allerdings nicht die richtige Umschreibung für mein Tun, denn eigentlich greife ich nur ihre dicken Titten ab, um dann schließlich meine Finger mit einem schmatzenden Geräusch in die Gebärfotze zu versenken. . Wieder ging ich mit wippenden Tittenklammern zum Schrank, entnahm einen mittelgroßen Plug und brachte ihn zu meinem augenblicklichen Gebieter. Lauras Suche brachte erwartungsgemäß nichts. Ich stand an der Tür zum Badezimmer. „Reife Votze komm zu mir!“ befahl mein Herr. „Und was müssen wir tun, damit wir unsere Sklavin vögeln können?“ „Weise sie an, die offene oder gespreizte Rückenlage einzunehmen“ entgegnete Hans. Aber bei einem Ehepaar jenseits der 60 vermutet man zunächst nicht derartige Vorlieben. – Jetzt spürte auch ich die Wirkung des Alkohols, und irgendwie fürchtete ich mich vor der nächsten Runde. Auf Aufforderung beugt sich die Sklavin noch wesentlich stärker nach vorne, so dass die Euter etwa im rechten Winkel vom Körper baumeln!“ Ich wurde rot, hatte mein Sohn mich doch wieder bei einem Fehler ertappt. Also gut dann muss ein BH. Nun war der Trainer gefordert, wollte er sich nicht vor seinen Spielern blamieren. Nachdem ich mich ausgeruht hatte, rief ich Basti auf der Arbeit an und sagte ihm: „Du Basti, ich bin heute Abend nicht zu Hause, wenn du vom Training kommst. Dann wandelte sich ihr Blick, indem sich so etwas wie Verzweiflung zeigte, wobei sie nach Luft schnappte. Ein Stückchen weiter schob ich sie in ein Pornokino, holte meinen Schwanz raus und ließ sie blasen. Als wir später im Restaurant saßen, stippte ein Gast am Nachbartisch seinen Finger in die Schale mit der Schlagsahne und schob ihn arglos in den Po einer der kaum verhüllten Kellnerinnen. Bald begannen die Abgestraften unter den zärtlichen Berührungen wohlige Laute von sich zu geben. Ich ließ meine Pisse laufen und Hans-Otto presste seinen Mund gegen meine Ficköffnung um jeden Tropfen meines goldenen Saftes zu erhaschen. Das würden harte Monate werden, das war mir nun klar. “ Mit diesen Worten ging sie zu einem Schrank an der Wand, schloss diesen auf und mir bot sich ein Anblick des Grauens. Es soll ein warmer Tag werden, so die Wettervorhersage im Radio. Plötzlich stand Gesine abrupt auf und erklärte fordernd: „Ich möchte die Örtlichkeiten des Hauses sehen und prüfen, wie die Kinder untergebracht sind“. Da ich schon vorher einmal gespritz hatte und mir viel Zeit ließ, fickte ich sie super lange durch. „Hey, und was ist mit mir“ sagte ich immer noch mit dem Hintern zuckend. “ Ohne mich lange zu zieren, zog ich den Steg von meinem Badeanzug an die Seite und präsentierte ihm mein Tattoo und auch meine Pussy mit den großen inneren Schamlippen und meinem geschwollenen Kitzler. Praktisch denke ich, kein weiter Weg zur Arbeit. . Großzügig gewährte ich ihr den Wunsch und sie fing an mich voller Leidenschaft mit ihrer Zunge zu befriedigen. Ich merkte wie sie mich dabei beobachtete wie ich am Grillen war. Doch Laura war schon den ganzen Tag aufgeregt gewesen und hatte sich in Schale geworfen. Immernoch hatte sie Ihren weinroten Slip an, aber nicht mehr lange, den Sebastian machte sich an Ihren Schenkeln zu schaffen, drückte diese schön auseinander damit er besser an Ihre Fotze rankam, schob den Slip beiseite und sah zum ersten Mal die Fotze meiner Süßen aus nächste Nähe, ein geiler Anblick. Er greift mit einer hand um mich und nimmt meinen Schweif in die Hand und reibt ihn zärtlich. Auf dem Nach Hause weg war ich sehr erregt und faselte lauter erotischen- ordinären Unsinn, ich wollte auch gleich als wir angekommen war die Bilder sehen. In Gesines Möse fing es an zu kochen. Doch die turtelte bereits nackt mit ihrem Liebhaber und forderte Birte lediglich auf, nun einfach zu ihnen ins Bett zu steigen. Je schneller ich sie fickte, desto lauter schmatzte ihre Muschi. Beide waren wir schon nackt, als ich Laura in das große Schlafzimmer brachte, das wir die letzten Tage heimlich genutzt hatten, durfte aber noch nicht gehen. „Na, ihr geilen Vötzchen, es geht doch. Dieter erklärte uns, dass das Wohnmobil auf einem Platz in der Nähe abgestellt sei und wir am Besten mit dem Bus fahren könnten. Stöhnend ergießt er sich in mir. “ „Von wem hast du denn geträumt?“ frage ich dann leicht eifersüchtig. Der arme Kerl wußte garnicht, wie er sich entschuldigen sollte. „Zeigen, zeigen!“ lamentierten die Zuschauer. Sie hatte erwartet, daß ihre Mutter empört reagierte. . Es sah wirklich aus, als wenn der Schmetterling gerade von meinem Kitzler aufsteigen würde, denn der Körper des Falters berührte fast den Kitzler. Er fickt einfach. Mit dem Mund schmuste er an meinem Ohr und zupfte mit den Lippen an meinem Ohrläppchen. Um das Bett standen seine Frauen nackt herum und zeigten stolz ihre Bäuche, die er erfolgreich besamt hatte. . „Ja“ kam es leise von ihm. . Wieder freundlicher fuhr sie fort: „Du bist Saskia. Kaum waren wir angekommen und standen vor meiner Haustür, da küsste mich Sonja wie wild ab. Aber ich könnte ja eine Lampe anmachen, damit sie auch alles sehen können. Und du wirst die Teilen nicht stehlen. Auch die sonst prallen Eier hatten sich tief in ihren Sack zurückgezogen. Ihnen folgten, demütig wie es sich für Dienerinnen gehört, die Frauen und Mädchen. Viel länger dauerte auch das Trinken des zweiten Glases. Über und über mit Sperma besudelt konnte sie kaum aus den samenverschmierten Augen sehen und wurde von zwei Männer zur Band geführt. Aber Bashira klatschte nur in die Hände. Joachims glückliche Verzückung wandelte sich in kalte Wut. Ich danke für meine Strafe. Manchmal tropften sie noch aus ihrem Schlitz. Zu Hause geht es weiter, versprochen! sagte ich zu ihr. Die Stimmung wurde immer ausgelassener und die Gäste immer weniger. „Liebe Familie, heute ist ein ganz besonderer Tag. Wollte ich doch nur ungern beim Spannen und Wichsen an einer Badezimmertür erwischt werden. Sobald Laura auch nur einen Schritt machte, verbargen seine raffinierten Schlitze kaum etwas von ihrer Scham und ihrem Po. . Irgendwann waren alle anderen Gäste fort,und wir vier waren alleine