Spieglein, Spieglein, … Kapitel 3 von 21

Irgendwann hielt sie es nicht mehr aus. Sie berührte meinen Rücken erst hauchzart, drückte dann die Fingernägel in mein Fleisch und zog hinab. Ich zog das Gerät aus ihr und gab ihr mehrere Klapse auf den aufgestellten Kitzler. Ich kniete mich aufs Bett und setzte mich auf den Dildo. Ich konnte es nicht glauben, dort saöen 4 Männer und blieöen sich gegenseitig einen. Der ältere Polizist zog seinen Schwanz aus meinen Mund riss mich hoch und drehte mich wieder mit dem Rùcken zu ihm , dann sagte er etwas was ich nicht verstand und fingerte an meinen Arsch. “ Fortsetzung folgt Wie immer, Anregungen und Kommentare sind erwünscht. Ich bin fast immer geil, und lasse mich gerne und überall von jedem ficken. Wir 3 tauschten die Stellung,ich lag jetzt unten, Ashid blieö mir einen und ùber mir stand Kurshid, was da baumelte konnte ich nicht glauben, es waren Bulleneier und der Schwanz war mindestens 30 cm aber diese Eier so groö wie Strausseneier. 8cm Durchmesser, vor meinen Augen. Es sollte eine der geilsten Nächte in Marokko sein die ich je erlebt hatte. einfach alles. . Beim Staub wischen an seinem Schreibtisch ging der PC an. Er gab mir seine Handynr. Der schwarze Hosenanzog spannte bei jedem Schritt. Der Stromfluss wurde stärker und stärker, meine Muschi schien förmlich unter meinen Zuckungen zu tanzen. Was ich da sah war hatte ich mir nie erträumen lassen, Ein Meeeeegaschwanz und alle schõne tiefhängende Eier. Da niemand noch eine weitere Idee zu haben schien griff ich meinen Gedanken von heute Morgen auf, den ich mittlerweile schon vertieft hatte. Es läutete wieder. Ein Kleidungsstück nach dem anderen fiel in den Sand, bald waren beide nackt und ihre steifen Pimmel schwangen vor ihren Bäuchen auf und ab. Schon spürte ich meinen Schwanz unter meiner Jogginghose pulsieren. Nach einigen Malen konnte er mich nun richtig ficken! Dabei schob er immer wieder seinen Knoten in meine Muschi und zog ihn wieder raus. Er hat ihr ein kleines Vermögen hinterlassen. Sie flehte praktisch, dass ich ihr Loch erneut füllte. Als wir uns hinsetzten, kam Sonja ganz nah an das Gesicht von meiner Freundin. Im verchromten Blumenständer sah ich wie mein Sohn sein Handy in der Hand hatte und sich einen wichste. Ich wichste meinen Kitzler immer doller und stöhnte leise. Marie fing an, sich im Smalltalk mit mir zu unterhalten, sie sagte mir, dass sie auf der Durchreise sei und dachte, ich halte hier einfach mal an. Dustan zog sich zurück und leckte sich seinen Penis sauber. fick deine Mutters Votze, dachte ich. Ich atmete tief durch. Ich fasste hin und berührte eine glitschige Substanz. Ich setzte mich auf den Balkon und lies in einer Illustrierten. »Sehr gut und nun lasst uns essen. Ich beugte mich nach vorne und drückte meine Lippen gegen seine Hoden. Der schwarze Hosenanzog spannte bei jedem Schritt. “ Zusammen mit Dustan ging ich auf die Wiese. Robert verabschiedete sich von ihr, wünschte ihr einen schönen Urlaub. Als wir am nächsten Tag nach Holland zum Rest der Familie fuhren, taten wir so, als sei nie etwas zwischen uns passiert. Neugierig schaute er an meiner Flanke vorbei, was ich da mache. Mein Buch hatte ich zur Seite geleckt und hielt es fest. Sofort fing er an mich zu lecken, über die Muschi und meine Rosette. „Verteilen Sie doch was der Muschi, da leckt sie meine Frau auch immer nach dem Sex!“, sagte der Schreiner. —– Bevor Du mit der ganzen Hand beginnst, fordere die Passive auf den Darm soweit wie möglich rauszupressen. unter lautem und gequältem stöhnen küsse ich dich leidenschaftlich, und merke dass es mich immer mehr überkommt,. In diesem Brief gab er sie frei und legte die letzten Regeln fest. So, und jetzt knie dich hin. . Du merkst, dass es mir bald kommt. Es war sehr anstrengend alles auszuhalten. »In der nächsten Zeit werden sich einige Dinge ändern«, sagte ich, schritt zum Schreibtisch und holte eine Schere hervor. Ihr gefiel es, sie wippte auf und ab, ihr Arschloch öffnete sich immer ganz leicht, als ob es sagen wollte Komm rein! . Detlev und ich gingen die Kellertreppe herunter und ich öffnete die linke Kellertür. richtig böse zu mir ist und mich leiden lässt. In der Zeit, wo ich unser Essen vorbeireite, möchte ich, dass du ins Bad gehst und deinen Körper pflegst. Herrlich, wie es war, wenn sie mir anstandslos gehorchte. Nach einigen Malen konnte er mich nun richtig ficken! Dabei schob er immer wieder seinen Knoten in meine Muschi und zog ihn wieder raus. Ich ging anschlieöen in eine Bar, rauchte die berùhmte Zigarette danach und bestellte mir einen Drink bei einem sehr gutaussehenden Barkeeper, der mir lächelt den Drink mit einem Zettel herùberschob. « Als ich auch die vierte in ihr versenkt hatte, war ihr Gesicht schmerzverzerrt. Nun konnte ich sie ohne Probleme Doggystyle nehmen. Ich streichelte ganz leicht mit den Fingern über die zarte Haut des Schwanzes. . Schnell die kurze Hose drüber und das Unterhemd an. Es waren alle 3 Freunde von Saleems Vater, 2 saöen mit dem Rùcken zu mir aber die beiden die ich sehen konnte waren einfach geil anzusehen. Aber auch alle anderen waren nicht ohne. Die Badezimmertür ging, war mein Sohn nur im Bad gewesen? Kam mein Sohn nochmal? Ich legte mich vorsichtshalber flach auf den Rücken. Als ich auf Ihnen zu ging standen sie alle auf und ich sah das sie alle nackt waren. Die beiden Männer die sich gestern ihren Schwanz in der Dusche wichsten hießen Jaba und Jamail, sie wurden mir untergeordnet, damit sie mich in den Tagesablauf einwiesen und mir zur Hand gehen kõnnen, wenn ich etwas brauche. Wie so oft, drehte sich meine Schwiegermutter einen kleinen Joint mit purem Gras, ganz ohne Tabak. Doch als ich die Liebeskugeln vor ihr Gesicht hielt, schloss sie für einen Herzschlag die Augen. Glücklicherweise entdeckte ich gleich eine Schüssel neben dem Bett, in der jede Menge Kondome lagen. Wenn du uns das Haus verkaufst, werden wir sofort in unserer ganzen Wohnung Kameras installieren, so das du mich immer nackt sehen kannst. Mittlerweile hat sich ja schon eine Freundschaft zwischen uns entwickelt, so war es also gar keine richtige Frage, und 2 Minuten später war Basti durch den Keller zu uns gekommen. « Ich betonte jede Silbe und schob nach diesen Worten den Dildo weiter in sie. Die Gier in ihren Augen war unverkennbar. Meine Hände erkunden deinen ganzen Körper und ich raune frech, gefällt dir was du fühlst? ICH: ich genieße deine berührungen an meinem körper, jede einzelne löst eine wundervolle gänsehaut aus. Doch in diesem Augenblick zog ich es vor sie machen zu lassen