Stiefschwester Sonja…..

Jetzt wollte ich mehr und fortete sie auf mich endlich zu ficken. Da oben , sagte Mama und deutete auf einen kleinen Fleischknubbel am oberen Ende. Ich hatte meiner Frau ein sexy Outfit zusammengestellt: eine kurzes ärmelloses schwarzes Seidenkleid und dazu Stiefel mit 10 cm hohen Absätzen, welche ihre wohlgeformten Beine so richtig gut zur Geltung brachten. Er zog seinen Schwanz raus, nahm meinen in die Hand, führte ihn wieder ein und das gleiche Spiel begann von vorne. Ich schlug die Decke bei Seite und präsentierte mich so gut, wie ich nur konnte. Alles wegen dieser Petra?“ „Du willst es aber genau wissen“, antwortete ich und hatte plötzlich eine Idee. Sie ging rüber ins Wohnzimmer Thorsten komm mal her. Wo hast du denn diese Fetzen gefunden? Runter damit! Sie trug ebenfalls Jeans und T-Shirt, aber da das meine Standardkleidung war, war es in Ordnung. Es war phantastisch mit euch! Einfach unglaublich, wie viele Orgasmen ich hatte! erklärte sie den vier alten Böcken. Sie sah mich entgeistert an, doch ich forderte sie ebenfalls auf, dem Wunsch des Penners nachzukommen. Hallo, sagte Er, Sie sind aus Deutschland?, Ich bestätigte es, dann druckste er ein wenig rum und fragte mich ob ich Ihm helfen könnte. So lief meine Mutter nie herum. Mal schauen was Silke so vorhat. Ich wurde rechtzeitig wach und wartete, bis er kam. Nichts desto trotz ich dieses Erlebnis eine Art Schlüsselerlebnis, welches mich wie auch meine Vorlieben geprägt hat. erleichtert wollte ich umdrehen, als sie aus dem Nebenzimmer rief: Ich bin gleich da, setz dich solange ruhig hin. Wo Er Recht hat, hat Er Recht. . Es kribbelte! Ich streifte die Jeans und den Slip ab und setzte mich mit gespreizten Beinen auf den Badewannenrand. Bukkake hieß das. Während sie mir es Oral besorgte, schaute ich auf die Uhr. stöhne ich und schaue auf deinen harten dicken langen voller freude und geilheit ER: ich merke, wie du unter mir zuckst, deine atmung schneller wird, dein keuchen immer schneller. Einer Stunde, mußt dich beeilen das Du ihn nicht verpasst. Wieso den? wollte ich wissen. Danach war ich total kaputt und deckte mich zu und schlief ein. Wortlos betätigte er einen anderen Lichtschalter und ging dann die ausgetretenen Stufen hinab. Dann stand sie auf und schloss die Klettverschlüsse so gut sie konnte. „Na dann wollen wir doch mal sehen was du noch so ertragen kannst. Er ließ sich auf mich fallen und wir schliefen so ineinander gekuschelt ein. . . Obwohl ich nun einen phantastischen Frauenkörper hatte, von dem ich nur schwer die Finger lassen konnte, begann ich mir langsam mein normales Leben zurückzuwünschen. Ich zog die Jeans aus und betrachtete meine Beine. Dabei interessierte mich natürlich noch was es mit dem ; ; zweitbesten Orgasmus seines Lebens ; ; auf sich hatte. Frauen in kurzen Rücken gibt’s an jeder Ecke, aber welche in langen die zudem sexy sind, findet man kaum. Ich legte mich ganz aufs Bett und schloss meine Augen. Ich keuchte, zitterte, bebte immer noch. Für heute waren Sandalen ausreichend. Diese schrie vor Überraschung laut auf, denn ihre Vagina wurde nun von zwei monströsen Rohren bis aufs Äußerste gedehnt! Langsam fingen die zwei Penner nun an, sie im gleichen Takt zu bumsen, was bei Tanja ein unartikuliertes Jaulen zur Folge hatte. Daraufhin spuckte sie mir aufs Loch und nahm den Finger dazu, kreiste zuerst ein wenig um den Schliessmuskel und drang immer wieder mal ein wenig ein und wieder zurück, bis der ganze Finger reinpasste. So kam es dazu das ich Sonntags Abends wieder in der Kaserne ankam und nach 2-3 Bier mit den Jungs eine SMS an meine Tante schrieb: Hi Tantchen 😉 wie gehts denn so? Alles ok bei dir bzw euch? Es dauerte nicht lang als mein Handy eine Antwort erreichte. In meinem Kopf begann es zudem die Fantasie zu beflügeln. Er meinte später ich wäre super sexy aber eben nicht billig oder optisch aufdringlich rüber gekommen. Synchron rammten die beiden Megadödel tief in ihre geile Punze und bescherten ihr alsdann einen phantastischen Orgasmus. Da oben , sagte Mama und deutete auf einen kleinen Fleischknubbel am oberen Ende. Gutes Argument. . Tanja massierte jetzt mit der einen Hand den Schaft des gigantischen Prügels, während sie mit den Fingern der anderen Hand die pulsierende Eichel des schmuddeligen Typs reizte, indem sie mit den Fingernägeln daran kratzte und schließlich in die Öffnung des Schwanzkopfes fuhr. Carmen überkam sofort eine wahnsinnige Geilheit, dann spürte sie auch schon grobe Hände auf ihrem Körper, an ihren Brüsten. Silke sagte darauf: Jetzt stell Dich bloß nicht so an, ich finde das richtig gut, und keine Sorge, ich mach aus Dir eine richtig scharfe Frau. Dann können wir zusammen etwas aussuchen. Sehr erregend! Mama sah mir zu und fuhr damit fort, ihren Ständer zu reiben