Unser erster Dreier

„Durch meine Lesebrille sehe ich nun nichts mehr. Wenn meine Lage nicht so unbequem gewesen wäre, wäre ich sicher sehr schnell zu meinem Höhepunkt gekommen, aber in dieser Lage war es eine Mischung aus Geilheit und Ungemütlichkeit. Das Ganze war nun mehr als einen Monat her und ich dachte schon einige Zeit nicht mehr an den Abend. Als ich meine Arbeit beendete hatte, schnallte sich Herrin Jeannette einen Doppeldildo um und stellte sich hinter Maria. Anna fragt etwas verwirrt um was für Filme es doch ginge. Im nächsten Moment schon spürte ich, wie sich ihre heißen Lippen um meine Eichel schlossen und sie anfing zu saugen. Ich brauchte gar nicht fest zu drücken, so feucht war sie. Die einzige Ergänzung ist, daß sich die Frau beim Mann für den Blowjob bedankt, und dabei ohne Umschreibungen in sehr direkten Worten beschreibt, wie geil sie der Schwanz in ihrem Mund gemacht hat. Was für Tests denke ich mir schon wieder, bei meinen letzten besuchen beim Frauenarzt hatte ich nie irgendwelche Tests. So lustige Gäste dürfte er schon länger nicht gehabt haben. Es war ein Mix aus Ver- und Bewunderung. Er stöhnte leise auf streckte sich vergeblich in seinen Fesseln. Das Casting sollte ja mein Einstieg in eine geile Gay-Karriere werden. Heinz war in der Zwischenzeit zu Kerstin gewechselt und steckte, abwechselnd mit Bernd in Ihrem Mund. Sie hatte einen, so wie ich es nannte, GTI Streifen, der den Weg zu ihrer Pussy zeigte. Außerhalb der Kabine stand ein junger Mann mit großen Augen. Das sie die Türken oral, anal und vaginal befriedigten mussten. Ich setzte sofort meinen Schwanz an ihrem Arsch an. Plötzlich griff Kerstin mich hart an den Arschbacken und presste mich tief in Ihre Arschfotze. Ich machte es ihr gleich und mit der Zeit fand ich es sogar recht geil. Nach fünf Minuten war ich schon außer Atem und musste kurz mich erholen, doch in diesem Moment traf mich wieder ein schmerzhafter Schlag der mich ungewollt aufforderte weitere zu machen. Die Klitoris von Herrin Jeannette war leicht aus ihrem Hautversteck hervorgetreten und glänzte ein wenig. Wir wuschen uns dann noch ganz normal die Hände verabschiedeten uns mit einem Blick und einem Nicken. Mein süßer sieht ein wenig, wie der genauso, das geile Arschloch fickt, was er schon 2 mal durfte und von seinem nicht genug bekommt. , sagte ich grinsend. Besonders Anna, die beste Freundin meiner Tochter, stand immer bei mir, hielt mich immer mal wieder am Arm, wenn wir miteinander lachten und ich hatte irgendwie schon das Gefühl, dass sie mich besonders mag. Auch wir zogen uns wieder an und gingen zu unserem Auto zurück. Den ganzen Boden rund um das Rad hast du eingesaut. Ich dachte ich müsste gleich abspritzen, so geil war das. Du hilfst mir mich auf den Gyn. Da der geile Pfleger mit seinem Kopf direkt auf deine gereizten Löcher starrt erwischt es ihn direkt im Gesicht. Ja Herr Doktor antwortet sie und kommt mir näher. Danken konnte ich schon lange nicht mehr, mittlerweile ist die 45te Minute angebrochen. Du warst nun ganz allein in der Praxis und lässt dir den Tag nochmal Revue passieren lassen. Es war bitter kalt und ich musste ein Moment aufzucken, doch nach einem Moment ging es wieder. Ich bitte sie morgen um 9 Uhr wieder zukommen, dann werden wir die Untersuchung fortsetzen und die Labor Ergebnisse auswerten. Mit einem nicht wissenden Gefühl nickte ich. Was wird Kerstin da wohl anziehen? Mit diesem Gedanken schlief ich erschöpft ein. Durch die Aufregung lies meine Erregung nach und mein Schwanz hing halbsteif nach unten. . Ja, ich bin schon ganz gespannt was mich erwartet. Darf ich sie bei Dir lassen? Aber sicher doch. Du riefst dazwischen Steffi vergessen sie nicht die Elektropads für die Untersuchung worauf Steffi antwortete Können sie das Übernehmen Herr Doktor, ich muss sie hier noch ein wenig abtasten. Susi begann Kerstin zu fisten und gleichzeitig zu lecken. Andererseits kann ich so noch etwas phantasieren. Mark tauchte mit seinem Kopf in Ihren Schoß ab und wir hielten unsere Schwänze Ihr links und rechts ins Gesicht. Der Pfleger Oliver hat ja keinerlei Schwierigkeiten deine Hintertür zu benutzen, seine Stöße werden immer schneller und tiefer. Dazu schwarze, lange Haare, ein knielanger schwarzer Rock, schwarzes Trägertop und das auf ihrer weißen, teilweise mit Tatoos verzierten Haut. Steffi bekam das sofort mit und lies sich extra viel Zeit. Er sagte uns, es sei eine spezielle Sahne. Ja hab ich Erwiderte ich frech. Vor meinem Kleiderschrank stehe ich und überlege was ich mir anziehe. Herrin Jeannette sagte aber plötzlich: „Weg Maria! Hör auf und mach unserem Diener platz! . Und darum ließ ich mich nicht zweimal bitten. Steffi wartet bereits mit einem Handtuch. Der Hitachi steht mittlerweile bei Stufe 8. Doch sie war sehr bemüht, alles auf zu nehmen. Ein Blick auf die Uhr zeigte mir, es war weit nach Mitternacht. Am nächsten morgen wurden wir durch lautes Gebrüll außerhalb unserer Hütte aufgeweckt. Er war zwar etwas kräftig gebaut, doch damit hätte ich mich arrangieren können, aber ohne Not mit einem femininen Mann zu hantieren, mit dem Ergebnis, dass beide frustriert werden, darauf hatte ich nun absolut keinen Bock. Mit einem Lächeln auf dem Gesicht schließt er die Tür und genießt in vollen Zügen mein ununterbrochenes Stöhnen. Er wurde ziemlich geil dadurch was ich sofort an der Beule die sich in seiner Hose bildete erkennen konnte. Der Pfleger Oliver hat ja keinerlei Schwierigkeiten deine Hintertür zu benutzen, seine Stöße werden immer schneller und tiefer. Es dauerte nicht lang, bis sich nun Marcel vor Erregung in den Fesseln bewegte und aus dem geknebelten Mund sein Stöhnen zu hören war. sagst du in einer ruhigen Stimme zu mir. Du fickst sie in einem Rasenden Tempo, sie schwitzt bereits und ist außer Puste, was sie mit vielen leisen stöhnern kommentiert. Jetzt machte er es mir schon etwas besser. Wir duschten uns also und ich bot ihr an, sie dann auch zu rasieren. Ich konnte diesen geilen Anblick nur kurz genießen. Ich war froh, dass ich dieser Folter entgangen war. Noch konnte ich nicht wissen, was da auf mich zukommen wird. Ich stand auf hielt das Glas vor meinem Schwanz und wichste bis ich mich darin Entlud. Anna geht näher auf Steffi zu und sieht nun, dass Steffi unter ihrem Kittel nur ein BH und halterlose Strümpfe anhat. Sie greift zu ihren Hintern liegt gelehnt mit dem Kopf auf dem Boden und öffnet das geile enge erwartungsvolle Loch, das darauf wartet, ihn tief drin zu spüren. Jessica, sie müssen sich hier für nichts schämen sagst du zu mir während du dich auf deinen Stuhl setzt. Ich freu mich schon. Steffi packt sich die zwei Kameraden und geht mit ihnen zwischen das Pissoir. Dieses verbale Intermezzo dient nicht nur dazu, den Spielraum des Schwanzes in der Mundmöse für dieses Mal genau zu definieren. „Anna, hilf mir doch mal da“ und zeigt auf ihre Beine.