Vernachlässigte Ehefrau braucht es mal wieder

Irgendwie war ich seit gestern total sensibel für alles halbwegs erotische. Ich knetete ihre Pobacken, und meine Lippen arbeitete sich gierig ihren Hals hinauf um sie dann wild und feucht zu küssen und an ihrer Zunge zu lutschen. Setze mich auf dich und lasse deinen harten, nassen Schwanz mit einem harten Stoß in mich gleiten. Da stößt du heftig zu, spießt mich förmlich auf. Oh Baby, werde immer wilder, fordernder und hemmungsloser. Dabei setzte sie sich wieder auf den Stuhl, machte das aber so ungeschickt, das ein Kleckser Marmelade in ihren Ausschnitt halb auf den Stoff, halb auf den nackten halbverdeckten Busen kleckerte. Ooough . Doch erst nachdem er sie versuchte zu beruhigen und sie sich anstrengte ihre Muskeln zu entspannen rutschte seine pralle Spitze auf einen Satz in ihren Schließmuskel. Er war wahrscheinlich Anfang dreißig, stark tätowiert, mit kahl rasiertem Schädel. Sie sah daß Florian fehlte, konnte sich denken daß Werner mit Lydia ausgeritten war, wußte aber nicht, ob sie wieder zum See geritten waren. Sie hatte seinen Schwanz in ihren Mund genommen und ihn steif geblasen. Sinnlos, die Fesseln und die Zwangsjacke halten meine Hände fest an Ort und Stelle, nur die eine Klammer hat sich teilweise von der Brustwarze gelöst und beißt nun umso fester in meine Knospe. setzten uns auf eine Bank und schauen in den himmel. Mein Schwanz war hart, die Mädels (zumindest drei von vier) waren nett und willig, es war ein wunderschöner Tag, was konnte man sich mehr wünschen? Die Anwesenheit der Kameraleute verschwamm irgendwo am Rande meines Bewusstseins, und es schien überhaupt kein Druck hinter allem zu liegen. Mutters Nippel verhärteten sich von dem groben Stoff, der über sie rieb. . Sie hatte stramme Waden jedoch nur schmale Fesseln. Ohne zu zögern legte sie ihre Tasche ab und ging in die Küche. Das war das erste Mal dass mein Schwanz in dem Arsch eines Mannes steckte und es machte mich geil sein Stöhnen machte mich geil, das Gefühl machte mich geil, die ganze Situation machte mich geil. Er war wahrscheinlich Anfang dreißig, stark tätowiert, mit kahl rasiertem Schädel