Versteckte Kamera – Teil 7

Unsere Schwänze waren beide schmierig von der benutzten Vaseline, unsere Ärsche aufgegeilt und willig . Gestern Abend als ich zu Hause war, konnte ich keinen klaren Gedanken mehr fassen. Schon ok, seufste sie, es hat mich ja auch geil gemacht, so benutzt zu werden, aber das nächste Mal überlegen wir uns was anderes dafür. Sie stöhnte und gab sich ganz seinen Stößen hin. mit ganz weichen zittrigen knien gehe ich nach hause. Er hielt ihren Kopf solange fest, bis er sich restlos entleert hatte, ah, nun komm schon und schluck es! befahl er und Nadine fing doch tatsächlich an ihren Wiederstand aufzugeben und fing an zu saugen und schluckte es deutlich hörbar hinunter. Blut pumpte in meinen Schwanz und brachte ihn auf gefühlte 20 cm. Das war gut, aber jetzt zu der Tasche. Außerdem verteilte er leichte klatschende Klapse auf ihre umherwirbelnden Teenytitten, während sie versuchte den Würgereiz zu unterdrücken und lustvolle Laute von sich gab. Ich wollte meine Kräfte für das gemeinsame Wochenende mit meine Freundin aufsparen, welche in meiner Heimat auf mich wartete. . Ich will ihn nackt vor mir sehen, also schneide ich ihm seine sexy Underwear vom Körper. Mark und Karin setzten sich uns auf das Sofa. ihre fingerpsitzen krabbeln meine rasierten eier und dann umfasst sie meinen schwanz und wichst ihn an. Nachdem sie mich gereinigt hatte, nahm sie mich an meinem Glied und führte mich zurück ins Wohnzimmer. Ich fühlte, wie er erst einen zweiten, einen dritten und bald sogar einen vierten Finger dazu nahm. Der Mert ist schon eine geile Sau, mit dem würde ich gern mal gemeinsam wichsen und vielleicht auch mehr. Ihre Lippen bewegten sich gekonnt um seine Eichel und er fing an zu stöhnen. Wenn du also ab und zu einmal meine Träume erfüllen würdest, wäre ich bereit, dir die Miete unter Umständen ganz zu erlassen. Mein Kumpel war mittlerweile schon 8 Jahre mit seiner Frau Melanie verheiratet, das verflixte siebente Jahr lag also schon hinter ihnen. Dort gingen wir Richtung Notausgang, der uns in ein außen liegendes Treppenhaus führte. Damit ihr auslaufendes Fötzchen nicht leer blieb griff ich nach einer Deodose, die im Zelt lag und rammte ihr das Ding rein. Karin merkte, wie ich mich verkrampfte, und wollte wie bei Mark ihren Körper hochdrücken, damit mein Penis aus ihrer Scheide herausrutschte. Durch den Analfick richtig aufgegeilt drehte ich mich zu Svantje. Ich kniete mich vor Svantje und legte mich über sie. Wie siehts aus, doch noch mal eben was ficken? Ich geb dir auch noch nen Fuffi dafür? Vergiss es! fuhr sie ihn schroff an. Ich muss mit offenen Mund da gesessen haben. „Gefällt es dir, ja?“, fragte Jochen. Aber trotzdem mochte ich sie, da sie einfach nett war. “ Da ich noch so entspannt auf dem Rücken lag, schwang sich Svantje einfach auf mich. Ich bin ein Kerl! Wieder kam die Flasche zum Einsatz. “ Lutsch ihn mir doch bitte, ja?“ fragte sie und präsentierte mir ihren Schwanz, reckte ihn mir entgegen. Das war der Skin der mir gestern in den Hals gepisst hat. Das war der Skin der mir gestern in den Hals gepisst hat. Es war heiß und verdammt eng in ihm. Ihre Finger rubbelten wild über ihre Klit. Sie hatte große Schamlippen die nach außen ragten, in jeder Schamlippe war ein Piercing und das war schon ein geiler Anblick. “, ich will das ganz bald wieder. Nach der ganzen Fickerei waren wir alle extrem durchgeschwitzt und gingen erst mal duschen und setzten uns dann wieder in den Garten und tranken noch gemeinsam ein paar Bier. Ich musste mir gleich danach im Auto einen keulen und eine halbe Stunden später zu Hause nochmal. Gerne presste ich noch mehr aus mir heraus. Na komm schon, nun nimm ihn in den Mund und fag an! forderte er schroff und meine Frau beugte sich hinüber und nahm seine Eichel in den Mund. Dann schob sie mit ihrer Hand meinen Mittelfinger in ihren klatschnassen Spalt. Manche waren zu sehr fertig von der Busfahrt und wollten nicht mehr zu dem 10 km entfernten Pula, 5 andere einschließlich mir, wollten aber noch feiern gehen, daher nahmen wir zu 5 ein Taxi. Ich merkte, wie es mir in der Leistengegend zog und mein Glied langsam begann sich zu regen. „Es hat echt Spaß gemacht. erst langsam, dann mit aller kraft fingen ihre schenkel an zu zucken, sie fiel regelrecht nach hinten nauf die nassen Fliesen und dann explodierte sie regelrecht und ihre ganze Geilheit entlud sich mit einem riesigen strahl ihres Muschisaftes. . Dann huschte sie auf die andere Seite des Tisches, Alex und mir gegenüber. Dann fuhr er mehrmals durch meine Arschkimme, bevor er dann meine Arschbacken griff und seinen Schwanz in mich schob. Karin war in der Zwischenzeit aufgestanden und hatte sich die Jeanshose ausgezogen. Doch Clarissa hatte noch einen letzten Trumpf im Ärmel. Aber trotzdem mochte ich sie, da sie einfach nett war. Sie hatte einen schönen, schlanken und steifen Pint, den ich nun zu streicheln begann. „Weißt Du, er kriegt keine Luft und ist auf 40% Lungenvolumen runter. ich setze mich darauf. Zweimal unterbrachen wir unsere Bewegungen noch. Kaffeevollautomaten lachten mich an. „Es hat echt Spaß gemacht. Ich schon ihr zwei Finger in die Muschi und fickte sie damit. meine gedanken wandern zu unserem letzten zusammensein. “ Ich weiß, eine andere Wahl habe ich nicht. Ich hatte gerade noch Zeit die Uhr umzudrehen. Anstatt jedoch erst vorsich-tig die Schamlippen zu streicheln, drang ich sofort fest mit zwei Fingern ein. „Und wie gefalle ich Dir Peter?“ „Ist die Ex-Schwiegermutter nicht wert gebumst zu werden“ „Mir fehlen die Worte und ich bin ziemlich scharf“ sagte ich wahrheitsgemäß. Ich nahm meinen Schwanz in die Hand und wichste im gleichen Rhythmus. Ich hab jetzt auch Lust auf dich. Kaum ist mein Teil an der Luft fange ich an ihn im gleichen Takt wie mein russischer Kollegen seinen zu wichsen. “ Sie grinste mich an und legte sich verkehrt über mich, als wir beide ganz nackt waren. So ging es fast 10 Minuten, bis er meinen Kopf weg stieß. Meine Eichel hatte die richtige Stelle in ihrer Vagina berührt. mmm das tut gut und ich fühle wie sie sich entspannt. Sie sagte nur: weiß deine Mutter das ihr Sohn ihre Kleider trägt? Ich war wie vor den Kopf geschlagen und konnte erstmal garnichts sagen und drehte mich erst mal zu ihr um. Ich war im Himmel, unsere Sexy Nachbarin war meinen schwanz am lutschen, ich spielte mit meinen Nippeln während ihr Kopf rhytmisch hoch und runter wippte. Wieder atmete Steffi ein wenig flacher, aber sie wachte noch immer nicht auf. Karin war in der Zwischenzeit aufgestanden und hatte sich die Jeanshose ausgezogen. So ging es fast 10 Minuten, bis er meinen Kopf weg stieß. „Oh ja mach mich voll, gib mir alles seufzte sie“ und ich tat ihr den Gefallen. „Sag mal, wann kommt Horst von der Arbeit“, fragte ich Gisela