Von Blacky benutzt und mißbraucht

Sie sah mich an, lächelte und sagte: wenn es für sie nicht zu komisch ist würde ich das annehmen, aber ich würde gern ihre Adresse und ihren Namen meinen Eltern mitteilen, nicht das ich Angst hätte es ist nur so das ich das immer mache wenn ich mit jemanden wohin gehe den ich nicht kenne, man hört soviel Schlechtes. Ich ging zu dem großen Spiegel der an der Frisierkommode angebracht war. Emma hatte Steffi runter auf mein Rammbock gedrückt und ich steckte ganz ihn ihr drin. Du bist ein braver Miederjunge. Sie so zu sehen, erregt mich immer mehr. Und tatsächlich, neben dem üblichen und 2 Mails meiner Freundin Verena ist da noch ein Mail von einer mir unbekannten Adresse, die aber interessant und seriös wirkt: eine Immobilien-Verwaltungsfirma schreibt an Max mit dem Titel: Jobangebot. Dann spürte ich Jans Hand an meiner Pussy. Es würde sie geil machen, sich eine Feinstrumpfhose anzuziehen, die ich getragen hätte und in der mein ganzer Saft verspritzt wäre. Hat schon bisher der unmerkliche Duft aus dem Halsband ohne dass ich es weiß meine Sinne vernebelt und meinen Körper „gefügig“ gemacht so scheint nun auch mein Verstand aufzugeben und sich in das Unvermeidliche zu fügen. Ich spüre Ihre Erwartung der Schläge. Es war ein unglaubliches Gefühl, die Schamlippen der anderen auf den eigenen zu spüren. Brust. Dann die Bettdecke beiseite, den Slip und das Nachthemd aus. Ich konnte es kaum noch aushalten und merkte wie meine Eier zuckten. . Die Klammern an Ihren Brüsten berühren dabei den Boden. Udo kam dann von vorne und bohrte mir seinen Pint in die Votze, was ein unbeschreibliches Gefühl war, so vollkommen von zwei Schwänzen ausgefüllt zu sein. Ich nickte mit dem Kopf und setzte mich breitbeinig hin. BEI SO EINEM ANGEBOT KANN MANN WOHL KAUM ABLEHNEN sagt der Alte in Richtung Max steht auf und stellt sie seitlich neben Sarah damit Max alles sehen kann. Jetzt musste ich Schlucken. Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten. . Es ist jetzt Juli und meine Mutter hat drei Wochen Urlaub, und da Sie gerne mal aus ihrer kleinen Bude raus möchte haben wir beschlossen, dass sie mit mir 2 Wochen im Fernverkehr mitfährt. . Wir stöhnten beide gleichzeitig auf. Wenig später waren auch schon die Scheinwerfer zu sehen. die weiße Sahne schoss aus mir heraus. Mit deinen Freunden die ich das erste mal sehe und dann auch noch von denen erfahre das ihr SM als Spiel anseht Wenn du möchtest fahren wir morgen wieder nach Hause. Alles andere wäre jetzt fies. Oh Gott, was waren das für Gefühle. Grosse Brüste, einen geilen Po und mega lange Beine. Es war ein DIN A5 Umschlag der gepolstert war. Das alleine dauert schon ewig. Ein paar Erfahrungen mit Frauen hatte ich bereits gemacht aber ich war nicht lesbisch. So sehr ich auch nachdenke. Helle blonde Haare, blaue Augen und einen schönen Mund der immer am Lachen war. Ein realer Traum. Ein feiner Duft stieg in meine Nase und benebelte meine Sinne. Sie schrieb dann noch in ihrem Brief, dass sie mir ihre getragenen Strumpfhosen kostenlos zuschicken würde, weil sie der Gedanke geil machen würde, dass ich ihre getragenen Feinstrumpfhosen anziehen und darin wichsen würde. Ich fiel Jan an den Hals und klammerte meine Beine hinter seinem Rücken fest. Dann popp dich mal richtig aus, rief ich ihm noch schnippisch hinterher und schlürfte ziemlich angesäuert an meinem Sekt. Denn du willst einen Schwanz in dir. Seine Sahne gehört in mich. Sie reichte mir eine weiße Bluse und einen langen beige Rock, beides aus glänzendem Satin. Nur leicht, ganz leicht bewegte er sich in mir. Jetzt passt es. Sie sah mich an, lächelte und sagte: wenn es für sie nicht zu komisch ist würde ich das annehmen, aber ich würde gern ihre Adresse und ihren Namen meinen Eltern mitteilen, nicht das ich Angst hätte es ist nur so das ich das immer mache wenn ich mit jemanden wohin gehe den ich nicht kenne, man hört soviel Schlechtes. „Ich will dich ficken“, platzte es aus mir heraus. Du bist ein braver Miederjunge. Da kam mir ein noch geilerer Gedanke. Dann sackte ich erschöpft zusammen, völlig leer gepumpt… Wollt ihr noch eine Fortsetzung hier von oder lieber eine neue Story mit zwei Schwestern? . Ich wollte aufstehen und gehen da rief sie mir hinterher, könnten sie mir zeigen wo das ist? Ich sagte: ja, kommen sie einfach mit, wir fahren dort mit der Tram hin, die hält da fast vor der Tür. Und an denen kann man doch mit der Zunge so schön spielen. Aus dem Schmusen wird ein wildes nassen Knutschen. Tante, ich bin so geil. Tag für Tag. Doch plötzlich hörte sie mit allen Zärtlichkeiten auf und ging einen Schritt zurück. Knallt dich. Sie hatte sich zurecht gemacht, als ob sie noch zu einer Feier wollte. Ich stehe neben Ihr und nehme fest Ihre Haare in meine Hand. Der Lastwagenfahrer und ich standen auf und Beatrice kniete vor uns hin. Billiger Versuch. Fast wollte jetzt die Sabine den Paul wegstoßen. Sie fragte, was ich anhätte und wo ich wäre