Wanderurlaub mit meiner Süßen Teil 3

Gleich begann er wieder, mich zu stoßen und mir seinen steifen Prügel tief in meine Grotte zu treiben. Dann packte er mich an den Arschbacken und hob mich hoch, so dass ich auf seiner Hüfte zu sitzen kam. Er begann sofort mit der Arbeit, entfernte den Holzboden sorgfälltig. Mehrere Wohnblocks – wenig grüner Rasen, alles ziemlich grau. doch hauchte ich in ihren Mund“. Er greift mich am Arm und dreht mich um, so dass ich wieder frontal ihm gegenüber stehe und ich rückwärts an dem Tisch lehne. Als das gelungen war rieb ich meinen Schenkel an ihrem Venushügel. Viele Finger wandern unter den Bund deines Schlüpfers. Als würde sie wissen, was ich brauche, legt sie sich lasziv vor mich hin. gesehen. Im Hintergrund hörte ich Mama jauchzen und auch von Papa hörte ich einige Grunz laute. Nur einige Minuten später stand er in der Küche hinter mir, mit der leeren Flasche in der Hand und wie ich sehen konnte einer Latte in der Hose. „Gefällt es dir?“ Ich öffnete die Augen und Pon lächelte mich verschwitzt an. Sie war ihr zu gross und vor allem zu lang, ich bin 3 Köpfe grösser als sie. . Irgendwas war im Busch. Statt dessen stinken sie einem die Bude voll. Ich kann nicht an mich halten und meine Finger ziehen das Stofftuch von deinen Augen. Erik blieb in seinen gleichmäßigen Fickbewegungen davon völlig unbeeindruckt und starrte nur weiter gierig meinen Körper an. „Ich komme gleich, Moni. Plötzlich erstarrte er und sein Augen waren auf die Tür gerichtet. Doch das Spiel ist noch nicht zu Ende gespielt und ich gehe sehr langsam und behutsam vor. Und was er mir in unserem ersten Chat schon in Aussicht gestellt hatte, das bewies er jetzt: er war unglaublich ausdauernd. Zurück beim Haus, stellte ich fest, dass Mama inzwischen ihren Bikini angezogen hatte und sie mit Papa in der Küche hantierte. Was ist. Augenblicklich fällt mir auf, dass du deine Beine nun weniger stark zusammen presst. Küsste sie an die Wange, und flüsterte ihr zu,“…. Ich kann nicht genau beschreiben, was Mama anders machte, aber was sie tat war himmlisch. Doch meine Küsse beginnen an deinen Knöcheln, wandern seitlings über deine Waden, während meine Hände deine Oberschenkel streicheln. Ich verzichtet quasi die ganze Zeit auf den Bademantel und legte mich auch zwischen den Saunagängen nackt auf die Ruheliegen oder ging durch die Anlage oder in den Pool. So wie sie ihre Beine hin und her bewegte schien es ihr auch zu gefallen. Das Bikini Oberteil hatte sie abgenommen, wenigsten hatte sie das Höschen anbehalten. . Währenddessen griff sie zwischen meine Beine und fühlte durch die Hose, wie geil ich auf sie war. Du bäumst dich auf, streckst dich unter mir, ziehst deine Unterlippe zwischen die Zähne. Sie tuschelten wieder und betrachteten meine Pralle Eichel. Von dort werden wir mit dem Auto weiterfahren, bis wir ein abgelegenes Ferienhaus mit eigenem See, Boot und Sauna erreichen. Aber warte, das haben wir gleich. Mit einem Ruck riss ihn Erik nach unten, so dass ich im Bruchteil einer Sekunde mit nacktem Unterleib vor ihm stand. Anscheinend waren es Freundinnen,denn Sie tuschelten miteinander und schauten dann anscheinend auf meine besten Freund. Ich lächelte sie an, sie stieg zu mir in die Dusche und meinte nur, du glaubst doch nicht das ich mir deinen geilen Schwanz noch länger entgehen lasse. „Ja, es hat mich erregt , flüsterte sie dann. Kaum war ich wieder in ihrer Vulva eingedrungen, diesesmal von hinten, und richtig in Fahrt meinte sie , ob ich nicht einen Finger in ihr Po-Loch stecken könnte, während ich sie ficke, damit sie schneller kommen kann. Jetzt verwendet sie meine eigenen Waffen gegen mich. Mit meinen Händen gebiete ich dem Einhalt. sag einmal, was muss ich noch tun das du mich wahrnimmst, he!“, ich drehte mich mit dem Sessel zu Ihr, sagte nichts, sah sie nur an, wusste eigentlich keine Antwort auf ihre Frage, sie sah wundervoll aus, wenn sie wütend war. “ Du erwiderst ihn lautlos. Sofort stand ich hinter ihr und schob ihn in sie hinein. Da einerseits der Prügel selbst noch ordentlich feucht war und mir andererseits vorhin schon Fotzensaft zwischen die Pobacken gelaufen war, konnte Erik sein Rohr langsam, aber unaufhaltsam in meinen Hintereingang einführen. Es war bestimmt ein Bild für die Götter: Zwei verschwitzte und mit Öl und Samen verschmierte Körper liegen völlig erschöpft auf einem Bett. Das Kribbeln zog sich in meine Kreuzbein zusammen und als ihre nasse Hand unter meinem Sack hindurchtauchte und sich ihr Zeigefinger nun in meinen Anus bohrte, gab es für mich kein Halten mehr. Ich stiess zu und sie spuckte mir geistesgegenwärtig auf meinen Schwanz und schaute ihn fast begeistert an. Sowas kriegst du nie von deinem tollen gläubigen Freund! sage ich ihr. Herr. „Ich komme gleich“ warnte ich ihn vor. . Zurück in der heißen Sauna suchte ich mir ein freies Plätzchen. Gerade, als ich mir das T-Shirt über den Kopf zog, klopfte es an der Tür. Sie küsste mich auf den Mund, ihre Zunge drängte zwischen meine Lippen und als ich meinen Mund öffnete ließ sie einen Teil meines eigenen Saftes in meinen Mund fließen. Sie sagt nur noch Gib mir dein geiles Sper. Mama und Papa zogen sich sofort nackig aus und verschwanden in der Sauna. Sie schien mich für meinen Vater zu halten und hatte wohl noch nicht bemerkt, dass ich inzwischen aufgestanden war. Stattdessen öffnete ich die Flasche, hockte mich neben sie und begann sie einzucremen. Flüsternd: „Kein Wort!“ Du schmunzelst, hälst dich aber an die Regeln des Spiels. Ich begann mit eigenen Fickbewegungen und setzte dem immer wieder ankommenden Schwanz mehr Widerstand entgegen. Der Druck ihrer Lippen wurde stärker und ihre neugierige Zunge drängte zwischen meine Lippen. Zwei Minuten blieb er so vor ihr stehen bis sie kapierte was er von ihr wollte. „Oh ja, das machst du geil. Aber nicht nur den Rücken, natürlich vor allem meinen Hintern. Im nächsten Moment schrie ich meine Ekstase hinaus und mein Körper wand sich in unkontrollierten Zuckungen. Als ich es nicht mehr halten konnte lies ich von Saskia ab, sie kniete sich vor mich und ich spritzte ihr meine Ladung ins Gesicht