Wie das Leben so spielt. Teil 3

Plötzlich wanderte seine Hand über meinen Bauch weiter nach unten. Übrigens nein ich bin dir nicht Böse wegen dem wie du damals mit mir umgegngen bist, damals hatte es mich zutiefst verletzt aber jetzt habe ich verstanden warum du so gehandelt hattest. Ich komm ja eh nicht gegen dich an. Und hier. Er schien sichtlich erregt und schon bald half er mir, mich einzuseifen, mich zu rasieren und dabei drang er immer wieder mit seiner hand zwischen meine Pobacken. . 1 Jahr Afrika, das war schon seit langem unser Traum, und nun war es endlich soweit. Also das mit der Dusche klang gut, aber ich glaub wir gehen Nacheinander, sonst machen wir eh nur wieder geile Sachen und ich bin nun wirklich völlig fix und alle, da läuft jetzt gar nix mehr wobei Ralf ein wenig errötete, was auch bei Frank der Fall war Ja ich weiß was du meinst, ich bin auch langsam müde und erschöpft willst du zuerst? dann hol ich uns noch was kühles zu tinken vor`m schlafen, ok? Ralf nickte und Frank zeigte ihm das Bad ich bring dir gleich noch ein frisches Duschtuch – sind genug da Ralf huschte in die Duschkabine und fragte Hey du nimmst Axe dark Temptation? kein wunder das du mich so umgehauen hast das benutz ich auch total gern Frank grinste ja das riecht ja auch klasse – ich benutz das fast nur, wenn meine Allergien mich nicht zu dem neutralen Duschöl zwingen, ich hol mal eben das Duschtuch für ich Als Frank zurück kam war Ralf gerade fertig und lies sich von Frank gern den Rücken abtrocknen Wow welch ein Service grinste er. Ich war einverstanden und ging mit ihr ins Lager. Hallo, erstmal etwas zu meiner Person, ich bin 21 Jahre alt, 182cm groß, habe braune Haare und mache sehr viel Sport. Viel mehr. . Bei der Reizwäsche blieben die drei stehen. Aber dann schämte sie sich vor sich selber. Ich sah Diana fasziniert zu, als sich ihre Finger kurz tief in ihrem Schoß versteckten und dann zum genüsslichen ablecken in ihrem Mund verschwanden. »Wir danken für die klassische Lektion«, erwiderte ich, »aber Sie können doch nicht leugnen, daß Mann und Weib in Ihrer heiteren sonnigen Welt ebensogut wie in unserer nebligen, von Natur Feinde sind, daß die Liebe für die kurze Zeit zu einem einzigen Wesen vereint, das nur eines Gedankens, einer Empfindung, eines Willens fähig ist, um sie dann noch mehr zu entzweien, und – nun Sie wissen es besser als ich – wer dann nicht zu unterjochen versteht, wird nur zu rasch den Fuß des anderen auf seinem Nacken fühlen –« »Und zwar in der Regel der Mann den Fuß des Weibes«, rief Frau Venus mit übermütigem Hohne, »was Sie wieder besser wissen als ich. Was haben die beiden vor? fragte sich Nuria. „Ich habe mit euch noch eine Rechnung offen. Sie schmusten und knutschten den Rest des Tages mit und durch einander. Nuria fühlte, wie ihr Höhepunkt ganz nahe war. Claudia hatte ihn um längen geschlagen. Ich spürte wie sich meine Brustwarzen verräterisch zusammen zogen und wohl deutlich durch den Stoff des Bhs zu sehen sein mussten. Und wenn du mich beglückst, dann ist sie nicht hier. ,,Du? ,,Ja. Es war so geil, das wir die Zeit gar nicht wahr nahmen, und als ich dann wieder kam, schoss noch eine Ladung Sperma in ihren Mund und gerade dann hörten wir die männliche Stimme:“ was geht denn hier vor?“ Auf nur zwei Schritt von entfernt stand ihr Mann! Ich versuchte den Riemen aus ihrem Mund zu ziehen, aber sie packte mich mit beiden Händen am Hintern und zog mich zu sich und sog weiter! Ihr ganzer Mund und Kinn war mit Spermaresten verschmiert. . kippte nach hinten weg und hauchte nur nehmt mich . Als ich das meinem Freund gebeichtet hatte, war er sehr angetan und forderte mich auf mich noch einmal von ihm massieren zu lassen. Mein Freund hat mir vor ungefähr einem Jahr das erste mal erzählt, dass er mir gerne zusehen möchte, wenn ich mit einem anderen Mann ficke, oder das alleine mache und ihm später alles erzählen soll. Es ergab sich so, daß ich meinen Pyjama als erste anziehen sollte, aber mir war nicht nach einem Schlafanzug. . Ein Rotarschaffe hatte, im Vergleich mit dem ihren, einen schneeweißen Hintern. . Ich brannte von der Vagina bis zu den Knien, und ich hoffte, Brita würde zu sich kommen und etwas mit mir anstellen. Nuria hoffte, ganz ruhig und natürlich zu erscheinen, sie setzte sogar ein ganz kleines Lächeln auf, um das Mädchen nicht zu erschrecken. Außerdem brauchte sie diese ruhigen Minuten am Morgen. Mein Ficker stellte sich nun neben den Tisch und hielt mir seinen Schwanz zum blasen. Immer wieder spritze es aus meinen Brustwarzen heraus. „Mach weiter, bitte flehte ich schon fast und ließ auch gleich meine Hand von hinten in ihr Höschen hinein gleiten und begann ihren geilen Po zu streicheln und sanft zu massieren. . ,,Höchstens leer fortgehen. Nuria fühlte, wie Säfte aus ihr tropften und sein Kinn benässten. Eigentlich nicht mein Fall, ich stehe eher auf kahl rasiert oder zumindest ordentlich gestutzt. , jauchzte sie. Oh das muss Michael mit Ajax sein sagte Frank und schaut kurz an sich runter, doch er war angemessen angezogen für die Terasse, Ralf meinte ich zieh mir dann lieber mal was über, Shirt und Short reicht ja oder? Frank nickte und gab Ralf einen zarten Kuss. Und weil mir gerade nichts Freundliches in den Sinn kam, sagte: Du Nutte, du! Ich hasse dich! Ich verachte dich! Mir war immer noch zum Heulen, aber ich nahm mich zusammen. Nun zog auch er schnell seinen Schwanz aus mir und verschwand im gleichen Moment. Daraufhin zog ich Sandras Schamlippen ein stück auseinander und ließ Diana einen tiefen Einblick in Sandras feucht heißes dunkelrosafarbenes Lustloch nehmen